Brief an …

Brief an... die Idole meiner Kindheit

SPIESSER.de-Autoren schreiben Briefe. Diesmal schreibt D-Will8 an die Idole seiner Kindheit.

28. September 2010 - 16:59
von SPIESSER-Autor D-Will8.
Noch keine Bewertungen
D-Will8 Offline
Beigetreten: 12.07.2010

Hallo Chip, Chap, Kit Wolkenflitzer, Cubbi, Grammi, Balu und Co.,

verzeiht mir das verkürzende „und Co.“. Aber ihr seid so viele, dass ein Aufzählen zu umfassend wäre. Vielleicht einigen wir uns auf die schlichte Anrede „Idole meiner Kindheit“. Das seid ihr schließlich: Vorbilder aller zahnlosen Zuckertütenträger.

Euch in meine Räumlichkeiten zu lassen, entpuppte sich als verzwickt. Die Ursache nannte sich „Mama“. Die war nämlich der Ansicht, dass Fernsehen Kindsköpfe verblödet. Irgendwann kapierte ich schließlich, dass nicht meine Erzeugerin, sondern der dicke rote Knopf das Sagen hatte. Durch Drücken erwachte der graue Kasten zum Leben. Action erfüllte die vier Wände, mit ihr kamen Farbe, Fantasie und etliche Tierkumpanen. Clevere Streifenhörnchen, springende Bären, tollpatschige Enten – mehr, als der örtliche Tierpark zu bieten hatte, stolzierten durch das Wohnzimmer.

Am liebsten lud ich die Gummibärenbande zum Plausch auf meine Kuscheldecke ein. Herzlich im Umgang miteinander und mutig im Kampf gegen Ungerechtigkeit, zauberten sie mir stets ein Lächeln ins Gesicht. Sogar der mürrische Sturkopf Gruffi erntete aufgrund seiner Ehrlichkeit etliche Symphatiepunkte. Meine erste Verknalltheit geht auf das Konto der stets lächelnden Emanze Sunni. Was Sunni und Gruffi wohl heute machen? Mittlerweile ist ihr Image angestaubt. Sie sind „out“.

Die heutigen Vorbilder heißen Hannah Montana oder trällern im High School Musical. Ich protestiere und fordere: Nieder mit geschminkten Vorzeige-Püppchen! Die können es nicht mit jenen Zeichentrickhelden aufnehmen. Warum? Der Grund dafür liegt doch auf der Hand: Aufgetakelte Barbies kommen Hand in Hand mit Oberflächlichkeit daher. Und die schadet der frühkindlichen Charakterbildung. Friseur und Nagelstudio haben Gummibären nicht nötig. Deren Selbstbewusstsein definiert sich nicht durch Äußerlichkeiten. Im Gummibärenland waren Zusammenhalt, Offenheit und Ehrlichkeit noch in Mode.

Auch Käpt'n Balu hielt nichts davon, stundenlang vorm Spiegel zu stehen. Er hat sich nie die Zähne bleichen lassen. Dabei war Flieger-Balu wesentlich älter als beispielsweise Milchzahnträgerin „iCarly“. Doch seiner Aufrichtigkeit taten gelbe, kariesgeplagte Zähne keinen Abbruch.

Ich vermisse euch! Der Alltag als 17-Jähriger ist längst keine Märchenwelt mehr. Sunnies entpuppen sich als zickige Schnepfen, die sich auf alt schminken und mit Fäkalwörtern um sich schleudern. Gummibären gibts nur noch tütenweise abgepackt im Supermarkt.

Apropos: Superhelden gibts in der wirklichen Welt auch nicht. Die menschlichen Käpt‘n Balus stürzen mit Passagierflugzeugen ab und Helfer à la Chip und Chap – also Feuerwehr und Polizei – können nicht jeden retten.

So ist das eben mit der Realität: Sie kann grausam sein. In der Matheklausur hilft kein Zaubertrank, beim Dating erklingen keine Geigen und Entscheidungen werden nicht im „Wie geht es weiter?“-Nachspann verraten. Leider! Da wünscht man sich doch glatt ins friedliche Bärenland zurück.

