Social Media

Instagram made me do it

Als ich selbst noch ein Kind war, habe ich mir das immer so vorgestellt: Mit 23 werde ich ein Baby bekommen und dann sitzen das Baby und ich den ganzen Sommer über auf einer Blumenwiese herum und sind ziemlich glücklich.

20. März 2017 - 14:17
SPIESSER-AutorIn mirabelle.
Deine Bewertung bewertet mit 4 5 basierend auf 1 Bewertungen
mirabelle Offline
Beigetreten: 08.01.2016

Als ich dann älter wurde, kamen all die Leute, die sagten: „Du musst erst einmal dein Studium beenden, Geld verdienen, eine solide Basis schaffen.“ Das war auch irgendwie einleuchtend und ich dachte bei mir, dass ich auch noch mit Ende 30 auf Blumenwiesen herumsitzen könnte – zumindest am Wochenende, zumindest wenn mein Terminkalender es zuließe.

Als ich noch ein bisschen älter wurde, kamen Blogs, Smartphones und Apps. Auch wenn ich das mit dem Kinderwunsch auf die lange Bank geschoben hatte, war ich schnell Instagram-Fan von einigen Eltern. Tagtäglich sah ich, wie glückliche Eltern mit fröhlichen Kindern Kissenschlachten veranstalteten, Kekse backten, Roadtrips machten. Viele der Mamas und Papas waren kaum älter als ich und nichts deutete darauf hin, dass ihnen eine solide Basis fehlte.

Klar, real life und social media sind zwei Paar Schuhe, aber auch auf Instagram gibt es die ehrlicheren Profile, deren Besitzer nicht nur die scheinbar perfekten Momente dokumentieren, sondern ebenso das Alltagschaos, das mit Kindern oft herrscht. Ich verfolgte Twitter-Debatten zu #regrettingmotherhood und beobachtete auf Snapchat, wie aus Lieblingsbloggern Eltern wurden. Ich fand immer mehr Familien abseits des happy-hippie-Hochglanz-Lebensstils. Da waren Alleinerziehende, da waren Studierende mit Kindern, da waren queere Elternkonstellationen. Auf ihren Bildern wurde deutlich, dass es mit Kindern oft anstrengender ist, als ohne; trotzdem machte mir jedes neue Bild ein bisschen mehr klar: Das will ich auch. Jetzt.

Auf meinem Instagram-Profil gibt es einige Bilder aus dem Sommer, in dem ich 23 war, auf denen ich mit meinem Baby auf Blumenwiesen sitze. Es gibt keine Bilder von den Autofahrten zu den Wiesen, weil ich auf den Fahrten damit beschäftigt war, das Baby zu beruhigen. Vieles sieht auf Instagram schöner aus, als es in Wirklichkeit ist. Ich ganz persönlich finde die Sache mit dem Elternsein in echt noch viel schöner als auf Instagram.

 

Text: Miri Watson
Teaserbild: Lena Schulze

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Und du so? Sag' uns, was du denkst!
Mehr zum Thema „Social Media
  • Onlineredaktion
    Social Media

    Welcher Social-Media-Typ bist du?

    Bist du der Informierte, der Gelegentliche, der Anti oder gar der Smombie? Mache den Test!

  • em.ily68
    Social Media

    Social-Media-Stress

    Nach einer stressigen Woche ist die Freude bei mir immer groß, wenn ich weiß, dass ich den Freitag oder Samstag einfach mal mit einem relaxten Filmabend verbringen kann – ich sitze allein oder mit der Familie Chips essend auf der Couch und schaue irgendwas mehr oder weniger Cooles im

  • Samory
    Social Media

    Freundschaftsanfrage bestätigen?

    „Überragend.“ Das ist eines meiner absoluten Lieblingswörter. Davor war es nice, davor sweet und davor „fantabulös“. Das beschreibt mich zwar nicht in Gänze, gibt aber einen kleinen Einblick in mein „Ich“ – Etwas abgedreht, der englischen

  • Noreena
    Social Media

    (K)ein Leben ohne Facebook?

    Wie bringt man einen Raum voller Menschen dazu, zu schweigen und einen irritiert anzugucken ohne nackt im Kreis zu tanzen? Ganz einfach: man gesteht, dass man nicht mehr bei Facebook ist. Nachdem sich einige schnell von dem Schock erholen, gibt es auch solche, für die man in den sozialen Abgrund

  • AlinaSonnefeld
    Social Media

    Mein Opa und das Kameramonster

    Es wird sich oft lustig gemacht über ältere Generationen, die Technik nicht verstehen: Omas die verzweifelt das Internet „löschen“, Großväter, die über Anglizismen schimpfen und Eltern, die sich betont cool in soziale Netzwerke begeben. Alle die mag es geben,

  • Onlineredaktion
    Social Media

    Homo social medius

    Ein paar witzige, schockierende, interessante Fakten rund um Social Media und unser Verhalten als Homo Social Medius.