Brief an …

Brief an... einen Berliner Szene-Hipster

SPIESSER.de-Autoren schreiben Briefe. Dieses Mal schreibt lajuli an den Berliner Szene-Hipster.

22. August 2010 - 18:04
von SPIESSER-Autorin lajuli.
Deine Bewertung bewertet mit 3.333335 5 basierend auf 6 Bewertungen
lajuli Offline
Beigetreten: 09.08.2010

Lieber Berliner Szene-Hipster,

jeden Morgen sehe ich dich im Café sitzen, wie du deinen Latte Macchiato trinkend sehr geschäftig auf das Display deines MacBook Pro schaust. Schon klar, Digital Bohème und so, doch wieso dieses dicke, schwarze Kassengestell auf deiner Nase? Achso, das macht dich individueller. Und du nimmst dich ja selbst nicht so ernst, sagst du: alles just for fun.

Erkennungsmerkmal des Berliner Hipster: ein MacBook.
Foto: Grzegorz Leoniec/www.pixelio.de 

Just for fun sind anscheinend auch die knallengen Röhrenjeans, die keine Frage offen lassen. Oder die überdimensionalen Kopfhörer, die demonstrieren sollen, dass du ja voll drin bist, in der Szene. Das ist dein Job, klar, und du bist voll busy und musst wahrscheinlich deshalb immer so eine ernste, bisweilen arrogante Miene aufsetzen.

Gerade im Club: bloß nicht lachen! Du bist gelangweilt und angewiedert von diesen Mainstream-Menschen. Keiner ist schließlich so individuell wie du, und schon gar keiner hat diesen geilen Mode- und Musikgeschmack wie du.

Das ist aber auch kein Wunder, schließlich verbringst du doch die meiste Zeit vorm Mac, ständig auf der Suche nach DER neuen Band, die noch niemand kennt, und nach DEM Szene-Gossip. Man muss ja Schritt halten. Dein kleines Hipster-Universum besteht ja auch aus nichts anderem, außer der Welt zu beweisen, dass du anders, originell und total krass drauf bist.

Arbeiten, studieren? Nebensächlich! Du bist Hipster, du kannst dir das leisten. Mami und Papi zahlen sicherlich. So kannst du den lieben langen Tag einzig und allein das tun, was du willst und was für dich zählt: der Umwelt klar machen: "Seht her – ich bin mega-individuell und saucool."

Kleiner Tipp: Wenn Du im Café sitzt und Deinen Latte Macchiato trinkst, wirf doch mal, statt immerzu sehr geschäftig auf das Display deines MacBook Pro zu schauen, einen Blick nach links oder rechts. Nein, da ist kein Spiegel, das ist der Typ am Nebentisch.

Schöne Grüße aus der Provinz
Deine lajuli

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Fünf Kommentare
  • Wenn Du im Café sitzt und Deinen Latte Macchiato trinkst, wirf doch mal, statt immerzu sehr geschäftig auf das Display deines MacBook Pro zu schauen, einen Blick nach links oder rechts. Nein, da ist kein Spiegel, das ist der Typ am Nebentisch.
    Ich sag nur: bravo, chapeau!!!

  • ... sind mir alle mal lieber als die Hopper. ;)

    Ich kenne diese Menschen. Aus Filmen und Beschreibungen wie deiner. Getroffen habe ich solche Menschen aber selten.
    Sollte es mal dazu kommen: ich glaube, ich fände sie ganz nett. Da gibt's echt schlimmere Menschen. Glaube ich.

  • Irgendwie sind die "Berliner Hipster" wohl zurzeit das Feinbild, oder? Ich muss sagen, ich habe sie immer sehr sympathisch erlebt und Prenzlauer Berg (manche würden sagen, wohl ihr bevorzugtes Szeneviertel) gehört zu meinen Lieblingsstadtteilen Berlins.
    Generell zum Brief muss ich sagen, dass die typischen Klischees wiederholt wurden - Hornbrille, Starbucks, Röhrenjeans & Co. - und insgesamt wenig Neues, Überraschendes zur Sprache kam.
    Der Dreh hat mir etwas gefehlt.