Euer nostalgischer Fan,
D-Will8

Foto: pixelio.de, Utaahh

Dir gefällt dieser Artikel?

Mehr zum Thema „Brief an …
  • rasolara
    Brief an …

    Brief an...den Mundschutz

    SPIESSER-Autorin Lara wendet sich in ihrem Brief an jemanden, der sie in letzter Zeit täglich begleitet hat.

  • VeryMary94
    Brief an …

    Hallo, meine liebe Sackgasse!

    Ich nehme an, so eine Ansprache wundert dich, und ich muss zugeben, zu der Einsicht dahinter kam ich auch nicht leicht. Früher habe ich gedacht, dass du das Schlimmste bist, was mir je passieren könnte. Aber jetzt habe ich eine andere Meinung: Dank dir, meine Sackgasse, habe ich vieles über

  • VeryMary94
    Brief an …

    Liebes Russland, ...

    Gastautor Ivanuschka* schreibt an Russland, seine Heimat, die er schweren Herzens verlassen muss.

  • VivElla
    Brief an …

    Liebe (deutsche) Sprache

    SPIESSER-Autorin Viv sinniert über die deutsche Sprache.

  • Onlineredaktion
    Brief an …

    Liebes Flüchtlingskind, ...

    SPIESSER-Autorin Patricia wendet sich in ihrem Brief an ihren Schützling.

  • Schokoballerina
    Brief an …

    Brief an… meine Essstörung

    Eine anonyme Autorin über Mut und Kontrolle.

  • KlarO
    Brief an …

    Brief an ... HIP

    Ein Brief an HIP, die hypothetische SPIESSER-Partei.

  • nicohaji
    Brief an …

    Brief an ... Stephen Hawking

    Ein Dankesbrief, eine Trauerrede, ein Abschiedsbrief an einen genialen Wissenschaftler.

  • Alaniel
    Brief an …

    Brief an ... H&M

    SPIESSER-Autorin Annika ist der Modekette H&M gegenüber zweigespalten.

  • Lil
    Brief an …

    Brief an... den Schweiß

    Autorin Lilly freut sich in den seltensten Fällen über Schweiß, weiß ihm dann aber auch etwas Gutes abzugewinnen.

  • Helen16
    Brief an …

    Brief an...1984

    Unsere Überwachungstechnik hat die Science-Fiction längst überholt. Google und Co. bestimmen unsere Meinungen... oder etwa doch nicht? SPIESSERin Helen schreibt an das Dystopiejahr 1984...

  • Little Miss Wonder
    Brief an …

    Brief an… meinen Körper

    Liebe Augen, Finger, Füße, Muskeln, Beine, Sehnen und und und… mit anderen Worten: Lieber Körper!

  • Em
    Brief an …

    Brief an...
    die Prokrastination

    „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe ... Ach, Mist! Das war wohl wieder nix. SPIESSERin Ema über die Hassliebe zur Prokrastination.

  • Valentina Schott
    Brief an …

    Brief an...
    Den (Sc-)Heißkleber

    SPIESSERin Valentina widmet ihren Brief dem Heißkleber.

  • k0librix
    Brief an …

    Brief an ... den Migrations-
    hintergrund

    SPIESSERin Alexandra widmet ihren Brief ihrem Migrationshintergrund.

  • schneewibchen
    Brief an …

    Brief an meine Wahlbenachrichtigung

      Liebe Wahlbenachrichtigung,   vor ein paar Wochen habe ich dich aus dem Briefkasten gefischt. Du bist meine Berechtigung zur Wahl, meine Berechtigung zur Mitbestimmung in Deutschland. Seitdem hängst du an meiner Pinnwand, wirst von Notizzetteln und Einkaufslisten umrahmt und wartest

  • pippi.langstrumpf
    Brief an …

    Brief an ...
    Die Erstwähler

    Das erste Mal zur bei einer Wahl die Stimme abgeben. Für manche von euch ist es dieses Jahr soweit, bei der Bundestagswahl. SPIESSERIN-Astrid hat einen Brief an alle neuen Erstwähler verfasst.  

