Videointerviews

François Goeske: "Ich fluche gerne auf Französisch."

Ihr habt die Fragen gestellt, François Goeske hat sie beantwortet – und euch eine Frage zurückgestellt.

06. August 2014 - 12:13
von SPIESSER-RedakteurIn Planet Interview.
Deine Bewertung bewertet mit 5 5 basierend auf 2 Bewertungen
Planet Interview Offline
Beigetreten: 21.04.2010

Wir beginnen das Interview mit einer Frage von madame ings, die sich auf den neuen Film „Besser als nix" bezieht: „Warum arbeitest du nicht auch im wirklichen Leben als Bestattungsfachkraft?

 

Auf welchen Beruf hätte François Goeske überhaupt keine Lust? ...
Klickt euch weiter zur nächsten Seite...

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

24 Kommentare
  • rede ich mit meiner Familie und meinen Freunden über meine Situation. Manchmal weine ich auch dabei. So kann ich meine Gefühle gut verarbeiten und ihnen freien Lauf lassen. Danach geht es mir meist viel besser, da ich mir alles von der Seele geredet habe.

  • Es geht dann immer um Musik. Ich höre alte Platten ohne Ende. Und irgendwann dann melde ich mich bei meinen Freunden. Meistens hilft das

  • .... erinnere ich mich an etwas schönes
    .... oder denke an etwas schönes, das bald kommen wird
    .... spreche mit einer Freundin oder jemand anderem, der mir nahe steht, darüber

  • ...geh ich am liebsten spazieren. Die Natur macht mich ruhig, ausgeglichen und wieder glücklicher!

  • Wenn ich wirklich traurig bin mache ich verschiedene Sachen. Meistens höre ich Partymusik um mich so aufzumuntern. Ein anderes Mal aber schreibe ich mit Freunden oder telefoniere was mich auch immer schnell ablenkt und auf andere Gedanken bringt.

  • Da gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten.
    Weinen, alleine oder in Gesellschaft (die im besten Fall tröstet oder einfach nur da ist).
    Lustige Musik hören und dazu tanzen.
    Raus gehen und der Natur zuhören.
    Einfach beschäftigen eigentlich, oder eine Weile der Stimmung hingeben, bis man merkt es reicht. Dann rede ich meistens mit meiner besten Freundin und wir finden immer einen Grund zum lachen.

  • bearbeite ich meine eigenen Fotos und kreiere surrealistische Farbkomponenten hinein und wenn das Ergebnis stimmt, macht mich das happy! ;-)

Mehr zum Thema „Videointerviews