Titelverteidiger

Holi Festival Of Colours: Flow und Farbenrausch

Egal ob pink, lila, grün, gelb oder blau – eins ist auf jeden Fall sicher: Sauber kommst du aus der Sache nicht mehr raus. Das erste große Festival ist immer ein Erlebnis, aber wenn es das Holi Festival Of Colours ist, kann es bloß in einem Abenteuer enden.

07. September 2017 - 10:06
SPIESSER-AutorIn Lil.
Deine Bewertung bewertet mit 5 5 basierend auf 1 Bewertungen
Lil Offline
Beigetreten: 30.08.2017

Holi Festival Of Colours
Schmaler Taler oder dickes Portemonnaie? Für das kleine Geld ideal
Geilster Gig? Der DJ war ok.
Welche Band hast du vermisst? Leider hat bloß ein DJ aufgelegt.
Matsch, Strand oder Waldlichtung? Matschparty deluxe
Für Headbanger oder Raver? Shaken und jumpen
Must-Have-Accessoire? Blumenkränze, Sonnenbrillen und Mundschutzmasken
Dieses Notfallessen geht immer? Typisches Bratwurst-Brötchen-Gefuttere
Der Weg ins bunte Paradies

Als wir dem Alten Schlachthof Dresden näher kommen, ist die ganze Straßenbahn in Weiß gehüllt. Meine beste Freundin und ich wissen am Anfang gar nicht genau, wo wir hin müssen, aber durch die Gruppen junger Leute in hellen Klamotten kommen wir schnell zu dem Eingang und zücken unsere Eintrittskarten. Zu unserem Glück kommen wir schnell durch die Karten- und Taschenkontrolle und befinden uns im Nu auf dem Hintergelände des Purobeach Dresden. Etwas enttäuscht darüber, wie klein das Festivalgelände eigentlich ist, fiebern wir trotzdem dem ersten Farbcountdown entgegen.

Möge die Farbschlacht beginnen

Nach einer kurzen Erkundungstour (Wo steht das Zelt für die Farbpulverbeutel, die Nahrungsaufnahmestände und die Toi Tois?) blicken wir auf unsere Smartphones, um ja nicht den ersten großen Farbcountdown um 15.00 Uhr zu verpassen. Schnell rauschen wir durch die Massen und kaufen uns zwei Pulverbeutel. Für je zwei Euro ein guter Preis!

Als wir wieder in dem Menschenmeer versinken, bereit stehen, die Beutel schon aufgerissen, Farbe in der Hand halten, ertönt die Stimme von dem DJ. Mit lauter Stimme zählt er mit uns von zehn runter. Und dann ist alles bunt, laut und farbenbeschmiert.

Der erste Flow

Das Pulver dringt in alle Ritzen und Poren deiner Kleider, Schuhe und Haare. Alle sind wie elektrisiert und der Beat der Musik pulsiert jede Sekunde. Nach dem ersten Flow strömen alle zu den Food- und Merchandiseständen, zücken ihre Portemonnaies, beglücken ihren Appetit und frischen ihren Farbpulverbestand wieder auf.


Auf in die Farbenschlacht!

Links und rechts stehen viele kleine Gruppen und machen ihren eigenen Minicountdown, posen für Instagrambilder oder sitzen einfach nur beschwingt auf dem Boden und genießen das Feeling. Zu Letzteren gehören auch wir: Für uns beide ist es das erste Mal auf dem Holi Festival Of Colours und so saugen wir alle noch so kleinen Details auf. Im Hintergrund wummert der Bass und vereinzelt sieht man kleine Pulverwolken aufsteigen.

Als es dann Zeit wird für den nächsten Countdown, kaufen wir uns die nächste Farbladung so wie zwei Mundschutzmasken. Im Nachhinein sind wir echt froh, dass wir uns die Masken gekauft haben, denn man möchte nicht unbedingt den ganzen Pulverstaub im Mund und in den Nasenlöchern haben. Wir beschließen, noch zwei Countdowns mitzumachen. Außerdem kleben unsere Kleider schon an uns wie eine zweite Haut und das Pulver haftet schön fest in unseren Ohren und Haaren.

Zu bunt, um traurig zu sein

Nach dem für uns letzten Farbcountdown laufen wir beglückt, mit einem riesigen Lächeln im Gesicht, Richtung Ausgang. So weiß, wie wir angekommen sind, so bunt und verschwitzt treten wir den Nachhauseweg wieder an. Für uns war es auf jeden Fall ein erstes tolles und aufregendes Holi Festival, doch ob wir wirklich nächstes Mal wieder hingehen werden, steht noch in den Sternen geschrieben.

Holi Festival of Colours™ 2017

02.09.  Hamburg – Vorplatz Volkspark Stadion
03.09.  München – Sonderfreifläche an der Messe München
09.09.  Leverkusen – Neuland Park Leverkusen
09.09.  Köln – Neuland Park Leverkusen

 

Text & Fotos: Lilly Fritzsche

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Und du so? Sag' uns, was du denkst!
Mehr zum Thema „Festivalreporter 2017
  • JillTaylor
    3
    Titelverteidiger

    Reload: Metal, Leute!

    Metalfans? Das sind doch diese brutalen, langhaarigen Kerle, oder? Weit gefehlt! SPIESSER-Reporterin Nicole war dieses Jahr auf dem Reload-Festival in Sulingen und macht viele neue Erfahrungen.

  • Granada
    Titelverteidiger

    Hütte Rockt:
    Feuchtfröhlicher Familienspaß

    Für manche Leute gehört das Schlammbad zum Festivalsommer dazu - nicht so für unsere SPIESSER-Festivalreporterin Alexandra. Ihr Tipp, um die nassen Füße zu vergessen: Von der Masse mitziehen lassen und gröhlen!

  • Onlineredaktion
    Titelverteidiger

    G! Festival:
    Von Gastfreundschaft
    und Atlantikkälte

    Klar, für Festivals nehmen wir alle schon mal lange Wege in Kauf. SPIESSER-Autor Max-Marian treibt es aufs Extrem und begibt sich aufs Schiff zu den Färöern zum G!-Festival. Hier erfahrt ihr, was man alles getan haben muss, um wirklich beim G! gewesen zu sein.

  • sonntagsblues
    Titelverteidiger

    SNNTG Festival:
    friedlich, tolerant, bunt

    Isomatte, Mückenspray, Dixiklo? Für SPIESSER-Autorin Vivian ein rotes Tuch. Auf dem SNNTG Festival in Hannover entgeht sie allen drei und fühlt sich dort sichtlich wohl.