Kissenschlacht

Abikalyptische Kissenschlacht

Lea van Acken und Lucas Reiber haben sich mit SPIESSER-Autorin Frieda (22) im „Sheraton Berlin Grand Hotel Esplanade“ eine epische Kissenschlacht geliefert und nebenbei über ihren neuen Film „Abikalypse“ und ihre Schulzeit geredet.

23. Juli 2019 - 15:18
SPIESSER-AutorIn freedy.beedy.
Noch keine Bewertungen
freedy.beedy Offline
Beigetreten: 01.08.2017

Euch beide hab ich schon öfter zusammen auf der Leinwand gesehen, ab dem 25. Juli spielt ihr dann gemeinsam in dem Film „Abikalypse“. Wird am Set viel rumgealbert oder ist das konzentriertes Arbeiten?

Lucas: Beides! Dadurch, dass man sich kennt, kann man tolle andere Ebenen erreichen. Und ein bisschen ausgelassener ist es dann auch. Es wird oft rumgealbert, aber dann kommt auch dieser Punkt „Ok, lassen wir’s jetzt wieder!“ Das klappt dann auch schnell.

Lea: Finde ich auch, das ist schon eine andere Vertrauensbasis. Ich hatte auch das Gefühl, es war bei „Abikalypse“ sowieso besonders, weil wir so ein mega Traumcast waren. Also wir haben uns alle so wirklich hart geliebt. Das war wie so eine Familie …

Lucas: … das war unnormal! (lacht)


Lea van Acken

Durch ihre Hauptrolle im Film „Das Tagebuch der Anne Frank“ ist die 20-Jährige international berühmt geworden. Es folgten diverse Rollen in weiteren Filmen, wie „Fack ju Göhte 3“. In der zweiten Staffel der Netflix-Serie „Dark“ ist sie ab diesem Jahr fester Bestandteil des Hauptcasts. Sie ist außerdem Gesicht der Bewegung „Pulse of Europe“. Auf Instagram (@lea_van_acken) wird sie von ihren Fans für ihre positive, sonnige Art geschätzt und teilt dort ihren veganen Lebensstil.
Das Apokalyptische, auf das ich gewartet habe, also Zombies und Weltuntergang, eine Gruppe Teenies muss dagegen kämpfen – das gab‘s gar nicht. Es geschehen eher Katastrophen der anderen Art: Mobbing, Social Media, ganz viel Liebe, aber was passiert denn jetzt eigentlich genau?

Lucas: Wir haben im Film vier lustige, spannende Charaktere, die mit dem Abitur fertig werden und keiner weiß so richtig, in welche Richtung es zukünftig gehen soll. Alle haben ihre eigenen Ängste und weil es aber darum geht „cool“ zu sein, kommt dann Musti (Reza Brojerdi) auf die Idee, einfach mal ne Ansage zu machen, damit unsere Clique die geplatzte Abi-Party rettet.

Lea: Dann geht’s um die Party, aber da fangen dann eigentlich die ganzen zwischenmenschlichen Konflikte bei den Freunden an.

Lea, du spielst Hannah, eine sehr starke Person, die gerne mal zockt und auf dem Streamingkanal „Twitch“ erfolgreich ist – hast du als Teenie auch privat gezockt? Wie war deine Abi-Zeit?

Lea: Also bei mir war es ganz anders. Bei uns gabs „SchülerVZ“ und ich hatte gar nichts, ich hab nie irgendwas gespielt, außer mal „Sims“, weil da gabs Pferde, Hunde und Katzen…

Lucas: …ich hab das gespielt, weil man da Häuser bauen konnte! (Eine hitzige Diskussion über das Spiel „Die Sims“ bricht aus.) Also du hast „Sims“ gespielt, aber du warst nicht bei „SchülerVZ“? Wow!

Lea: Nee, ich war total anti, gegen alles. Ich war nicht uncool, ich hab früh angefangen zu drehen und war da in meiner Welt. Ich hab viele Filme geschaut, weil mich das schon immer interessiert hat. Aber ich hab diese ganze Gaming-Ecke nicht so richtig mitgemacht.

Lucas, du spielst Tom, einen entscheidungsunfreudigen, aber sympathischen Typen. Wie war denn deine Schulzeit? Und fällt es dir selber leichter, Entscheidungen zu treffen?