  • Badbobby666
    Brief an …

    Brief an ...
    das Fernweh

    Fast alle von uns plagt es im Alltag regelmäßig, das Fernweh. Bei SPIESSER-Redakteur Tom scheint das nicht so zu sein. In einem Brief versucht er seinen entfernten Bekannten endlich dazu zu bewegen ihm mal einen Besuch abzustatten.

  • jennifer
    Brief an …

    Brief an ...
    die Pickel

    Sie sind klein, sie sind fies und man wird sie kaum los. Die Rede ist von den Plagegeistern der Pubertät: den Pickeln. SPIESSERin Jenni kann sie echt nicht mehr sehen und lässt ihrem Frust in ihrem Brief freien Lauf.

  • MissCuriosity
    Brief an …

    Brief an ...
    den Like-Button

    Wenn Freunde sich nicht mehr mögen, ist das meistens traurig. Mona verabschiedet sich in ihrem Brief jedoch von einem sehr schlechten Freund – von dem Like-Button.

  • Gradl mim Radl
    Brief an …

    Brief an ...
    die Jogginghose

    Am 21. Januar ist jährlich der internationale Tag der Jogginghose. Und ja, dieses Kleidungsstück hat es sowas von verdient einen eigenen Tag im Kalender zu haben. Findet zumindest SPIESSERin Franzi. Eine Liebeserklärung an das bequemste tragbare Stück Stoff.

  • la rana
    Brief an …

    Brief an... Silvester

    SPIESSER.de-Autoren schreiben Briefe. Dieses Mal gibt la rana Feedback an Silvester.

  • PaulausMdorf
    Brief an …

    Brief an ... Odin

    Ein bestandenes Mathe-Abi oder Frieden auf der Welt – oft wünschen wir uns Hilfe von oben. Paul hofft auf die Weisheit Odins und hat einen Hilferuf geschrieben.

  • Elektroprinzessin.
    Brief an …

    Brief an ...
    die Secondhandkleidung

    Was andere ausmisten, findet bei SPIESSER–Autorin Lara einen Platz. Sie findet: Secondhandmode ist ein Wundermittel gegen Uniformität, Sweatshops und das Pleitesein.

  • mia.
    Brief an …

    Brief an... den Herbst

    SPIESSER-Autoren schreiben Briefe. Diesmal hat mia. ein paar Takte mit dem Herbst zu reden.

  • lea58
    Brief an …

    Brief an ...
    den Neid

    Ihr kennt das: Was andere haben, wollen wir auch, was wir selbst haben, erscheint uns nicht gut genug. Neid! Lea will sich jetzt erstmal von ihm verabschieden.

  • Gradl mim Radl
    Brief an …

    Brief an ...
    das Internet

    In ihrem Brief gratuliert SPIESSER-Praktikantin Franzi dem Internet zum 25ten Geburtstag. Happy Birthday, liebes Internet!

  • FranziFranzzz
    Brief an …

    Brief an ...
    das WG-Leben

    SPIESSER-Praktikantin Franziska hat mit ihrem WG-Leben Klartext gesprochen und dabei positive und negative Seiten entdeckt – und letztendlich ihre Liebe gestanden!

  • Lena B.
    Brief an …

    Brief an ... den Muskelkater

    SPIESSER-Autorin Lena hat ihre Beziehung zum Muskelkater erst einmal auf Eis gelegt. Nun will sie einen Neustart wagen – der Versuch einer Versöhnung.

  • vickypedia
    Brief an …

    Brief an ... die
    fehlenden Worte

    „Wenn Worte meine Sprache wären“, denkt sich nicht nur Sänger Tim Bendzko, sondern auch SPIESSER-Praktikantin Victoria und hat deshalb einen Brief an die fehlenden Worte geschrieben.