Frage der Woche

Wie zentral soll das Abi noch werden?

24. Juni 2013 - 08:55
von SPIESSER-Redakteurin Onlineredaktion.
Noch keine Bewertungen
Onlineredaktion Offline
Beigetreten: 25.04.2009

Ihr wollt mehr Fragen?
Auf unserer Frage-der-Woche-Übersichtsseite findet ihr alle bisherigen Fragen zum Nachlesen.

Die Kultusminister der Länder haben sich vorgenommen, das Abitur deutschlandweit zu vereinheitlichen. Ab 2016 soll es dann einheitliche Aufgaben für alle geben. Aber kann dieses Vorhaben wirklich in die Tat umgesetzt werden?

Bereits jetzt gibt es zwischen den Ländern Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein ein Abkommen, dass ab 2014 die Abiprüfungen in Mathe, Deutsch und Englisch einheitlich geschrieben werden müssen. Problematisch wird es nur, wenn das komplette Abitur überall angepasst werden muss.

Denn dafür müssten erst einmal alle Bundesländer ihre Ferien zur gleichen Zeit haben. Das würde uns dann wahrscheinlich noch schlimmere Ferienstaus auf den Autobahnen bescheren und die Saisongeschäfte der Tourismusbranche auf wenige Wochen im Jahr konzentrieren. Außerdem müssten die Lehrpläne in allen Bundesländern angeglichen werden, was wiederum die Kosten für einheitliche Lehrbücher an allen betroffenen Schulen ins Unermessliche treiben würde.

Natürlich gibt es auch positive Aspekte. Die Abinoten würden vergleichbar und man könnte leichter die Schule und sogar das Bundesland wechseln.

 

Eure Meinung war gefragt, hier seht ihr die Ergebnisse:

 


Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

15 Kommentare
  • Rheinlandpfalz hat Osterferien, Sommerferien, Herbst Ferien und Weihnachtsferien. Sachsen hat Osterferien, Pfingstferien, Sommerferien, Herbst Ferien Weihnachtsferien und Winterferien.

    Das ist wie bei den "Finde die Fehler Bildern". Man denkt am Anfang, dass alles gleich ist und dann schwupdiwup gibt es aufeinmal mehr ferien als im anderen bundesland. :D

  • Ich sehe ein viel größeres Problem darin, dass in Brandenburg gerade erst das Abitur an Gymnasien in nur 2 Jahren (bis zur 12. Klasse, keine typische 11. Klasse als "Eingewöhnung" sondern sofort abiturrelevant) eingeführt wurde. Das muss dann also wieder rückgängig gemacht werden, denn ich glaube kaum, dass die anderen Bundesländer, in denen man 13 Schuljahre hat, sich auf 12 Jahre einlassen.
    Es wird aber wirklich endlich Zeit!

  • Das Problem ist dann nur, das die Bundesländer unterschiedlich lange Zeit haben den Schülern den gleichen Stoff zu vermittel. Und das wäre echt ungerecht.

  • Ich versteh die Argumentation teilweise nicht :(
    Wenn man einheitliche Schulbücher macht kannn man doch in viel höheren Auflagen produzieren, wodurch die Bücher doch kostengünstiger werden müssten, oder?
    Einheitliche Schulferien sind doch für ein einheitliches Bildungssystem keine Grundlage. Das Ferien
    system sollte man so lassen.
    Nach unserm jetzigen System müssten viele Arbeitnehmer mobiler sein als es das Bildungssystem zulässt. Viele Schüler die in ein anderes Bundesland ziehen, was häufig auch wegen der Arbeitsplätze der Eltern geschieht, müssen eine Klassenstufe wiederholen.
    Es kann doch nicht angehen das Europa immer stärker zusammenwächst und vereinheitlicht wird und wir in Deutschland kein einheitliches Bildungssystem haben!!!

  • Wenn es ein Zentalabitur gibt geht das eindeutig auf kosten des Schüler! Sollte ein Lehrer nicht die Chance haben den Unterricht zumindest ein bisschen auf seine Klasse/Kurs abzustimmen? Es gibt Kurse die überhaupt kein Problem mit den Werken von Goethe und Co haben und Kurse die lieber etwas ganz anderes lesen. So kann man Schwerpunkete setzen.
    Mit Zentralabitur gibt es solche Freiheiten kaum noch, weil alles(!) komplett und möglichst gleich ausführlich behandelt werden muss.
    Meiner Meinung nach ist das Problem nicht das Abitur, sondern die Einstellung der zukünftigen Arbeitgeber, die anscheinend mehr auf die Abiturnote und die Herkunft schauen als auf die wahren Qualifikationen!!!

  • 2015 werde ich mein Abitur absolvieren, also das hoffe ich zumindest und würde mir wünschen, dass die Prüfungen in Deutschland einheitlich wären. Immer heißt es, dass die Schüler aus Berlin und Brandenburg dümmer sind, als beispielweise die Abiturienten in Bayern. Ich finde, man darf solche Verlgeiche gar nicht aufstellen, sollange nicht jedes Bundesland die gleiche Prüfung und ein einheitliches System besitzt. Da es diese Vergleiche trotz der seperaten Systeme und Prüfungen gibt, stehen wir momentan schlechter da, was unsere zukünftigen Karrierechancen anbelangt. Das ist unfair!

  • Naja das Argument, dass es so teuer wäre, Lehrpläne und Bücher einzurichten finde ich ist ziemlich die schlechte Entschuldigung!. Bei der Einrichtung von G8 musste es auch gemacht werden, und jetzt, ein paar jährchen später merken alle, das es eine Scheiß Idee war und es wird wieder auf G9 umgestellt. Ich frag mich wie viel Geld da aus dem Fenster geworfen wurde?! Da dürfen die ruhig mal Geld für eine gescheite Reform ausgeben!

    Der Abitermin hat ja nicht so viel mit Ferien zutun wie chillibohne und Nachwuchsmisanthrop schon geschreiben haben.
    Und Ferien zur gleichen Zeit haben auserdem doch auch Vorteile;), zumindest für Leute die Freunde in ganz Deutschland haben!

Mehr zum Thema „Frage der Woche