Videointerviews

Fritz Kalkbrenner: "Ich war ein guter Tadelsammler"

Ihr habt die Fragen gestellt, Fritz Kalkbrenner hat sie beantwortet – und er hat euch eine Frage zurückgestellt.

19. März 2013 - 16:40
von SPIESSER-RedakteurIn Planet Interview.
Noch keine Bewertungen
Planet Interview Offline
Beigetreten: 21.04.2010

Wir beginnen mit Calisa,die ihre Frage höchstpersönlich an Fritz Kalkbrenner stellen durfte: „Was sagst du zu den neuen GEMA-Tarifen, die besagen, dass DJs in Zukunft selbst in Tasche greifen müssen, wenn sie im Club GEMA-Musik spielen wollen?

 

Wie hält Fritz Kalkbrenner lange Partynächte durch?... Klickt euch weiter zur nächsten Seite...

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

85 Kommentare
  • ich denke ständig ich bin zu alt mit meinen 22 aber was sagt ein 31 jähriger dazu hm ich denke man ist nie zu alt für das leben solange man lebt

  • Man ist immer so alt, wie man sich fühlt. Das sollten sich einige hinter die Ohren schreiben! Mit 31 Jahren ein "alter Sack"? Niemals! Als "alter Sack" tut man Dinge, die ein "alter Sack" tut, den ganzen Tag auf dem Sofa verbringen, Zeitung lesen und mit seinen Nachbarn am Gartentor über den neusten Klatsch und Tratsch plaudern. Aber wer macht das mit 31 Jahren schon? Viele Menschen entdecken in diesem Alter erst die Welt, weil sie in ihrer Jugend genau diese Zeit "verpennt" haben. Warum sollte man also handeln wie ein "alter Sack", weil die Gesellschaft vorschreibt, sich reif und erwachsen zu benehmen? Wo bleibt da die Lust am Leben? Es ist doch viel schöner zu sehen, wie auch Menschen mit 31 noch Freude haben an den Dingen die sie tun und so viel besseren Zugang zur zukünftigen Generation, den "rebellischen" Jugendlichen haben. Ein "alter Sack" ist man erst, wenn man sich so fühlt und wirklich nur noch vom Sofa aus den neusten Meldungen aus dem Radio lauschen kann. Ich hoffe doch nicht, dass es Menschen im Alter von 31 Jahren schon genauso geht ;)

  • auf keinen!

  • In der Entwicklungspsychologie gehört man mit 39 noch zur "early adulthood", die "old adulthood" fängt bei 65 an.
    Die Frage wäre also eher, ob man mit 31 eigentlich schon wirklich erwachsen ist, da man noch nicht so weit von der Jugend weg ist ;)
    Und mit 31 kann man noch immer doppelt so alt werden!

  • ... denn man ist doch nur so alt, wie man sich fühlt! ;)

    Vorausgesetzt natürlich auch, dass die Gesundheit mitspielt :-p

  • Ein großer alter Sack voller Erlebnisse und Erfahrungen.

  • Die Wise Guys singen, "Sommer ist, was in deinem Kopf passiert". So verhält es sich meiner Meinung nach aber nicht nur mit dem Sommer, sondern mit fast jedem Lebensbereich. Auch was das Alter angeht, kommt es darauf an, was in deinem Kopf passiert. Wenn man mit 60 noch bereit ist, seine Meinung zu überdenken, Neues kennenzulernen und zu erleben und Spaß am Leben hat, ist man definitiv jung, denn jung sein ist für mich nichts anderes als Flexibilität. Wenn man aber mit 18 schon weiß, dass man Banker werden will, einen Bausparvertrag abgeschlossen und sein Testament gemacht hat, kann man im Kopf schon sehr alt sein.
    Von dem her: mit 31 muss man noch lange nicht zum alten Eisen gehören, es kommt nur darauf an, was man daraus macht!
    Einen schönen Gruß aus München!

Mehr zum Thema „Videointerviews