Videointerviews

Fragen an
Ken Duken gesucht!

Wir treffen den Schauspieler und stellen ihm eure Fragen.

02. Dezember 2014 - 16:05
SPIESSER-RedakteurIn Planet Interview.
Noch keine Bewertungen
Planet Interview Offline
Beigetreten: 21.04.2010

Ken Duken geht wieder in die Schule – aber natürlich nur im Film. In „Frau Müller muss weg“ spielt er einen Vater, der sich Sorgen um die Versetzung seines Sohnes macht. Beim Elternabend kommt es zur Konfrontation mit der verhassten Klassenlehrerin Frau Müller. Die Komödie kommt im Januar in die Kinos und dürfte für Gesprächsstoff sorgen, da sie auch mit dem Bildungssystem in Deutschland abrechnet. Hier seht ihr den Teaser:

Frau Müller muss weg (Teaser)

Wer ist Ken Duken?

Ken Duken wurde 1979 in Heidelberg geboren und bekam schon früh privaten Schauspielunterricht. Erste Bühnenerfahrungen sammelte er bei Theaterstücken wie „Der Besuch der alten Dame“. Sein Fernsehdebüt gab er mit 18 Jahren in Bernd Böhlichs „Blutiger Ernst“. Zum ersten Mal im Kino sah man Duken als rebellischen Teenager an der Seite von Franka Potente in „Schlaraffenland“. Bekannt wurde er durch den Film „Gran Paradiso“ in dem er einen an den Rollstuhl gefesselten Ex-Sportler spielt und mit seinem Part in Til Schweigers „Zweiohrküken“.  2009 war er zudem in Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds“ zu sehen. Große Erfolge feierte Duken auch mit historischen Filmen wie dem ARD-Fernsehzweiteiler „Laconia“, in dem er den U-Boot-Kommandanten Werner Hartenstein verkörpert. 2014 war er mit dem Drama „Banklady“, dem Actionfilm Northmen – A Viking Saga“ und der Beziehungskomödie „Coming in“ im Kino. Duken hat 2003 seine eigene Filmproduktionsfirma gegründet und bei mehreren Musikvideos Regie geführt, u.a. für Oomph, Curse und Marius Müller-Westernhagen.

Wir treffen Ken Duken am 11. Dezember 2014 in Berlin zum Interview – und dafür benötigen wir eure Fragen. Bitte postet sie als Kommentare unter diesen Artikel oder auf unserer Facebook-Page.

Die besten zehn Fragen stellen wir im Interview, die besten drei belohnen wir mit dem Langenscheidt-Wörterbuch Lehrer – Deutsch, Deutsch – Lehrer von Han's Klaffl.

 

 

Abbildungen: Constantin Film

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

16 Kommentare
  • Welche Erfahrung hat dich am meisten geprägt, als du einen Rollstuhlfahrer spielen musstest?

  • Ich studiere zur Zeit Lehramt. Was ist der wichtigste Rat, den du mir geben kannst, bevor ich in den Lehrberuf einsteige?

    Was hältst du eigentlich von Hausaufgaben?

  • Falls ein Film über eine atomare Katastrophe gedreht wird und dir die Rolle eines Befürworters der Atomindustrie angeboten wird: wirst du so eine Rolle annehmen?

  • Wie ist es so bei einer Hollywood-Produktion ("Inglorious Basterds") dabei zu sein im Gegensatz zu einer deutschen Produktion? Und würdest du dir ein bisschen mehr Hollywood in Deutschland wünschen?

    P.S.: Wie ist es so einen Namen zu haben, der klingt wie aus einer Anime Serie?

  • Wann genau hat deine Schauspielerkarriere begonnen?

  • Was hast du dir fürs kommende Jahr vorgenommen?

  • Für verschiedene Musikvideos hast du auch schon selbst die Rolle des Regisseurs übernommen. Wie kam es dazu? Hat das deine Arbeit als Schauspieler am Set verändert? Und ist denn auch mal ein richtiger Kino-Film geplant, für den du die Regie übernimmst?

Mehr zum Thema „Videointerviews