Kissenschlacht

„Die Sehnsucht steckt in allem, was ich tue“

Sie macht wunderschöne melancholische Musik, die in die Tiefe geht. Doch wie tickt die Nachwuchspreisträgerin des Deutschen Musikautorenpreises ELIF eigentlich? Im Hampton by Hilton Berlin City East Side Gallery traf sich SPIESSER-Autorin Stephanie mit der Sängerin. Bei fliegenden Kissen, Idoleraten und ehrlichem Interview wird klar: Diese Frau hat ordentlich Power!

05. April 2019 - 15:02
SPIESSER-Autorin Kirschblütenrot.
Deine Bewertung bewertet mit 5 5 basierend auf 1 Bewertungen
Kirschblütenrot Offline
Beigetreten: 18.06.2015

Im Jahr 2009 hast du bei der Casting Show „Popstars“ den zweiten Platz belegt. Jetzt sitzt du selbst in der Jury von „Dein Song“ auf KIKA. Worauf versuchst du zu achten, nachdem du selbst bei einer Casting-Show teilgenommen hast?

Was mich damals als Kandidatin bei der Casting-Show gestört hat, war, dass die Leute mich in eine Rolle stecken wollten, in die ich gar nicht passte. Ich habe immer gesagt, dass ich gerne auf Deutsch singen will, aber die haben mir immer englische Songs gegeben. Deswegen versuche ich bei den Kindern darauf zu achten, dass ich sie genau so lasse, wie sie sind. Jeder hat seine Stärken, diese kann man ausbauen. Das ist mir wichtig.

Du hast selbst jung musiziert. Worum drehte sich der erste Song, denn du je geschrieben hast?

Der erste Song drehte sich um Liebe. Mit 12 dreht sich alles um Jungs und Liebe! (lacht) Aber es war eine unerwiderte Liebe. Ich war nicht so beliebt in der Schule, es gab immer ein blondes, hübsches Mädchen, auf die alle standen. Mich hat niemand beachtet. Ich habe das Lied für einen Typen geschrieben, den ich gern hatte, aber er mich nicht.

Haben dich die Leute während der Schulzeit unterstützt?

Mir wurde während der Schulzeit gesagt, dass ich gar nicht singen kann. Damals waren die Pussycat Dolls oder Mariah Carey super in. Das sind Stimmen, die ich nicht bedienen kann. Meine Vorbilder waren Juli oder Silbermond, die einzigen Frauen in der Musikbranche, die zu dem Zeitpunkt auf Deutsch gesungen haben. Ich habe mich an denen orientiert, jedoch schnell bemerkt, dass ich die nicht covern will, sondern meine eigene Musik machen möchte.


Die Ruhe vor dem Kissen-Sturm.
Du hast ein neues Musikprojekt. Worum geht es?

Ich habe ein neues Bandprojekt, das heiß ELIF & COK GÜZEL. Die Idee ist, dass alles unplugged, echt und rough ist.

Du warst vor einer Weile in Istanbul…

Ich bin vor ein, zwei Jahren nach Istanbul gereist. Mein Bild von der Türkei war immer konservativ, meine Eltern kommen aus einem kleinen Dorf, da gibt es keine Bars oder so. Das ist das, was ich von der Türkei kannte. Jetzt bin ich älter und kann alleine reisen. Da habe ich mir Istanbul angesehen und kann mich so mit dieser Stadt identifizieren! Das ist eine riesengroße, weltoffene Stadt.

Egal wo man sitzt, überall wird Musik gespielt. Diese Musik sitzt tief in meinem Herzen, denn ich habe in den ersten Jahren meines Lebens türkisch gesprochen, kein Deutsch. Das kann ich mir jetzt gar nicht mehr vorstellen! Die türkische Musik meiner Kindheit ist fest in mir verankert. Ich glaube, das ist ein Grund, weshalb meine Musik immer melancholisch ist und eine tiefe Sehnsucht besitzt. Das ist die türkische Seite, diese Sehnsucht steckt in allem, was man tut.