Lucas: Ich bin entscheidungsfreudiger, aber ich bin trotzdem eine gute Besetzung für Tom, weil da durchaus Parallelen sind. Meine Schulzeit war super entspannt, aber trotzdem manchmal ein bisschen stressig, weil‘s immer diesen Notendruck gab. Dann kam irgendwann das mit dem Drehen und so war wenigstens die Angst um die Zukunft weg, weil ich wusste, in diese Richtung soll’s gehen.

Ihr habt beide sehr früh mit Schauspielern angefangen. Wie habt ihr das neben dem Schulalltag organisiert bekommen?

Lucas: Meine erste Schule war überhaupt nicht tolerant. Die haben mir echt Steine in den Weg gelegt und mit Drehtagen gab’s immer Probleme. Aber da standen zum Glück meine Eltern hinter mir und ich hab die Schule gewechselt. Das war eine der besten Entscheidungen. Die neue Schulleitung meinte: Wenn deine Noten nicht drunter leiden, ist doch alles in Ordnung. So war es dann auch.

Lea: Das haben sie zu mir auch immer gesagt. Ich finde, es sollte in unserem Schulsystem viel mehr Platz geben, individuelle Talente und Wünsche zu unterstützen. Dass es okay ist, wenn du beispielsweise in Mathe nicht so gut bist, aber nur weil es dir eh noch nie am Herzen lag. Du willst kein Mathematiker werden, also wieso musst man das Kind da jetzt „durchprügeln“? Ich hab mich zum Glück dagegen gestellt …

Lucas: … und nur 4en geschrieben …

Lea: … aber ich hab sie auch gern genommen! (alle lachen)


Lucas Reiber

Der 25-jährige Berliner mit den sympathischen Grübchen hat sich schon früh in Schauspiel, Gesang und Tanz ausbilden lassen. Seit fast zehn Jahren ist er aus deutschen Film- und Fernsehproduktionen nicht mehr wegzudenken und hat unter anderem durch Filme wie „Fack ju Göhte 2“ diverse Filmpreise erhalten (und wahrscheinlich auch einige Herzen höherschlagen lassen). Auf seinem Instagramkanal (@lucasreiber) klärt er über Nachhaltigkeit auf und berichtet über seine vegane Ernährung.
In eurer Clique in ABIKALYPSE wurde oft das Thema „Abi und dann?“ besprochen – welche Tipps habt ihr für diejenigen, die jetzt in der Situation sind?

Lea: Ich glaube, was total hilft, ist wenn man sich bewusst macht, was man will, was einem Spaß macht, was einen interessiert und in sich reinhört. Klar, Realismus ist immer gut, aber trotzdem glaube ich, du solltest erstmal das verfolgen, was dein Herz sagt. Wir machen uns immer viel zu verrückt, man findet wahrscheinlich immer einen Weg.

Lucas: Ja, einfach zu wissen, was mich beflügelt und was mein Ding ist.

Lea: Ich finde, das müssen wir in der Schule auch mehr vermitteln, Talente fördern. Daraus baut sich dann eine Gesellschaft auf, in der Leute aus allen Bereichen ihr Talent einbringen.

Eure Gruppe in „Abikalypse“, bestehend aus Hannah, Tom, Musti und Yannick, vereint ja auch verschiedene Charaktere – wie haben die zusammengefunden?

Lucas: Wir haben uns selbst eine Hintergrundstory aufgebaut. (beide grinsen)

Lea: Ja, wir sind in den Heidepark gefahren und haben da ein bisschen improvisiert, die Geschichte gebaut und das dann mit unserem Regisseur abgesprochen. Also Yannick und Tom waren vorher Freunde, dann kam Hannah dazu und Musti kam erst später in die Gruppe.

„Abikalypse“ spielt mit vielen Klischees, ist manchmal ganz schön over-the-top – hat der Film trotzdem eine verborgene Message?

Lucas: Klar, wir haben das zwar im Film alles als Stilmittel genutzt, also Instagram und Hashtags, aber nicht um deren Wichtigkeit zu zeigen, sondern ganz im Gegenteil. Ich glaube das spürt man auch, wenn man im Kino sitzt. Wir wollen die ganzen Zwischentöne vermitteln: Die Ängste der jungen Leute, die vor Herausforderungen stehen. Die Ängste zu projizieren und die Zuschauer einzuladen, vielleicht mal in sich reinzuspüren, zu sagen „Da erkenn ich mich total wieder“ und dann ein bisschen davon mit nach Hause zu nehmen. Das ist auch für mich der Sinn dieses Films.

