Mach dein Ding!

#KinderAnDieMacht

Die Aktion „Germany’s next Bundeskanzler/in“ soll junge Leute für Politik begeistern. SPIESSERin Ronja hat mit Hubertus Porschen, Bundesvorsitzendem der JUNGEN UNTERNEHMER und Jurymitglied, über die Aktion gesprochen. Übrigens: noch bis 15. August könnt ihr für euren „next Bundeskanzler/in“ abstimmen!

07. August 2017 - 11:46
SPIESSER-Autorin ronja.lustig.
Noch keine Bewertungen
ronja.lustig Offline
Beigetreten: 26.06.2013

Wieso haben DIE JUNGEN UNTERNEHMER die Aktion „Germany's next Bundeskanzler/in“ ins Leben gerufen? Was erhofft ihr euch davon?

Der „Renten-Wahlkampf“, der von vielen Parteien geführt wird, und die demografische Übermacht der Rentner waren für die Aktion ausschlaggebend. Die Aktion ist aber auch wichtig, weil die jungen Leute sich nicht genug beteiligen! Ich glaube, die Wahlbeteiligung der Jungen war so um die 60% bei der letzten Wahl, das ist wenig. Also wollten wir etwas tun, um junge Menschen für Politik zu begeistern, um nicht diesen Trumps und Erdogans und Brexit-Befürwortern das Feld zu überlassen. Wir haben im letzten Jahr die Kampagne „Bratwurst against Brexit“ gemacht und dafür super Feedback auch von vielen Nicht-Unternehmern bekommen und uns gesagt, dass wir uns mehr solchen Aktionen widmen müssen, die gezielt auf Missstände aufmerksam machen.

Dr. Hubertus Porschen

Dr. Hubertus Porschen ist ehrenamtlicher Bundesvorsitzender des Wirtschaftsverbands DIE JUNGEN UNTERNEHMER, Gründer und Geschäftsführer der App-Arena GmbH in Köln sowie promovierter Volkswirt. Hubertus Porschen studierte BWL in Marburg und promovierte zum Thema "Der akademische Unternehmer". Während des Studiums arbeitete er bereits in mehreren Start-ups, die er teils mitgegründet hat.
Wie gut funktioniert das Casting-Prinzip? Macht dieses Prinzip Politik nicht ein bisschen oberflächlich?

Wir haben ja schon eine ziemlich hohe Eintrittshürde geschaffen, indem wir die Leute dazu aufgefordert haben, Videos mit ihren politischen Ideen hochzuladen. Jetzt haben wir um die 150 Teilnehmer, die sich teilweise echt richtig Mühe mit ihren Videos gegeben haben, und tausende Leute, die abgestimmt haben. Unsere Kandidaten müssen dafür richtig Wahlkampf machen. Viele Kandidaten haben es mit ihren politischen Ideen auch schon in ihre regionale Zeitung geschafft. Klar, kann man sagen, dass das noch zu oberflächlich ist, aber dafür haben wir ja auch die verschiedenen Phasen, und das „Kanzler Camp“ am Ende, wo es dann ans Eingemachte geht.

Im „Kanzler Camp“ werden die fünf Finalisten „rhetorisch und medial für die Politik fit gemacht“. Wollt ihr tatsächlich die nächsten Bundeskanzler/innen ausbilden?

Wir richten uns an junge Menschen mit frischen Ideen, die sich vielleicht auch noch nicht so viel mit Politik beschäftigt haben. Denen wollen wir helfen, sich zu entwickeln. Eine gute Rhetorik und gutes Auftreten sind auch im Wirtschaftsleben wichtig. Aber es geht jetzt nicht darum, Profi-Politiker auszubilden. Das ist auch ein Unterschied zwischen Politik und Unternehmertum: Ich glaube nicht, dass jemand mit 20 schon in die Politik gehen sollte. Ein ganzes Leben in der Politik zu sein, kann ja dazu führen, dass man wenig Bezug zur Realität hat.

DIE JUNGEN UNTERNEHMER stehen für soziale Marktwirtschaft - beeinflusst das, wer am Ende den Contest gewinnt?

Nein, wir wollen keine einheitliche Meinung haben, sondern unterschiedliche Leute einbinden, eine Plattform darstellen und junge Menschen animieren, Politik mitzugestalten. Wir stehen für soziale Marktwirtschaft, das ist richtig, das ist auch die Wirtschaftsordnung, die wir in Deutschland haben. Aber dieses Verständnis schließt niemanden aus einer demokratischen Partei aus. In erster Linie stimmt ja auch die Community ab, da haben wir überhaupt nichts zu melden.