ELIF und Autorin Stephanie spielen Wer bin ich? mit
Musikidolen. Von ELIF gibt's sogar ein kurzes Ständchen.
Deine Songs sind sehr emotional. Bist du im privaten Leben auch so?

Ja. Jeder, der mit mir zu tun, weiß: Mit mir hat man keine Gespräche auf der Oberfläche. Irgendwie ziehe ich das immer in die Tiefe. Genau das mag ich auch, dass ein Gespräch tiefer geht, als das, was man sieht.

Du hast eine große Fangemeinde und viele ausverkaufte Konzerte. Was war die krasseste Fanaktion?

Das war in Köln. Da habe ich ein Konzert gespielt und bei einem Song haben alle Leute ein Papierherz herausgeholt und hochgehalten. Auch wenn diese Aktion etwas Kleines war, hat mich das sehr berührt. Alle haben sich so sehr Gedanken gemacht! Ich habe eine tolle Community. Ich liebe euch!


Die Kissenschlacht artet nur dezent aus.
Du hast dieses Jahr den Deutschen Musikautorenpreis der GEMA in der Kategorie „Nachwuchs“ erhalten. Wie war deine erste Reaktion?

Ich habe mich sehr gefreut, als ich per Anruf davon Bescheid bekam. Die Auszeichnung kam zu einem Zeitpunkt, bei dem ich eigentlich aufgeben wollte. Ich dachte mir: Das ist viel zu anstrengend, ich kann einfach nicht mehr. Denn es geht nicht nur um die Musik, die man als Künstler macht. Das hat noch alles eine Business-Seite, man muss sich mit ganz vielen Leuten herumschlagen und diese von dem überzeugen, was man machen will. Das ist der anstrengendste Part. Dann habe ich diesen Anruf bekommen und das hat mich unglaublich motiviert.

Du möchtest musikalisch also weiter durchstarten. Was ist dein nächstes Ziel?

Für mich ist es am wichtigsten, immer voranzukommen. Es geht mir nicht darum, zu sagen, ich muss von hier nach dahin. Hauptsache, es geht immer einen step weiter. Zu meinen Vorbildern gehören Clueso oder Bosse, die sind immer step für step weitergegangen.

ELIF
Unter ihrem Künstlernamen Elif schreibt Elif Demirezer bereits seit ihrem zehnten Lebensjahr eigene Lieder, in denen sie ihre Gefühle mit einer ungewöhnlichen Bestimmtheit offenlegt. 2009 belegte sie den zweiten Platz der ProSieben-Castingshow Popstars. 2012 ging sie mit Tim Bendzko auf Tour, ein Jahr später trat sie im Vorprogramm von Ronan Keatings Deutschlandtour auf. Ihre erste Single „Unter meiner Haut“ schaffte es 2013 direkt in die Charts. Sie arbeitete bereits mit vielen namhaften Künstlern zusammen, wie Max Giesinger, Andreas Bourani, Cro, Silbermond oder Peter Maffay. Seit 2019 ist Elif Jurymitglied beim KiKA-Komponistenwettbewerb „Dein Song“. Im März 2019 bekam sie den Deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie „Nachwuchs“ verliehen.
www.elif-musik.de
www.facebook.com/elif.official
www.instagram.com/elifmusic

Text: Stephanie Schulze
Fotos: Tony Haupt
Kamera & Schnitt: Christian Schneider

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Ein kleiner Schritt für dich, ein großer Schritt für die Diskussion.
Mehr zum Thema „Kissenschlacht
  • freedy.beedy
    Kissenschlacht

    „Mach Musik!“

    Nico Santos hat diesen Rat seiner Eltern befolgt und sich mit seinem Song „Rooftop“ wortwörtlich ganz nach oben in die deutschen Charts gesungen. SPIESSER-Autorin Frieda hat es sich mit dem sympathischen Sänger bequem gemacht und über seine Erfolgstipps und musikalischen Herzensergüsse

  • sophielorraine.senf
    3.666665
    Kissenschlacht

    Du musst viele Frauen bumsen!