Lea: Als kleiner Zusatz: Das war einfach so ein tolles Team am Set! Die ganze Crew war mit Herzblut dabei. Dass man diese Liebe im Film spürt, hat mich beim Schauen des Films total glücklich gemacht.


Bei unserer Kissenschlacht spielen Lucas, Lea und Frieda noch Wahrheit oder Pflicht. Welche Aufgabe Lea hier
erfüllen muss, seht ihr im Video! 

Geschenktipp von Lea und Lucas: Das Weitergebe-Buch
Du schenkst einem Freund ein Buch, er liest es, trägt seinen Namen, die Stadt und das Datum ein und verschenkt es weiter. Der Nächste macht es genauso. Das Buch geht somit auf eine lange Reise und verbindet euch auf ganz besondere Weise…

Text: Frieda Rahn
Fotos: Tony Haupt
Kamera & Schnitt: Paul Henschel

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Und du so? Sag' uns, was du denkst!
Mehr zum Thema „Kissenschlacht
  • sophielorraine.senf
    Kissenschlacht

    Gefühlvolle Kissenschlacht

    Wenn Luise Befort und Jannik Schümann zusammen über Liebe sprechen, rezitieren sie Shakespeare am Kissenschlacht-Set. Ein bisschen Romantik hängt nach, als sie mit SPIESSER-Autorin Sophie über ihre eigenen Werte, Freiheit und die Botschaft ihres neuen Films „Dem Horizont so nah“ philosophieren.

  • freedy.beedy
    Kissenschlacht

    Vegane Kissenschlacht mit Vorzeigemenschen

    Auf YouTube und Instagram sind Aljoscha und Gordon mit ihrem Format „Vegan ist ungesund“ bekannt geworden. Sympathisch und witzig klären sie über Vorurteile zum Thema Veganismus auf. SPIESSER-Autorin Frieda hat sich mit ihnen in der Superbude St. Pauli in Hamburg getroffen und sich

  • Kirschblütenrot
    Kissenschlacht

    „Ich hätte voll Bock auf einen Social-Media-Detox!“

    Über acht Jahre gab es regelmäßig auf YouTube geballte Zwillingspower von Heiko und Roman Lochmann aka Die Lochis. SPIESSER-Autorin Stephanie traf die beiden sympathischen Boys im Hotel Sheraton Esplanade in Berlin und wollte wissen: Wie geht es nun weiter? Was waren die Gründe für

  • freedy.beedy
    5
    Kissenschlacht

    Seelen-FKK zwischen den Zeilen

    „Ich war nie sehr wortkarg, ich hab meine Sportart und bin hier daheim …“ – ein bisschen kryptisch und lyrisch zum Niederknien. SPIESSER-Autorin Frieda hat mit Dendemann über sein neues Album Da Nich Für! gesprochen und im Sheraton Berlin Grand Hotel Esplanade wortwörtlich

  • freedy.beedy
    5
    Kissenschlacht

    Kuscheliges Zeitreisen

    … aber nur mit Rückreisegarantie! Louis Hofmann und Lisa Vicari, bekannt als Jonas Kahnwald und Martha Nielsen aus der Netflix-Serie „DARK“, blicken mit SPIESSER-Autorin Frieda in die Zukunft, zum Serienstart der zweiten Staffel am 21. Juni 2019. So viel sei verraten: Es wird

  • freedy.beedy
    Kissenschlacht

    Chill mal!

    Bevor Sänger und Instagramer Lukas Rieger am 9. September 2019 auf seine „Justice“-Tour geht, hat er mit SPIESSER-Autorin Frieda in den Kissen des Hampton by Hilton Berlin East Side Gallery Hotels entspannt und über sein neues Album geplaudert.

