Anzeige
Schwerpunkt

Das wird (Food-)Trend!

Neue Trends kommen und gehen. Im Lebensmittelbereich werden dann Schoko-Pizza oder Chia-Samen angepriesen. Doch wer sorgt dafür, dass wir neue Produkte entdecken und dann auch kaufen? SPIESSER-Redakteurin Sarah hat sich mit Tom Fanta (26), Auszubildender zum Kaufmann im Einzelhandel bei REWE, getroffen und ihn zu leckeren Neuheiten und seiner Ausbildung ausgefragt.

23. November 2018 - 09:43
SPIESSER-Autorin Miss little P.
Deine Bewertung bewertet mit 5 5 basierend auf 1 Bewertungen
Miss little P Offline
Beigetreten: 17.10.2018

Auf dem Weg zum REWE City Markt in der Dresdner Neustadt mache ich mir Gedanken über Lebensmittel-Trends. Was gab es da nicht alles schon? Süßkartoffelpommes, Avocado, Bubble Tea, Smoothies oder sogenannte Bowls („Schüsseln“) – oft liegt den Trends ein gestiegenes Bewusstsein für gesunde Ernährung zugrunde, manchmal sind sie aber auch nur abgedreht.

So wie der allerneueste Hype, von dem mir Azubi Tom erzählt, als ich im Markt ankomme: Energy-Drinks mit Zwetschge-Zimt-Geschmack. Na ob das schmeckt? Wir werden sehen. Als angehender Kaufmann im Einzelhandel bekommt Tom die Reaktionen und Veränderungen im Kundengeschmack direkt mit und wagt sich sogar an eine Prognose: „Die Kunden kaufen jetzt sehr viel bewusster und gesünder und der Trend geht immer mehr in Richtung Bio.“


Noch ein Jahr dauert Toms Ausbildung. Danach stehen ihm
bei REWE viele Wege offen.
Präsentation gegen Gewohnheit

Über Produktinnovationen im Markt informiert sich Tom genau. Er will Kunden bei Fragen Auskunft geben können, denn bei Sortimentsneuheiten sind viele zögerlich und skeptisch. Damit Kunden überhaupt auf neue Produkte aufmerksam werden und sich damit beschäftigen, müssen diese entsprechend präsentiert werden. „Im Verkaufsraum werden dann Plakate angebracht und Display-Aufsteller platziert“, offenbart Tom die Strategie, die er im Lernfeld „Warenpräsentation“ auch in der Berufsschule gelernt hat.

Echt was erreichen

Toms Tag beginnt um 4:15 Uhr, da klingelt der Wecker. Um 6:00 Uhr ist Arbeitsbeginn, davor trifft er sich noch mit den Kollegen zum gemeinsamen Kaffeetrinken. Da er schon einen kleinen Sohn hat, schätzt Tom es sehr, dass die Wünsche der Mitarbeiter zu den Dienstplänen berücksichtigt werden. Dass ihm die Ausbildung auch inhaltlich gefällt, merke ich sofort, als wir gemeinsam durch den Markt gehen. „Immer wieder neue Sachen zu lernen und mein Wissen zu erweitern, finde ich toll“, erzählt Tom stolz.

Was er nach der Ausbildung machen will, hat Tom noch nicht herausgefunden: „Mich interessiert alles sehr und ich bin immer offen für Neues – auch im Bereich Weiterbildung.“ Er erklärt mir dabei die verschiedenen Stufen, die man erklimmen kann: Nach der Ausbildung kann man Abteilungsleiter werden, danach zum Assistenten der Marktleitung aufsteigen und später als Marktmanager selber einen Markt leiten. Wenn Tom will, kann er also eine ziemlich steile Karriere hinlegen. Das geht mir auf dem Heimweg durch den Kopf, während ich mir den Energy-Drink mit Zwetschge-Zimt-Geschmack schmecken lasse.

Kaufmann /-frau im Einzelhandel
Dein Traumjob, wenn du …
• auch in stressigen Situationen die Ruhe behältst
• gerne Kunden berätst und ihnen weiterhilfst
• Interesse an Lebensmitteln hast – ob trendy oder oldschool

Das gehört dazu:
• Kundengespräche
• die Arbeit im Team, aber du musst auch mal allein klarkommen
• anpacken können

Wie du es wirst: mittlere Reife

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Durchschnittliches Einstiegsgehalt: richtet sich nach dem regional gültigen Tarifvertrag

Text und Fotos: Sarah Plobner

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Und du so? Sag' uns, was du denkst!