  • bin ich auch schon des öfteren gestoßen, aber in diesem Text fehlt mir dann irgendwie der Dreh. Hast du das bloß geschrieben um Frust abzulassen?

  • Schön beobachtet. Wirklich witzig und widersprüchlich, dass es gerade total in ist, individuell zu sein und deshalb scheinbar alle Menschen gleich individuell aussehen. Die Hornbrille ist der weitverbreiteste Repräsentant dieser Hipster, neben der Röhrenjeans natürlich, die wirklich schon überall angekommen ist. Etwas ausführlciher hätte ich es aber auch gerne gelesen.

Mehr zum Thema „Brief an …
  • VivElla
    Brief an …

    Liebe (deutsche) Sprache

    SPIESSER-Autorin Viv sinniert über die deutsche Sprache.

  • Onlineredaktion
    Brief an …

    Liebes Flüchtlingskind, ...

    SPIESSER-Autorin Patricia wendet sich in ihrem Brief an ihren Schützling.

  • Schokoballerina
    5
    Brief an …

    Brief an… meine Essstörung

    Eine anonyme Autorin über Mut und Kontrolle.

  • KlarO
    Brief an …

    Brief an ... HIP

    Ein Brief an HIP, die hypothetische SPIESSER-Partei.

  • nicohaji
    Brief an …

    Brief an ... Stephen Hawking

    Ein Dankesbrief, eine Trauerrede, ein Abschiedsbrief an einen genialen Wissenschaftler.

  • Alaniel
    Brief an …

    Brief an ... H&M

    SPIESSER-Autorin Annika ist der Modekette H&M gegenüber zweigespalten.

  • Lil
    Brief an …

    Brief an... den Schweiß

    Autorin Lilly freut sich in den seltensten Fällen über Schweiß, weiß ihm dann aber auch etwas Gutes abzugewinnen.

  • Helen16
    Brief an …

    Brief an...1984

    Unsere Überwachungstechnik hat die Science-Fiction längst überholt. Google und Co. bestimmen unsere Meinungen... oder etwa doch nicht? SPIESSERin Helen schreibt an das Dystopiejahr 1984...

  • Little Miss Wonder
    5
    Brief an …

    Brief an… meinen Körper

    Liebe Augen, Finger, Füße, Muskeln, Beine, Sehnen und und und… mit anderen Worten: Lieber Körper!

  • Em
    Brief an …

    Brief an...
    die Prokrastination

    „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe ... Ach, Mist! Das war wohl wieder nix. SPIESSERin Ema über die Hassliebe zur Prokrastination.

  • Valentina Schott
    4
    Brief an …

    Brief an...
    Den (Sc-)Heißkleber

    SPIESSERin Valentina widmet ihren Brief dem Heißkleber.

  • k0librix
    3
    Brief an …

    Brief an ... den Migrations-
    hintergrund

    SPIESSERin Alexandra widmet ihren Brief ihrem Migrationshintergrund.

  • schneewibchen
    Brief an …

    Brief an meine Wahlbenachrichtigung

      Liebe Wahlbenachrichtigung,   vor ein paar Wochen habe ich dich aus dem Briefkasten gefischt. Du bist meine Berechtigung zur Wahl, meine Berechtigung zur Mitbestimmung in Deutschland. Seitdem hängst du an meiner Pinnwand, wirst von Notizzetteln und Einkaufslisten umrahmt und wartest

  • pippi.langstrumpf
    Brief an …

    Brief an ...
    Die Erstwähler

    Das erste Mal zur bei einer Wahl die Stimme abgeben. Für manche von euch ist es dieses Jahr soweit, bei der Bundestagswahl. SPIESSERIN-Astrid hat einen Brief an alle neuen Erstwähler verfasst.  

  • Badbobby666
    Brief an …

    Brief an ...
    das Fernweh

    Fast alle von uns plagt es im Alltag regelmäßig, das Fernweh. Bei SPIESSER-Redakteur Tom scheint das nicht so zu sein. In einem Brief versucht er seinen entfernten Bekannten endlich dazu zu bewegen ihm mal einen Besuch abzustatten.