Gibt es bestimmte Gruppen, die sich mehr oder weniger am Contest beteiligen? (Sozi-ökonomische Gruppen, Geschlecht, Herkunft)

Die Kandidaten mussten nur wenige Angaben machen. Wir haben aber gesehen, dass nur rund ein Fünftel der Teilnehmer weiblich ist. Grundsätzlich lässt das den Schluss zu, dass die Hürde für Frauen anscheinend größer ist, aus welchem Grund auch immer. Es wäre zu einfach, zu sagen, dass Frauen sich nicht für Politik interessieren. Unsere Erfahrung war aber, dass die sich mit ihren Ideen eher ein bisschen zurückhalten und das nicht so öffentlich machen wollen.

Habt ihr schon Erfahrungswerte, ob die Teilnehmer/Abstimmenden inhaltlich was dazulernen und ob die Aktion echte politische Diskussion anregt?

Das kriege ich auf jeden Fall so mit, dass die Teilnehmer sagen: „Das ist total cool, was wir hier gerade lernen. Jetzt merken wir erst mal, was ein Politiker im Wahlkampf alles leisten muss.“ Teilweise gehen die Teilnehmer mit dem iPad auf die Straße und erzählen Leuten von dem, was sie machen wollen, und sammeln da Stimmen ein. Das ist total überragend.

Germany´s next Bundeskanzler/in
„Germany´s next Bundeskanzler/in“ ist eine Aktion des Verbands DIE JUNGEN UNTERNEHMER. Kandidieren konnten alle zwischen 18 und 25 Jahren, die bei der Bundestagswahl über eine Wahlberechtigung verfügen. Insgesamt drei Challenges trennen die Kandidaten von dem Kanzler-Camp, bei dem sich die fünf Kandidaten mit den meisten Votes deiner Jury, in der unter anderem YouTuber LeFloid sitzt, stellen müssen. Der Gewinner erhält ein Stipendium für Ausbildung, Studium oder Weiterbildung in Höhe von 10.000 Euro. Alle Infos zur Aktion findet ihr auf www.gnbk.de oder auf Facebook.

 

Interview: Ronja Lutz
Bildmaterial: DIE JUNGEN UNTERNEHMER

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Ein kleiner Schritt für dich, ein großer Schritt für die Diskussion.
Mehr zum Thema „Mach dein Ding!
  • Blütenblatt
    Mach dein Ding!

    Der Retter der Orang-Utans

    Benni Over ist ein bemerkenswerter junger Mann. Er setzt sich von ganzem Herzen für die Rettung der vom Aussterben bedrohten Orang-Utans ein und das obwohl er wegen seiner Erkrankung an schleichendem Muskelschwund nur noch seine Finger bewegen kann und seit einem Herzstillstand im Dezember 2016

  • Blütenblatt
    Mach dein Ding!

    Jugendwettbewerb „jugend creativ“: Was ist Glück?

    Diese Frage hat sich wohl jeder schon gestellt und quälte gewiss schon so manchen Philosophen. Der internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ ruft in diesem Jahr Kinder und Jugendliche dazu auf, die Frage nach dem Glück künstlerisch zu bearbeiten. SPIESSER-Autorin Naomi

  • SamiZeyen
    Mach dein Ding!

    „Kommentarspalte zugemüllt“

    Magazine liest doch niemand mehr, Verlage kämpfen mit stagnierenden Auflagen, das ist ein sinkendes Schiff. Oder doch nicht? Ein Greifswalder Start-Up zeigt mit seinem Magazin für Eis, Kartografik und Sozialwissenschaft, dass es auch anders geht. Wie genau, erzählt uns KATAPULT-Chef Benjamin Fredrich.

  • lpommeri
    Mach dein Ding!

    Mit Axt, Schild und Helm – pädagogisches LARP

    Jorma Vogel hat ein besonderes Hobby. Mehrmals im Jahr kleidet er sich in mittelalterähnliche Gewänder und trifft sich mit vielen anderen Menschen zum LARP – Live Action Role Playing. Was Jorma besonders macht: Er verbindet sein Hobby mit seinem Studium der Sozialen Arbeit. Er macht pädagogische

  • mclovin
    Mach dein Ding!

    Durchs Streamen bis zum Bachelor Abschluss

    Achja, die Gamescom. Auch dieses Jahr wars wieder schön. Tausende Menschen pilgerten voller Freude zur Kölner Messe, um dort die neusten Games anzuspielen, Cosplay Kostüme zu bestaunen und sich mit der Community auszutauschen. Eine davon war Theres Modl, eine 25-Jährige aus der Nähe

  • mclovin
    Mach dein Ding!

