Anzeige
Schwerpunkt

1+1=Einheit?

Für uns ist es kaum noch vorstellbar – und doch war Deutschland vor gar nicht so langer Zeit geteilt. In diesem turbulenten Jahr 2020 begehen wir alle gemeinsam als eine Einheit das 30. Jubiläum der deutschen Wiedervereinigung. Wie steht es um unsere Demokratie und unser Zusammenleben heute? Die Friedrich-Ebert-Stiftung widmet sich dieser Frage in tollen Jugendprojekten. Macht mit!

14. September 2020 - 13:47
SPIESSER-Redakteurin Onlineredaktion.
Deine Bewertung bewertet mit 3 5 basierend auf 2 Bewertungen
Onlineredaktion Offline
Beigetreten: 25.04.2009


Tim Eisenlohr, Zeitzeuge und einer der
jüngsten Aktivisten der Friedlichen Re-
volution, ist an "1+1=Einheit?" beteiligt

Der 3. Oktober ist einfach nur ein weiterer schulfreier Tag im Jahr? Weit gefehlt! Was für euch vielleicht ein ganz selbstverständlicher Ferientag ist, ist für eure Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel sehr viel mehr – der Tag der Deutschen Einheit, den wir jedes Jahr aufs Neue begehen, kennzeichnet den Tag, an dem nach über 40 Jahren der Teilung aus zwei deutschen Staaten wieder einer geworden ist. Am 9. November 1989 fiel nach der friedlichen Revolution in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) die Berliner Mauer. Ein knappes Jahr später waren DDR und BRD offiziell wieder vereint.

Dieses neue Kapitel in der deutschen Geschichte wurde schon damals ausgiebig gefeiert. Um Punkt 0 Uhr am 3. Oktober 1990 ertönten in der gesamten Republik Feuerwerke, Kirchenglocken und Jubelrufe. Es war eine Aufbruchstimmung zu spüren. Viele Menschen – vor allem jene aus der ehemaligen DDR – setzten viele Hoffnungen in den Neuanfang. Inzwischen sind 30 Jahre vergangen. Wie steht es um Demokratie und Zusammenhalt in Deutschland heute? Und wofür müssen wir heute auf die Straße gehen? Gibt es noch immer Unterschiede? Das Forum Jugend und Politik möchte in seiner Online-Geschichtswerkstatt „1+1=Einheit?“ genau dieser Fragestellung gemeinsam mit euch nachgehen.


Lilly Blaudszun (SPD/Jusos, Politik-Influen-
cerin)
ist an "1+1=Einheit?" beteiligt
Das erwartet euch

Nach einem digitalen Auftakt am 17.9. von 10.00 bis 12.30 Uhr im Gespräch mit Lilly Blaudszun (SPD/Jusos, Politik-Influencerin) und dem Zeitzeugen Tim Eisenlohr (damals aktiv in der Ostberliner Umweltbibliothek) habt ihr in kreativen Online-Workshops unter Anleitung von echten Profis die Möglichkeit, euch selbst mit der deutschen Wiedervereinigung auseinanderzusetzen. Die zentrale Fragestelltung lautet: Was müssen wir aus der Geschichte in Erinnerung behalten und wo ist unser Einsatz für ein faires Miteinander heute gefragt? In Filmen, Songs, Texten u.v.m. könnt ihr eigene Beiträge für ein faires Miteinander entwickeln. Im digitalen Finale am 7. Oktober von 10.30 - 13.00 Uhr kommen all diese Botschaften dann zusammen. Ihr könnt allein, als individuelle Gruppe oder im Klassenverband kostenfrei teilnehmen. Jetzt anmelden per Mail an forumjugend@fes.de!

 
Coming Soon auf www.fes.de

 

Ab dem 15. September startet die Friedrich-Ebert-Stiftung auf Instagram außerdem eine Umfrage zu jungen Perspektiven auf die Demokratie und das Zusammenleben in Deutschland. Unter den Teilnehmenden werden spannende Gewinne verlost.

Mach mit auch deine Stimme zählt!

 

 

 

 

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung e. V.

 

Teaser-Bild: Photo by Kelly Sikkema on Unsplash

sonstiges Bildmaterial: Friedrich-Ebert-Stiftung

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Jetzt bist du dran!