  • jennifer
    Brief an …

    Brief an ...
    die Pickel

    Sie sind klein, sie sind fies und man wird sie kaum los. Die Rede ist von den Plagegeistern der Pubertät: den Pickeln. SPIESSERin Jenni kann sie echt nicht mehr sehen und lässt ihrem Frust in ihrem Brief freien Lauf.

  • MissCuriosity
    2.454545
    Brief an …

    Brief an ...
    den Like-Button

    Wenn Freunde sich nicht mehr mögen, ist das meistens traurig. Mona verabschiedet sich in ihrem Brief jedoch von einem sehr schlechten Freund – von dem Like-Button.

  • Gradl mim Radl
    Brief an …

    Brief an ...
    die Jogginghose

    Am 21. Januar ist jährlich der internationale Tag der Jogginghose. Und ja, dieses Kleidungsstück hat es sowas von verdient einen eigenen Tag im Kalender zu haben. Findet zumindest SPIESSERin Franzi. Eine Liebeserklärung an das bequemste tragbare Stück Stoff.

  • la rana
    Brief an …

    Brief an... Silvester

    SPIESSER.de-Autoren schreiben Briefe. Dieses Mal gibt la rana Feedback an Silvester.

  • PaulausMdorf
    Brief an …

    Brief an ... Odin

    Ein bestandenes Mathe-Abi oder Frieden auf der Welt – oft wünschen wir uns Hilfe von oben. Paul hofft auf die Weisheit Odins und hat einen Hilferuf geschrieben.

  • Elektroprinzessin.
    Brief an …

    Brief an ...
    die Secondhandkleidung

    Was andere ausmisten, findet bei SPIESSER–Autorin Lara einen Platz. Sie findet: Secondhandmode ist ein Wundermittel gegen Uniformität, Sweatshops und das Pleitesein.

  • mia.
    4.666665
    Brief an …

    Brief an... den Herbst

    SPIESSER-Autoren schreiben Briefe. Diesmal hat mia. ein paar Takte mit dem Herbst zu reden.

  • lea58
    Brief an …

    Brief an ...
    den Neid

    Ihr kennt das: Was andere haben, wollen wir auch, was wir selbst haben, erscheint uns nicht gut genug. Neid! Lea will sich jetzt erstmal von ihm verabschieden.

  • Gradl mim Radl
    Brief an …

    Brief an ...
    das Internet

    In ihrem Brief gratuliert SPIESSER-Praktikantin Franzi dem Internet zum 25ten Geburtstag. Happy Birthday, liebes Internet!

  • FranziFranzzz
    Brief an …

    Brief an ...
    das WG-Leben

    SPIESSER-Praktikantin Franziska hat mit ihrem WG-Leben Klartext gesprochen und dabei positive und negative Seiten entdeckt – und letztendlich ihre Liebe gestanden!

  • Lena B.
    2
    Brief an …

    Brief an ... den Muskelkater

    SPIESSER-Autorin Lena hat ihre Beziehung zum Muskelkater erst einmal auf Eis gelegt. Nun will sie einen Neustart wagen – der Versuch einer Versöhnung.

  • vickypedia
    Brief an …

    Brief an ... die
    fehlenden Worte

    „Wenn Worte meine Sprache wären“, denkt sich nicht nur Sänger Tim Bendzko, sondern auch SPIESSER-Praktikantin Victoria und hat deshalb einen Brief an die fehlenden Worte geschrieben.

  • Kirschblütenrot
    5
    Brief an …

    Brief an ...
    die Hitzewelle

    36 Grad und es wird noch heißer. SPIESSER-Praktikantin Stephanie hat sich den langersehnten Sommer definitv anders vorgestellt. Zeit für einen hitzigen Gegenschlag.

  • josef.mb.2200
    Brief an …

    Brief an ... die Zufriedenheit

    SPIESSER-Praktikant Josef denkt an eine Zeit zurück, in der ihn die Zufriedenheit noch regelmäßig besucht hat. Er möchte den abgebrochenen Kontakt zu ihr so schnell es geht wieder herstellen und schreibt ihr einen Brief.

  • paulin.e
    5
    Brief an …

    Brief an ... die Plastiktüte

    Plastik tüten nerven SPIESSER-Autorin Pauline so richtig. Zeit für ein klärendes Gespräch mit der umweltschädlichen Tragehilfe.