    Mehr als 1 Herz für Kinder

    Xenia Hügel macht viel. Sie ist Darstellerin, schreibt Gedichte und veröffentlicht Lyrikbände. Darüber hinaus setzt sie sich ehrenamtlich für soziale Projekte ein. Was sie jedoch von vielen tausend Helfenden unterscheidet, ist die Tatsache, dass sie ihre Projekte komplett in

  • Individuot
    Mach dein Ding!

    Nonsens zum Nachdenken

    Comedian und Poetry Slammer Jan Philipp Zymny tourt derzeit mit seinem Soloprogramm „How to human?“ durch ganz Deutschland. Bis Mai 2019 stehen noch zahlreiche Auftritte an. SPIESSER-Redakteurin Polina hat mit dem gebürtigen Wuppertaler über Bedürfnisse, Entzugserscheinungen

  • lpommeri
    5
    Mach dein Ding!

    Der Mister, der die komplexe Welt erklärt

    In nicht mal zwölf Minuten erklärt er den Nahostkonflikt, in zehn Minuten den Krieg in Syrien – Mirko Drotschmann betreibt den YouTube-Kanal MrWissen2Go. SPIESSER-Autorin Lotta hat ihn in seiner Medienagentur getroffen und herausgefunden, was den Erklärbär von YouTube antreibt,

  • PaulausMdorf
    Mach dein Ding!

    Abgestimmt – Das Leben im Kollektiv

    Wo andere nur drüber reden, lebt das Kollektiv „roots of compassion“ einfach vor, wie es anders gehen kann und man dem Kapitalismus entflieht. Mit Basisdemokratie, einer Menge Systemskritik und sehr viel Herzblut haben sie einen gut gehenden Vegan-Shop aufgebaut. SPIESSER Paul hat nachgefragt,

  • VeryMary94
    Mach dein Ding!

    Gesprächsstoff auf elektronisch

    „Koba“ ist japanisch und bedeutet so viel wie „kleiner Familienbetrieb“. Und „kant“ kommt von „Fabrikant“. KOBAKANT sind zwei junge Designerinnen, die statt Garn leitende Fäden in ihre Kleidung verarbeiten. Dinge anders zu machen, ist der rote Faden,

  • VeryMary94
    Mach dein Ding!

    Spielerische Falschmeldungen

    Simon hat ein crowdfunding Projekt für seine App „fakeodernews “ gestartet. Seine Mission: Die Leute für kritische Quellenarbeit sensibilisieren. Und das auf spielerische Art, schnell für zwischendurch – am Puls der Zeit eben. To go und teilweise doch schwer verdaulich.

  • VeryMary94
    Mach dein Ding!

    Schauspielen,
    Schule oder
    Schauspielschule?

    Von klein auf fernsehvernarrt und als Erwachsene selbst in dem Kasten zu sehen - Cristina do Rego über ihre Anfänge als Bühnencrasher bis zur echten Schauspielerin! SPIESSER-Autorin Marie hat für euch mit ihr telefoniert.

  • freedy.beedy
    Mach dein Ding!

    Geniales Gerümpel

    Ronja Rienecker (26) arbeitet als Honorarkraft beim Kunst-Stoffe-Berlin e.V. und gibt Workshops über den bewussteren Umgang mit Alltagsmaterialien. SPIESSER-Redaktionspraktikantin Frieda hat sie für euch getroffen.

  • breakfastatspiesser
    5
    Mach dein Ding!

    Durch Scheitern zum Erfolg

    Zusammen mit dem Schulfreund ein eigenes Startup-Unternehmen gründen – und die Grundlage dafür mit 14 legen? Das hat Stefan Klingberg von „Häfft“ geschafft. Im Interview hat sich SPIESSERin Rebekka unternehmerischen Geist vom Geschäftsführer geholt.

  • breakfastatspiesser
    Mach dein Ding!

    „Attentate auf Lachmuskeln und Gehirne“

    Sie sind witzig, sie sind ehrlich und auch wenn nur dreiviertel von ihnen Muslime sind, haben alle „Datteltäter” etwas gemeinsam: Sie haben alle schon Diskriminierung erfahren. SPIESSERin Rebekka hat sich von Datteltäterin Farah das Konzept ihrer YouTube-Videos erklären lassen.

  • PaulausMdorf
    Mach dein Ding!

    Bis ans Ende der Welt

    Valentin Görne (26) ist gelernter Möbeltischler und Hobbyschmied. Anfang Mai ist er zu einer ganz besonderen Reise aufgebrochen: Er pilgert zu Fuß von Berlin bis nach Spanien. Da er bekennender Mittelalter-Reanacter ist, macht er das komplett in mittelalterlicher Kleidung!