  • freedy.beedy
    Kissenschlacht

    „Mach Musik!“

    Nico Santos hat diesen Rat seiner Eltern befolgt und sich mit seinem Song „Rooftop“ wortwörtlich ganz nach oben in die deutschen Charts gesungen. SPIESSER-Autorin Frieda hat es sich mit dem sympathischen Sänger bequem gemacht und über seine Erfolgstipps und musikalischen Herzensergüsse

  • Kirschblütenrot
    5
    Kissenschlacht

    „Die Sehnsucht steckt in allem, was ich tue“

    Sie macht wunderschöne melancholische Musik, die in die Tiefe geht. Doch wie tickt die Nachwuchspreisträgerin des Deutschen Musikautorenpreises ELIF eigentlich? Im Hampton by Hilton Berlin City East Side Gallery traf sich SPIESSER-Autorin Stephanie mit der Sängerin. Bei fliegenden Kissen,

  • sophielorraine.senf
    3.666665
    Kissenschlacht

    Du musst viele Frauen bumsen!

    Mit solchen Erwartungen können AnnenMayKantereit nicht viel anfangen. Im Interview erzählen Henning, Severin, Christopher und Malte SPIESSER-Autorin Sophie, dass sie nicht an die große Liebe glauben. Sie gehen nicht feiern, sondern saufen im ICE, stehen auf Kuscheln und wollen Frauen

  • PaulausMdorf
    Kissenschlacht

    Hauptzutat Happy-Gefühl

    In Kissen gehüllt sprach SPIESSER-Redakteur Paul mit Alvaro Soler über seine spannende Kindheit, wie er mit dem Ruhm klarkommt und seine kulinarischen Vorlieben.

  • Minkho
    Kissenschlacht

    Konfetti im Bundestag

    Poetin, Musikerin und Schauspielerin – all das kann Julia Engelmann. Die Kanzlerschaft überlässt sie aber dann doch anderen und schreibt lieber über ihren eigenen kleinen Mikrokosmos. Wie sie dadurch einigen Schülerinnen und Schülern zu einer guten Abi-Note verhalf, erzählte

  • sophielorraine.senf
    Kissenschlacht

    Im Bett
    mit den „schönsten Mädchen der Welt“

    SPIESSER-Autorin Sophie hüllte sich mit Luna Wedler, Aaron Hilmer und YouTuberin Julia Beautx in weiche Kuscheldecken für eine Fragerunde zu Klassenfahrten, heimlichen Leidenschaften und ihrem neuen Film „Das schönste Mädchen der Welt“, den es ab 6. September im Kino zu sehen gibt.

  • JanD
    Kissenschlacht

    „Wir sind Lauchs!”

    Vom Poetryslam zur Musikerkarriere: Max Kennel und Jonas Meyer sind zusammen „Das Lumpenpack“. Mit SPIESSER-Autor Jan sprachen die beiden über Berufsbezeichnungen, Starrummel und das „Haifischbecken“ Showgeschäft.

  • Kohlrabiblatt
    5
    Kissenschlacht

    Kissenschlacht vom Feinsten

    Der Norden hat mehr zu bieten als Leuchttürme und Fischbrötchen – die Jungs von „Feine Sahne Fischfilet“ zum Beispiel. SPIESSERin Eva hat mit den Punkrockern im DOCK INN  Warnemünde in den Kissen gewühlt und erfahren, welches Gadget die Band noch unbedingt in

  • freedy.beedy
    5
    Kissenschlacht

    Origami im Bett

    Pünktlich zur Weihnachtszeit hat SPIESSER-Redaktionspraktikantin Frieda im „Holiday Inn Berlin-City East Side“ Sänger Wincent Weiss getroffen, um mit ihm im Bett zu fläzen, lange Gespräche zu führen und zu … basteln.

  • teaserette
    Kissenschlacht

    Fack ju Kissenschlacht

    Kissenschlacht mit Kampfansage: SPIESSER-Autorin Simone und Jella Haase chillen in einem Hotelbett des Bayerischen Hofs und unterhalten sich über Familie, Studium und Migration im Schulalltag, bevor sie sich die Kissen um die Ohren hauen.

