Schwerpunkt

Russendisko

Noch kennt man ihn vor allem aus dem Film „Das weiße Band“. Das wird sich ändern: In der Verfilmung von "Russendisko" ist Christian Friedel neben Matthias Schweighöfer zu sehen. Wie die Anekdoten aus Kaminers Buch als Film funktionieren? Der Schauspieler gibt die Antwort

30. März 2012 - 10:17
SPIESSER-Autorin Lina.
Deine Bewertung bewertet mit 4.75 5 basierend auf 4 Bewertungen
Lina Offline
Beigetreten: 18.05.2009

SPIESSER Privet und Hallo! Man sagt, du seist ein guter DJ. Wie hoch ist der Russischgehalt deiner Plattensammlung?

Christian Niedrig... Russischen Techno habe ich von einem Kumpel. Aber DJ bin ich ja nicht professionell. Die Leute tanzen bloß gern, wenn ich auflege. Dann aber eher zu Intergalactic von den Beastie Boys. Russisch sprechen kann ich übrigens noch. Minja sawut Christian!

Bücher und Kino zu "Russendisko"

Am 29. März kommt „Russendisko“ in die Kinos. SPIESSER verlost zehn Mal
Wladimir Kaminers Buch und zehn Mal zwei Kinokarten. Hier mitmachen!

SPIESSER Und was sind deine musikalischen Jugendsünden? Was würdest du eigentlich nicht erzählen?

Christian Aber jetzt doch erzählen?! Meine erste Platte war von Roxette, die
ja wieder total groß sind. In meiner Klasse waren damals alle New Kids on the Block-Fans, da bin ich mit Roxette schon besser dran.

SPIESSER Was ist das Bekloppteste, das man im Theater macht? Daskannst du auch gerne mal vormachen.

Christian Sprechübungen zum Beispiel. Ich glaube, wenn man Schauspieler bei der Probe beobachtet, könnte man denken, die haben alle ne Macke. Das ist wie im Kindergarten. Und dann zieht man sich auch noch ständig aus, man küsst sich, man küsst jeden... ob Mann oder Frau, ist völlig wurscht. Man muss eben alles ausprobieren, um an die Substanz vom Stück zu kommen.

SPIESSER Kaminers Vater spielt in der Theatergruppe „Knallschote“ mit. In welchem peinlichen Theaterstück hast du mitgespielt?


Pantomime auf Russisch – schon erkannt?
Kleiner Tipp: Das Fotoshooting war für beide echt kriminell!

Christian Oh Gott, da gab es doch ganz viele! Ich hab mal ein Stück selber geschrieben, das hieß HIV. Da dachte ich, ich mach mal was ganz Ernstes. In der Jugend denkt man ja noch, man kann alles. Ich hab dann Regie geführt, die Bühne gemacht und noch die Hauptrolle gespielt. Es war ein totales Desaster. Das Publikum fands schlimm und ich hab mich so geschämt, weil mir erst bei der Aufführung klar geworden ist, dass ich mich übernommen habe.

SPIESSER Was hast du sonst in deiner Jugend gemacht?

Christian Ich war in Diskos, habe damals schon Theater gespielt und Musik gemacht. Und versucht, die Schule nicht so wichtig werden zu lassen. Das ist natürlich kein gutes Beispiel für alle Schüler, ihr müsst lernen! Aber das, was mich interessiert hat, gab es in der Schule nicht. Red ich zu negativ über Schule?

Jetzt schnell das Thema wechseln...

SPIESSER Wie wird in „Russendisko“ überhaupt aus den vielen kleinen Geschichten ein Film? Und warum sollten wir ihn sehen?

Christian Weil er viel mit Erwachsenwerden zu tun hat. Das Drehbuch konzentriert sich auf die Hauptcharaktere. Drei Freunde kommen in den letzten Tagen der DDR nach Berlin und jeder versucht, sein Glück zu finden. Wladimir, also Matthias, verliebt sich in Olga und hat noch nicht so den Plan, was er machen will. Mischa – Friedrich Mücke – will Popstar werden und ist in der Liebe ratloser. Andrej, den spiele ich, versucht, als Geschäftsmann das große Geld zu machen. Es geht also um Liebe, um Geld, um Enttäuschungen. Das ist verpackt in eine sehr lustige Geschichte.

SPIESSER Andrej ist also der Geldsack. Was ist deine schlechteste Charaktereigenschaft?


Pantomime auf Russisch, reloaded:
Trink, Brüderlein, trink!

Christian Ich kann zum Beispiel überhaupt nicht mit Geld umgehen. Ich bin sozusagen das Gegenteil von Andrej. Wenn ich Geld habe, geb ich es sofort aus. Aber manchmal sollte man schon haushalten.

SPIESSER Und deine beste Eigenschaft?

Christian Die ist, glaube ich, dass ich gut mit Menschen umgehen kann.

SPIESSER Glaubt man Kaminer, dann ist sein Vater ein schrecklicher Autofahrer. Hast du selbst traumatische Erfahrungen am Steuer gemacht?

Christian Ich bin einmal durch die praktische und einmal durch die theoretische Fahrprüfung geflogen.

SPIESSER Durch die theoretische?

Christian Ja, ich war viel zu faul und dieses multiple Dingsbums da hat mich total durcheinander gebracht. Bei der Fahrprüfung bin ich über einen grünen Pfeil gefahren ohne anzuhalten, dabei hält da niemand an, es war frei! So bin ich durchgefallen.

SPIESSER Zumindest das Lampenfi eber ist für dich kein Problem mehr, oder? Hast du Tipps für andere, die davon betroffen sind?

Christian Ich glaube, Aufregung gehört dazu und ist auch was Schönes, sie darf nur nicht die Konzentration kaputt machen. Also immer schön durchatmen und sich denken: Den Prüfungsdruck muss ich jetzt ne Stunde durchhalten, aber ich will ja diesen Lappen oder was auch immer.

SPIESSER Zum Schluss der Russendisko: Was fällt dir zu Moskau ein?

Christian Größe, Bombast, Prunk, Wodka... Als Kind wollte ich immer ins Mausoleum, um Lenin zu sehen. Ich hab es nicht geschafft! Aber der liegt da bestimmt noch eine Weile.

Text: Lina Verschwele
Fotos: Frank Grätz

Weitere Artikel

Kommentare

Drei Kommentare

Ich bin zwar nicht so ein Fan vom Schweighöfer, aber der Film hat mir trotzdem gut gefallen. Der Film war kurzweilig und die Schauspieler gut.

nicht genau zu dem Thema, aaaaber:
Ich war von Russendisko ziemlich enttäuscht. Er ist stellenweise langweilig und die Handlung ist total vorhersehbar. Im Gegensatz zu Schweighöfers anderen Filmen, wie Rubbel die Katz, ist Russendisko für mich ein totaler Flop gewesen.
Lieber Mathias, ich mag ich echt. Sowohl als Schauspieler als auch als Ressigeur und Mensch, aber du kannst mehr!

Ich fand den Film ganz ok - vielleicht war er nicht der Reißer wie manch anderer Film von Matthias und der Anfang war meiner Meinung nach etwas spröde, aber ich hab mich gut unterhalten gefühlt. Ich fand alle drei Darsteller auf ihre Weise toll :)