Anzeige
Begleitetes Fahren ab 17

Kennst du schon Trick 17?

Mit 17 Auto fahren und die Fahrerlaubnis in der Tasche – das ist keine Zauberei. Warum bis zum 18. warten? Je eher du mit dem Begleitenden Fahren ab 17 beginnst, desto sicherer wirst du. Wir zeigen dir, wie das klappt.

23. Oktober 2015 - 09:10
SPIESSER-Redakteurin Onlineredaktion.
Noch keine Bewertungen
Onlineredaktion Offline
Beigetreten: 25.04.2009

Selbst hinterm Steuer sitzen, zum Training düsen oder die Oma zum Arzt fahren? Wer sich für das Begleitete Fahren mit 17 entscheidet, dem stehen alle Autotüren offen. Wir verraten dir den Trick 17.

Was ist das?

Das Begleitete Fahren ab 17 ermöglicht es euch, nach der Fahrerlaubnisprüfung eure Fähigkeiten weiter auszubauen und dadurch sicherer zu fahren. Und das schon, bevor ihr euren 18. Geburtstag feiert. Zur Seite stehen und sitzen euch dabei sogenannte Begleitpersonen. Das können beispielsweise eure Eltern, andere Familienangehörige, Trainer oder Ausbilder sein. Ohne sie dürft ihr nicht alleine herumfahren. Sie schauen euch beim Fahren über die Schulter und können euch nützliche Tipps geben oder eure Fragen beantworten. Außerdem müssen sie mindestens 30 Jahre alt sein, seit fünf Jahren den Führerschein Klasse B besitzen und dürfen nicht mehr als einen Punkt in Flensburg gesammelt haben.

Dass wir euch nicht das Blaue vom Himmel erzählen, zeigen Statistiken: Wer schon frühzeitig begleitend Auto gefahren ist, verursacht später allein im Verkehr rund 20 Prozent weniger Unfälle als andere Fahranfänger.

Und so geht´s:

1. Der frühe Vogel fängt den FrÜherschein. Deshalb solltest du dich schon mit 16,5 Jahren bei der Fahrschule deines Vertrauens anmelden!

2. In der Fahrschule erfährst du, wo du bei dir im Ort den Antrag für das Begleitete Fahren stellen kannst. Dabei kannst du so viele geeignete Begleiter eintragen, wie du findest. Denn ohne die darfst du später nicht hinters Steuer. Zumindest bis du 18 Jahre alt bist.

Mach deinen FrÜherschein - BF17
Ihr wollt mehr zum Thema Begleitetes Fahren ab 17 wissen? Alle Hintergründe, Praxistipps und vieles mehr findet ihr hier.

3. Nach ausreichend Stunden in der Fahrschule und dem Fahrschulauto musst du nur noch die Prüfungen erfolgreich bestehen.

4. Jetzt kann der 17. Geburtstag kommen! Stolz wie Bolle kannst du dann deine Prüfungsbescheinigung vorzeigen.

5. Zusammen mit Ausweis, Bescheinigung und eingetragenem Begleiter darfst du dann endlich offiziell hinters Steuer und losdüsen. Zum Beispiel, um Getränke und Essen für die Party mit den besten Freunden zu besorgen.

6. Ein Jahr lang darfst du ausgiebig Fahrerfahrung sammeln und Sicherheit am Steuer gewinnen. Dabei kannst du die unterschiedlichsten Strecken fahren und Situationen erleben.

7. Zum 18. Geburtstag gibt‘s dann endlich den Kartenführerschein. Der ersten sicheren Spritztour allein steht jetzt nichts mehr im Weg!

 

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit
mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat.

 

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Sag' uns deine Meinung!