  • Minkho
    Kissenschlacht

    Alles andere als Kuschelpolitik

    „Jugend ohne Gott“, mit Emilia Schüle und Alicia von Rittberg in den Hauptrollen, skizziert eine Gesellschaft, die keinen Raum für Andersdenkende hat. SPIESSER-Autor Daniel unterhielt sich mit den Schauspielerinnen abseits vom runden Tisch über dieses spannende und gesellschaftskritische

  • macareeen
    5
    Kissenschlacht

    Pubertieren mit
    „Von wegen Lisbeth“

    In ihren besten Pubertätsjahren haben die Jungs von „Von wegen Lisbeth“ fremde Gärten aufgewühlt, jetzt wirbeln sie die deutsche Musikszene ordentlich auf. Warum gegenseitiges Dissen bei ihnen zum Bandleben gehört, hat SPIESSER-Autorin Maren in einer Kissenschlacht im

  • sophielorraine.senf
    5
    Kissenschlacht

    Kuscheln
    mit der „High Society“

    Die beneidenswerte SPIESSER-Autorin Sophie durfte mit Jannik Schümann und Jannis Niewöhner, umgeben von weichen Kissen, auf Tuchfühlung gehen und plauderte mit ihnen über Facebook, Familie und ihre Teenagerzeit. Ab dem Herbst sind die beiden Jungs in den Filmen „Jugend ohne

  • DieLaura
    Kissenschlacht

    Ich glaub,
    ich lieg mit
    Patrice im Bett

    Weltweit erfolgreiche Musiker wie Patrice haben ständig Stress. Sein Rezept dagegen: Beten. Warum er sich aber nicht als religiös bezeichnet und sein Mathe-Abi vergeigt hat? SPIESSER-Autorin Laura hat das in einer intimen Kissenschlacht herausgefunden.

  • Minkho
    Kissenschlacht

    Kissenschlacht im Nirgendwo

    Erwachsen werden ist nicht einfach – das wissen auch Schauspieler Saskia Rosendahl und Ludwig Trepte. SPIESSER-Autor Daniel hat sich mit den beiden eine Auszeit gegönnt und zwischen kuscheligen Kissen über Träume, ihren neuen Film „Nirgendwo“ und Ganzkörperanzüge geplaudert.

  • whiteblankpage
    Kissenschlacht

    Kids in Kissen

    OK KID gehören spätestens seit ihrem zweiten Album fest zum deutschen Rapgeschäft. SPIESSER-Redakteurin Mireille durfte sich mit Jonas, Moritz und Raffi in den Laken wälzen und hat dabei von den Jungs so einiges über Bandstreitigkeiten, die Generation Y und Zukunftsängste erfahren.

  • whiteblankpage
    Kissenschlacht

    Sportliches Bettgeflüster

    In ihrem Leben dreht sich alles um den Sport: Kate Hall und Detlef D! Soost sind das Fitness-Paar Deutschlands. Mit SPIESSER-Redakteurin Mireille hat es sich das Power-Duo im Musik und Lifestyle Hotel nhow Berlin bequem gemacht und über ihre große Leidenschaft, ihre Kinder und das eigene Selbstbild geredet.

  • Onlineredaktion
    Kissenschlacht

    Die geilste Kissenschlacht

    Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz bringen Mädchenherzen zum Schmelzen. Nun gibt’s das Duo im Kinofilm „Der geilste Tag“ endlich gemeinsam zu sehen. SPIESSER-Redakteurin Mireille hat es sich mit den beiden im Bett bequem gemacht und über Sexszenen und eindeutige

  • whiteblankpage
    Kissenschlacht

    Kuscheln mit dem Lieblings­menschen

    Mit ihrem Hit „Lieblingsmensch“ versüßte uns Newcomerin Namika den heißen Sommer. SPIESSER-Redakteurin Mireille traf die sympathische Frankfurterin zum kuschligen Interview im Bett des Citadines City Centre Frankfurt. Die beiden schnackten über Marokko, fiesen Liebeskummer

  • whiteblankpage
    5
    Kissenschlacht

    Hysterische Zicken?!

    Jetzt wird’s kuschlig: SPIESSER-Redakteurin Mireille hat es sich mit Lena und Carolin Kebekus im Bett im Kölner „Hotel am Augustinerplatz“ bequem gemacht und mit den beiden über Frauenpower, peinliche Dates und heiße Promis getratscht.

  • whiteblankpage
    5
    Kissenschlacht

    Im Bett mit Biene und Löwe

    In unserer brandneuen Rubrik „Kissenschlacht“ gehen wir auf Tuchfühlung! In Daunenkissen gehüllt quatschen unsere Autoren mit euren Stars über Liebe und alles, was dazugehört. Dieses Mal hat es sich SPIESSER-Redakteurin Mireille mit dem YouTube-Pärchen DagiBee und