Videointerviews

Ihr stellt die Fragen an Madsen

Wir treffen die Indie-Rocker zum Interview und stellen eure Fragen.

30. Juni 2015 - 13:56
SPIESSER-RedakteurIn Planet Interview.
Noch keine Bewertungen
Planet Interview Offline
Beigetreten: 21.04.2010

Ob Madsen Mitte August zum ersten Mal in Ihrer Karriere Platz 1 der Charts stürmen werden? Logisch wäre das eigentlich schon, denn seit ihrem zweiten Album „Goodbye Logik“ (2006) landete jedes neue Studiowerk der Wendländer in den Top 10. „Wo es beginnt“ schaffte es 2012 immerhin schonmal auf Platz 2. Wie gut die Zeichen dafür stehen, dass ihr am 14. August erscheinendes sechstes Studioalbum „Kompass“ auch die letzte Luft nach oben wegschnappt, ließen Madsen schon auf ihrer aktuellen Festivaltour zwischen Southside und Hurricane ahnen. Hier gibt es mit „Sirenen“ schon mal einen Vorgeschmack auf's Album:

Madsen - Sirenen

Wer sind Madsen?

Die Band um die drei Brüder Johannes, Sebastian und Sascha Madsen stammen aus dem Wendland an der Elbe. Nachdem sie sich knapp zehn Jahre lang unter verschiedenen Bandnamen mit Hard-Rock und Crossover als Lokalmatadoren etabliert hatten, benannten sie sich 2004 in Madsen um und bekamen umgehend einen Vertrag beim Major-Label Universal. Mit ihrer Debütsingle „Die Perfektion” erreichten sie 2005 eine mittlere Charts-Platzierung. Während ihnen bisher der ganz große Single-Hit verwehrt blieb und sie auch beim Bundesvision Song Contest 2008 nur den vierten Platz erreichten, festigten ihre Konzerttourneen und Alben, von „Madsen” (2005) bis „Wo es beginnt” (2012) Madsens Ruf als verlässlicher Live- und Album-Act. Sie gehören zu den erfolgreichsten Indie-Rockern deutscher Sprache. Die aktuelle Besetzung weißt neben den Madsen-Brüdern und Gründungsmitglied Niko Maurer am Bass auch Lisa Niklisch (Gesang und Keyboard) auf, die den 2009 ausgeschiedenen Keyboarder Folker Jahnke ersetzte. Für besonderes Aufsehen sorgte ein einwöchige Clubtournee durch Hamburg, auf der sie im Dezember 2013 jeweils eines ihrer Studioalben komplett auf die Bühne brachten. Aufzeichnungen dieser Konzerte erschienen 2014 als Live-Album „10 Jahre Madsen live”, das mit Gastauftritten von Mitgliedern der Bands Fettes Brot und Deichkind bewies, dass Madsen auch bei Kollegen anderer Musikstile angesehen sind.

Wir treffen Madsen am 24. Juli 2015 (ACHTUNG neuer Termin) in Berlin zum Interview – und dafür benötigen wir eure Fragen. Bitte postet sie als Kommentare bis zum 24. Juli unter diesen Artikel oder auf unserer Facebook-Page.

Die besten Fragen stellen wir im Interview, für die besten vier halten wir das neue Madsen-Album „Kompass“ bereit.

Fotos: Marco Sensche

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

16 Kommentare
  • an Nico: wie ist das, dass dein Name nicht Teil des Bandnamens ist? Macht dir das was aus oder nimmst du das ganz locker?(Und wer ist das Vorbild für deine Frise? :D)

  • In eurem neuen Song "Sirenen" demonstriert ihr gegen politische Ignoranz. Seid ihr der Meinung, die Leute sollten öfter auf die Straße gehen?

  • "So cool bist du nicht" ist doch sicher aus einer gewissen Situation heraus entstanden... Wie ist die "Geschichte dahinter" ausgegangen?

  • War es schon euer Kindertraum auf großen Bühnen zu stehen und die Massen zu begeistern?

  • Auf welchem Planeten oder Trabanten würdet ihr wieso am liebsten mal einen Gig spielen? (natürlich so hart abrocken, dass man von der Erde aus sagen kann: "Seht ihr diese krasse Lichtshow am Sternenhimmel? Das sind Madsen.")

  • Wo würdet ihr jetzt stehen, wenn das mit der Band nicht geklappt hätte?

  • Wart ihr schonmal an einem Samstagabend aus Langeweile nachtbaden?

Mehr zum Thema „Videointerviews