Brief an …

Brief an... das Radio

Spiesser-Autoren schreiben Briefe. Diesmal gesteht SPIESSER-Autorin Louisa dem Radio ihre Hassliebe.

10. Juni 2012 - 11:47
SPIESSER-Autorin Lou_.
Noch keine Bewertungen
Lou_ Offline
Beigetreten: 25.02.2011

Liebes Radio,

Es ist 6.30 Uhr und ich frage mich, wer um diese Uhrzeit von „Hangover“ geweckt werden möchte. Ich auf jeden Fall nicht. Trotzdem schalte ich jeden Morgen ein.
Warum eigentlich? Wahrscheinlich hätte ich ohne dich das Gefühl, etwas zu verpassen. Wobei es nicht viel zu verpassen gäbe. Sinnloses Gebrabbel am Morgen, an dem von Privatsender bis Politik kein denkbares Fettnäpfchen ausgespart wird. Dabei geraten die eigentlichen Nachrichten häufig in den Hintergrund. Ich fühle mich schon morgens bestens über die Promi-Welt anstatt über die wichtigsten Geschehen in der Welt informiert.


Radiomusik am Morgen kann schon ganz schön hart sein.
Foto: Paul Mundthal/ jugendfotos.de

Deine hohlen Jingels kosten nicht nur mir, sondern auch vielen anderen Hörern die Nerven. Wer kann sich schon hundertmal die gleiche, falsche Werbung anhören? „Die besten Hits von heute“ werde ich auf jedem beliebigen Sender finden. Denn es ist es ja keine Ausnahme mehr, wenn die Top 10 der Charts stündlich wiederholt werden. Natürlich kannst du nicht jedem Musikgeschmack gerecht werden. Doch sollte es unter den 15 Sendern wenigstens einer sein, der nicht nur über die Charts verfügt. Oder über die Oldies, die seit den 80er Jahren Menschen den letzten Nerv rauben. Ein abwechslungsreicheres Programm und eine Mischung aus verschiedenen Musikgenres wäre da wohl nicht zu viel verlangt.

Doch abends kannst du auf vielen Sender zum Leben erwecken. Auf dem Sender, der vorhin noch Lady Gaga in Dauerschleife spielte, kommt nun ein ausgewähltes Programm aus sämtlichen Perlen verschiedenster Genres. Statt Autotune erklingt nun handverlesene Live-Musik. Das erfreut das Herz eines jeden Musikkenners. Warum muss sich dieses abwechslungsreiche Programm nur auf den Abend beschränken? Hast du Angst, dass weniger Hörer diese Musik am Tag genießen würden?

Vielleicht solltest du dich mehr trauen! In der Musikwelt solltest du dich vom Drang nach Quoten befreien. Denn morgens bist du dir auch für keinen Fehltritt zu schade. Neue, aufstrebende Künstler könntest du auf ihrem Weg zum Ruhm begleiten. Vielleicht würde dir das auch im Kampf gegen das Internet zu Gute kommen. Längst suchen viele Musikfans im Internet schon das Weite, durch zahlreiche Streamingangebote gerätst du langsam in Vergessenheit. Auf Jingels und  das nervige Moderatorengequatsche könnte ich im Internet verzichten. Trotzdem werde ich dich auch Morgens weiterhin anschalten. Das liegt daran, dass Radiosendungen durch ihr niedriges Niveau auch irgendwie urkomisch und unterhaltsam sein können. Das lenkt uns wenigstens vom Ernst des Lebens ab.

Bis morgen früh,

deine Louisa

 

Text: Louisa Zimmer

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

15 Kommentare
  • Also ich hoere wenn nur im Auto Radio. Ansonnsten stelle ich mir immer ne playlist bei youtube und so zusammen.

  • "Radiowerbung - so schlecht wie nichts sonst"

    Ausnahmen bestätigen die Regel:
    "- Hey John, kommste heute mit joggen?
    - Nein, ich kann nicht... wegen meinem Nacken...
    - Oh, steif?
    - Nein, gebraten mit Zwiebeln und Champignons (etc)"
    haha, habe sehr gelacht xD

  • hier oben im Norden, finde ich hat man nicht allzu große auswahl. Allerdings finde ich ist N-joy doch weitaus erholsamer zu hören, als das aufgedrehte Dauergequatsche von Antennne MV oder Ostseewelle. Würg

  • Radiowerbung - so schlecht wie nichts sonst

    Super-Grinsen-Moderatoren - nervig

    Super Hits der ... (beliebiges Jahrzehnt einsetzen, sie werden schon die schlechtesten Gassenhauer jeder Ära rausfischen)

    Sendungen wie "Was machen Männer anders als Frauen..." - abgedroschen ist schon gar kein Wort mehr dafür, man könnte Radio als Kulturgeschichte des Proletentums von vor 50 Jahren direkt ins Museum stellen.