    Mit solchen Erwartungen können AnnenMayKantereit nicht viel anfangen. Im Interview erzählen Henning, Severin, Christopher und Malte SPIESSER-Autorin Sophie, dass sie nicht an die große Liebe glauben. Sie gehen nicht feiern, sondern saufen im ICE, stehen auf Kuscheln und wollen Frauen

  • PaulausMdorf
    Kissenschlacht

    Hauptzutat Happy-Gefühl

    In Kissen gehüllt sprach SPIESSER-Redakteur Paul mit Alvaro Soler über seine spannende Kindheit, wie er mit dem Ruhm klarkommt und seine kulinarischen Vorlieben.

  • Minkho
    Kissenschlacht

    Konfetti im Bundestag

    Poetin, Musikerin und Schauspielerin – all das kann Julia Engelmann. Die Kanzlerschaft überlässt sie aber dann doch anderen und schreibt lieber über ihren eigenen kleinen Mikrokosmos. Wie sie dadurch einigen Schülerinnen und Schülern zu einer guten Abi-Note verhalf, erzählte

  • sophielorraine.senf
    Kissenschlacht

    Im Bett
    mit den „schönsten Mädchen der Welt“

    SPIESSER-Autorin Sophie hüllte sich mit Luna Wedler, Aaron Hilmer und YouTuberin Julia Beautx in weiche Kuscheldecken für eine Fragerunde zu Klassenfahrten, heimlichen Leidenschaften und ihrem neuen Film „Das schönste Mädchen der Welt“, den es ab 6. September im Kino zu sehen gibt.

  • JanD
    Kissenschlacht

    „Wir sind Lauchs!”

    Vom Poetryslam zur Musikerkarriere: Max Kennel und Jonas Meyer sind zusammen „Das Lumpenpack“. Mit SPIESSER-Autor Jan sprachen die beiden über Berufsbezeichnungen, Starrummel und das „Haifischbecken“ Showgeschäft.

  • Kohlrabiblatt
    5
    Kissenschlacht

    Kissenschlacht vom Feinsten

    Der Norden hat mehr zu bieten als Leuchttürme und Fischbrötchen – die Jungs von „Feine Sahne Fischfilet“ zum Beispiel. SPIESSERin Eva hat mit den Punkrockern im DOCK INN  Warnemünde in den Kissen gewühlt und erfahren, welches Gadget die Band noch unbedingt in

  • freedy.beedy
    5
    Kissenschlacht

    Origami im Bett

    Pünktlich zur Weihnachtszeit hat SPIESSER-Redaktionspraktikantin Frieda im „Holiday Inn Berlin-City East Side“ Sänger Wincent Weiss getroffen, um mit ihm im Bett zu fläzen, lange Gespräche zu führen und zu … basteln.

  • teaserette
    Kissenschlacht

    Fack ju Kissenschlacht

    Kissenschlacht mit Kampfansage: SPIESSER-Autorin Simone und Jella Haase chillen in einem Hotelbett des Bayerischen Hofs und unterhalten sich über Familie, Studium und Migration im Schulalltag, bevor sie sich die Kissen um die Ohren hauen.

  • Minkho
    Kissenschlacht

    Alles andere als Kuschelpolitik

    „Jugend ohne Gott“, mit Emilia Schüle und Alicia von Rittberg in den Hauptrollen, skizziert eine Gesellschaft, die keinen Raum für Andersdenkende hat. SPIESSER-Autor Daniel unterhielt sich mit den Schauspielerinnen abseits vom runden Tisch über dieses spannende und gesellschaftskritische

  • macareeen
    Kissenschlacht

    Pubertieren mit
    „Von wegen Lisbeth“

    In ihren besten Pubertätsjahren haben die Jungs von „Von wegen Lisbeth“ fremde Gärten aufgewühlt, jetzt wirbeln sie die deutsche Musikszene ordentlich auf. Warum gegenseitiges Dissen bei ihnen zum Bandleben gehört, hat SPIESSER-Autorin Maren in einer Kissenschlacht im

