Videointerviews

Fritz Kalkbrenner: "Ich war ein guter Tadelsammler"

Ihr habt die Fragen gestellt, Fritz Kalkbrenner hat sie beantwortet – und er hat euch eine Frage zurückgestellt.

19. März 2013 - 16:40
von SPIESSER-RedakteurIn Planet Interview.
Noch keine Bewertungen
Planet Interview Offline
Beigetreten: 21.04.2010

Wir beginnen mit Calisa,die ihre Frage höchstpersönlich an Fritz Kalkbrenner stellen durfte: „Was sagst du zu den neuen GEMA-Tarifen, die besagen, dass DJs in Zukunft selbst in Tasche greifen müssen, wenn sie im Club GEMA-Musik spielen wollen?

 

Wie hält Fritz Kalkbrenner lange Partynächte durch?... Klickt euch weiter zur nächsten Seite...

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

85 Kommentare
  • Die Art der Frage macht deutlich, dass es in unserer Gesellschaft ein Makel ist zu altern. Wie brauchen mehr Respekt vor dem Alter, dann werden solche Fragen überflüssig.

  • man ist immer so alt wie man sich fühlt und gibt ;-)
    Ich fühle mich erst alt, wenn ich nicht mehr schwungvoll die treppe zu meiner wohnung im 5. stock hochkomme...

  • 31 ist das neue 21!
    Du bist zu Alt für nichts.
    Du kannst solange noch Party machen, wie du Party in dir fühlst!

    Notfalls geht es halt zu 'ner ü40 Party! ;)

  • Also ich kenne genug Leute, die mit 20 im Kopf schon uralt und starr sind und andere sind mit 30, 40, 50 noch voll junggeblieben und lassen die Sau fliegen.

    Eindeutig ist das alles eine Frage der inneren Einstellung.

  • Es ist zwar so ein ausgelutschter, aber halt einfach immer noch wahrer Spruch:
    Man ist nur so alt wie man sich fühlt ;)

  • Ich finde, dass es immer auf die Person selbst und vor allem auf ihr Umfeld ankommt. Wenn man mit 30 Single ist und um einen herum plötzlich nur noch Ehen geschlossen, Kinder geboren und Samstagabende nicht im Club sondern vorm Fernseher verbracht werden - dann kommt man sich doch im Vergleich zu den "Anderen" sehr, sehr jung vor. Wer je Sex and the City geguckt hat, kann das bestätigen. Und ja, die Serie ist fiktiv aber guckt euch doch um: Freunde eurer Eltern, die sich nicht "niedergelassen" haben ("settle-down" im Englischen ist ein schönes Wort dafür) kommen euch automatisch jünger vor. Okay, mit 31 in einem Einfamilienhaus, mit Kindern und Partner - da spricht ja nichts dagegen, dass man(n) sich jung fühlt, überhaupt nicht. Alt wird man dann, wenn man dann deswegen seine Lebenseinstellung und -rhythmus ändert. Solange man offen für Neues, Spaß und das Leben ist, kann doch jeder von sich sagen: Mit 31 hab ich noch alles vor mir!

  • Man ist immer so alt wie man sich fühlt!
    Fühlst du dich als alter Sack? Dann ja.
    Wenn nicht, dann nicht!

Mehr zum Thema „Videointerviews