    Alternativen wurden schon genannt: einer der wenigen Vorteile der Region Berlin-Brandenburg sind Radio Eins und Fritz! Ganz ohne Internet im Autoradio! :-)

  • Ja, bei mir sind die öffentlich-rechtlichen etwas mau! DAS DING, FRITZ, BREMEN VIER und SPUTNIK sind so die öffentlich-rechtlichen die ich noch ganz gut finde!

  • Also für Nachrichten kann ich dir die öffentlich-rechtlichen empfehlen. Das Sprechtempo ist okay und ab und an haben die auch sehr, sehr geile Hörspiele. Gute Musik ist allerdings ein bisschen rar (;
    Trotzdem können sie zu aufgedrehten Moderatoren und nervenaufreibenden Werbepausen eine ganz nette Alternative darstellen.

  • Ganz ehrlich, wenn ich schon mal Internetradio höre, dann lieber englisches wie XFM oder NME. Wenn ich mal untewegs bin, teste ich dann die ganzen deutschen Sender aus!

Mehr zum Thema „Brief an …
  • rasolara
    Brief an …

    Brief an...den Mundschutz

    SPIESSER-Autorin Lara wendet sich in ihrem Brief an jemanden, der sie in letzter Zeit täglich begleitet hat.

  • VeryMary94
    Brief an …

    Hallo, meine liebe Sackgasse!

    Ich nehme an, so eine Ansprache wundert dich, und ich muss zugeben, zu der Einsicht dahinter kam ich auch nicht leicht. Früher habe ich gedacht, dass du das Schlimmste bist, was mir je passieren könnte. Aber jetzt habe ich eine andere Meinung: Dank dir, meine Sackgasse, habe ich vieles über

  • VeryMary94
    Brief an …

    Liebes Russland, ...

    Gastautor Ivanuschka* schreibt an Russland, seine Heimat, die er schweren Herzens verlassen muss.

  • VivElla
    Brief an …

    Liebe (deutsche) Sprache

    SPIESSER-Autorin Viv sinniert über die deutsche Sprache.

  • Onlineredaktion
    Brief an …

    Liebes Flüchtlingskind, ...

    SPIESSER-Autorin Patricia wendet sich in ihrem Brief an ihren Schützling.

  • Schokoballerina
    Brief an …

    Brief an… meine Essstörung

    Eine anonyme Autorin über Mut und Kontrolle.

  • KlarO
    Brief an …

    Brief an ... HIP

    Ein Brief an HIP, die hypothetische SPIESSER-Partei.

  • nicohaji
    Brief an …

    Brief an ... Stephen Hawking

    Ein Dankesbrief, eine Trauerrede, ein Abschiedsbrief an einen genialen Wissenschaftler.

  • Alaniel
    Brief an …

    Brief an ... H&M

    SPIESSER-Autorin Annika ist der Modekette H&M gegenüber zweigespalten.

  • Lil
    Brief an …

    Brief an... den Schweiß

    Autorin Lilly freut sich in den seltensten Fällen über Schweiß, weiß ihm dann aber auch etwas Gutes abzugewinnen.

  • Helen16
    Brief an …

    Brief an...1984

    Unsere Überwachungstechnik hat die Science-Fiction längst überholt. Google und Co. bestimmen unsere Meinungen... oder etwa doch nicht? SPIESSERin Helen schreibt an das Dystopiejahr 1984...

  • Little Miss Wonder
    Brief an …

    Brief an… meinen Körper

    Liebe Augen, Finger, Füße, Muskeln, Beine, Sehnen und und und… mit anderen Worten: Lieber Körper!

  • Em
    Brief an …

    Brief an...
    die Prokrastination

    „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe ... Ach, Mist! Das war wohl wieder nix. SPIESSERin Ema über die Hassliebe zur Prokrastination.

  • Valentina Schott
    Brief an …

    Brief an...
    Den (Sc-)Heißkleber

    SPIESSERin Valentina widmet ihren Brief dem Heißkleber.

  • k0librix
    Brief an …

    Brief an ... den Migrations-
    hintergrund

    SPIESSERin Alexandra widmet ihren Brief ihrem Migrationshintergrund.