  • sophielorraine.senf
    5
    Kissenschlacht

    Kuscheln
    mit der „High Society“

    Die beneidenswerte SPIESSER-Autorin Sophie durfte mit Jannik Schümann und Jannis Niewöhner, umgeben von weichen Kissen, auf Tuchfühlung gehen und plauderte mit ihnen über Facebook, Familie und ihre Teenagerzeit. Ab dem Herbst sind die beiden Jungs in den Filmen „Jugend ohne

  • DieLaura
    Kissenschlacht

    Ich glaub,
    ich lieg mit
    Patrice im Bett

    Weltweit erfolgreiche Musiker wie Patrice haben ständig Stress. Sein Rezept dagegen: Beten. Warum er sich aber nicht als religiös bezeichnet und sein Mathe-Abi vergeigt hat? SPIESSER-Autorin Laura hat das in einer intimen Kissenschlacht herausgefunden.

  • Minkho
    Kissenschlacht

    Kissenschlacht im Nirgendwo

    Erwachsen werden ist nicht einfach – das wissen auch Schauspieler Saskia Rosendahl und Ludwig Trepte. SPIESSER-Autor Daniel hat sich mit den beiden eine Auszeit gegönnt und zwischen kuscheligen Kissen über Träume, ihren neuen Film „Nirgendwo“ und Ganzkörperanzüge geplaudert.

  • whiteblankpage
    Kissenschlacht

    Kids in Kissen

    OK KID gehören spätestens seit ihrem zweiten Album fest zum deutschen Rapgeschäft. SPIESSER-Redakteurin Mireille durfte sich mit Jonas, Moritz und Raffi in den Laken wälzen und hat dabei von den Jungs so einiges über Bandstreitigkeiten, die Generation Y und Zukunftsängste erfahren.

  • whiteblankpage
    Kissenschlacht

    Sportliches Bettgeflüster

    In ihrem Leben dreht sich alles um den Sport: Kate Hall und Detlef D! Soost sind das Fitness-Paar Deutschlands. Mit SPIESSER-Redakteurin Mireille hat es sich das Power-Duo im Musik und Lifestyle Hotel nhow Berlin bequem gemacht und über ihre große Leidenschaft, ihre Kinder und das eigene Selbstbild geredet.

  • Onlineredaktion
    Kissenschlacht

    Die geilste Kissenschlacht

    Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz bringen Mädchenherzen zum Schmelzen. Nun gibt’s das Duo im Kinofilm „Der geilste Tag“ endlich gemeinsam zu sehen. SPIESSER-Redakteurin Mireille hat es sich mit den beiden im Bett bequem gemacht und über Sexszenen und eindeutige

  • whiteblankpage
    Kissenschlacht

    Kuscheln mit dem Lieblings­menschen

    Mit ihrem Hit „Lieblingsmensch“ versüßte uns Newcomerin Namika den heißen Sommer. SPIESSER-Redakteurin Mireille traf die sympathische Frankfurterin zum kuschligen Interview im Bett des Citadines City Centre Frankfurt. Die beiden schnackten über Marokko, fiesen Liebeskummer

  • whiteblankpage
    5
    Kissenschlacht

    Hysterische Zicken?!

    Jetzt wird’s kuschlig: SPIESSER-Redakteurin Mireille hat es sich mit Lena und Carolin Kebekus im Bett im Kölner „Hotel am Augustinerplatz“ bequem gemacht und mit den beiden über Frauenpower, peinliche Dates und heiße Promis getratscht.

  • whiteblankpage
    5
    Kissenschlacht

    Im Bett mit Biene und Löwe

    In unserer brandneuen Rubrik „Kissenschlacht“ gehen wir auf Tuchfühlung! In Daunenkissen gehüllt quatschen unsere Autoren mit euren Stars über Liebe und alles, was dazugehört. Dieses Mal hat es sich SPIESSER-Redakteurin Mireille mit dem YouTube-Pärchen DagiBee und