  • schneewibchen
    Brief an …

    Brief an meine Wahlbenachrichtigung

      Liebe Wahlbenachrichtigung,   vor ein paar Wochen habe ich dich aus dem Briefkasten gefischt. Du bist meine Berechtigung zur Wahl, meine Berechtigung zur Mitbestimmung in Deutschland. Seitdem hängst du an meiner Pinnwand, wirst von Notizzetteln und Einkaufslisten umrahmt und wartest

  • pippi.langstrumpf
    Brief an …

    Brief an ...
    Die Erstwähler

    Das erste Mal zur bei einer Wahl die Stimme abgeben. Für manche von euch ist es dieses Jahr soweit, bei der Bundestagswahl. SPIESSERIN-Astrid hat einen Brief an alle neuen Erstwähler verfasst.  

  • Badbobby666
    Brief an …

    Brief an ...
    das Fernweh

    Fast alle von uns plagt es im Alltag regelmäßig, das Fernweh. Bei SPIESSER-Redakteur Tom scheint das nicht so zu sein. In einem Brief versucht er seinen entfernten Bekannten endlich dazu zu bewegen ihm mal einen Besuch abzustatten.

  • jennifer
    Brief an …

    Brief an ...
    die Pickel

    Sie sind klein, sie sind fies und man wird sie kaum los. Die Rede ist von den Plagegeistern der Pubertät: den Pickeln. SPIESSERin Jenni kann sie echt nicht mehr sehen und lässt ihrem Frust in ihrem Brief freien Lauf.

  • MissCuriosity
    2.846155
    Brief an …

    Brief an ...
    den Like-Button

    Wenn Freunde sich nicht mehr mögen, ist das meistens traurig. Mona verabschiedet sich in ihrem Brief jedoch von einem sehr schlechten Freund – von dem Like-Button.

  • Gradl mim Radl
    Brief an …

    Brief an ...
    die Jogginghose

    Am 21. Januar ist jährlich der internationale Tag der Jogginghose. Und ja, dieses Kleidungsstück hat es sowas von verdient einen eigenen Tag im Kalender zu haben. Findet zumindest SPIESSERin Franzi. Eine Liebeserklärung an das bequemste tragbare Stück Stoff.

  • la rana
    Brief an …

    Brief an... Silvester

    SPIESSER.de-Autoren schreiben Briefe. Dieses Mal gibt la rana Feedback an Silvester.

  • PaulausMdorf
    Brief an …

    Brief an ... Odin

    Ein bestandenes Mathe-Abi oder Frieden auf der Welt – oft wünschen wir uns Hilfe von oben. Paul hofft auf die Weisheit Odins und hat einen Hilferuf geschrieben.

  • Elektroprinzessin.
    Brief an …

    Brief an ...
    die Secondhandkleidung

    Was andere ausmisten, findet bei SPIESSER–Autorin Lara einen Platz. Sie findet: Secondhandmode ist ein Wundermittel gegen Uniformität, Sweatshops und das Pleitesein.

  • mia.
    Brief an …

    Brief an... den Herbst

    SPIESSER-Autoren schreiben Briefe. Diesmal hat mia. ein paar Takte mit dem Herbst zu reden.

  • lea58
    Brief an …

    Brief an ...
    den Neid

    Ihr kennt das: Was andere haben, wollen wir auch, was wir selbst haben, erscheint uns nicht gut genug. Neid! Lea will sich jetzt erstmal von ihm verabschieden.

  • Gradl mim Radl
    Brief an …

    Brief an ...
    das Internet

    In ihrem Brief gratuliert SPIESSER-Praktikantin Franzi dem Internet zum 25ten Geburtstag. Happy Birthday, liebes Internet!

  • FranziFranzzz
    Brief an …

    Brief an ...
    das WG-Leben

    SPIESSER-Praktikantin Franziska hat mit ihrem WG-Leben Klartext gesprochen und dabei positive und negative Seiten entdeckt – und letztendlich ihre Liebe gestanden!

  • Lena B.
    Brief an …

    Brief an ... den Muskelkater

    SPIESSER-Autorin Lena hat ihre Beziehung zum Muskelkater erst einmal auf Eis gelegt. Nun will sie einen Neustart wagen – der Versuch einer Versöhnung.

  • vickypedia
    Brief an …

    Brief an ... die
    fehlenden Worte

    „Wenn Worte meine Sprache wären“, denkt sich nicht nur Sänger Tim Bendzko, sondern auch SPIESSER-Praktikantin Victoria und hat deshalb einen Brief an die fehlenden Worte geschrieben.