  • Kirschblütenrot
    Mach dein Ding!

    Schauspielerei und Nudeln

    Fünf Freunde müsst ihr sein: Gemeinsam mit seinen Kumpels und Foodtruck „Yamen Ramen“, zieht Multitalent Langston Uibel ab Ende September durch Berlin. Was der Schauspieler aus „High Society“ noch alles kann, verriet er SPIESSER-Autorin Stephanie im Interview.

  • nicohaji
    Mach dein Ding!

    Jugend ohne Grenzen

    Stell dir vor, zu deinem 18. liegt ein Ticket mit deinem Namen im Briefkasten – mit der Lizenz zum grenzenlosen Reisen in Europa für drei Wochen. Das ist die Vision der jungen Initiative #FreeInterrail, für die SPIESSER-Autor Nico brennt.

  • suspiciousa
    Mach dein Ding!

    Poetin aus Trotz

    „Irgendwann ging mir das ganze „Kind du musst mal was werden, Kind du musst Geld verdienen“-Ding meiner Oma so auf die Nerven, dass ich einen Frusttext darüber schrieb. Und dann nahm das ganze so seinen Lauf.“ SPIESSER Autorin Juliane trifft U20 Poetry Slammerin Helena.

  • Individuot
    5
    Mach dein Ding!

    Wer will
    Bundeskanzler sein?

    Dennis Fühner will Bundeskanzler werden! Zumindest „Germany’s Next Bundeskanzler“. Warum der 19-Jährige kandidiert und was seine erste Amtshandlung wäre, verriet er SPIESSER-Redakteurin Polina. Bei GNBK könnt auch ihr noch bis 30. Juni kandidieren und die Stimme

  • Onlineredaktion
    Mach dein Ding!

    Die dienstälteste
    deutsche Mangaka

    Inga Steinmetz ist Comiczeichnerin und hat vor kurzem ihren zweiten autobiografischen Reisecomic „Schneeballen – Verliebt in Japan“ veröffentlicht. Wie sie zum Comiczeichnen kam und was sich Nachwuchszeichnern empfehlen kann, lest ihr hier.

  • Individuot
    5
    Mach dein Ding!

    #wasistwishlist?

    Im Oktober startete die Webserie „Wishlist“. Worum es geht? Keine Ahnung. Das Konzept wurde bis Serienstart geheim gehalten. SPIESSER-Redakteurin Polina hat die sich die Serie mal angeschaut und verrät euch ein bisschen was.

  • MarlonJungjohann
    Mach dein Ding!

    „Ich bin kein Wunderkind“

    Leon Löwentraut ist 18, Abiturient und zeichnet gerne. Was ihn von anderen Jugendlichen unterscheidet? Als Künstler stellt er seine Werke weltweit aus und ist in TV-Shows zu Gast. SPIESSER-Autor Marlon sprach mit ihm über seinen Weg zur Kunst, seine Ziele und Kunstkritiker.

  • LiquidIce
    5
    Mach dein Ding!

    Die Freiheit der Welt genießen

    Lotte ist das, was wir Landratten als Matrosin kennen. Schon als kleines Mädchen wollte sie am liebsten Piratin werden. Heute ist sie ihrem Kindheitstraum ganz nah und wird bald die Weltmeere besegeln. Mit SPIESSER-Autor Michel hat sie über das Leben auf See, ihre 12er-WG und Seekrankheit gesprochen.

  • MissFelsenheimer
    Mach dein Ding!

    Von der Zettelwirtschaft zur fertigen Geschichte

    Dragon Ball, Naruto oder OnePiece: Mit Mangas ist so gut wie jeder von uns aufgewachsen. Und einige wollen selbst einmal als erfolgreicher Mangaka, also Mangazeichner, arbeiten. SPIESSER-Redakteurin Vicky hat mit der deutschen Mangaka Kamineo über das Zeichnen, den perfekten Manga und Arschtritte gesprochen.

  • Mimi_the_first
    5
    Mach dein Ding!

    Fairpflegung

    Drei Franken haben eine Vision: Sie wollen einen bedeutenden Beitrag zum Erhalt einer lebenswerten Umwelt leisten – und das vom heimischen Herd aus. Mit SPIESSER-Autorin Mona haben sie über ihr Projekt gesprochen.

  • p.at.ponyhof
    Mach dein Ding!

    Vom Blogger
    zum Unternehmer

    Die Schule raubt viel Zeit. Nebenbei noch vielen Hobbys nachzugehen, fällt vielen schwer. Bei dem 18-jährigen Schüler Marcel Roll ist das anders. Er hat nicht nur einen eigenen Blog, den er laufend mit Inhalten füllt, sondern auch seine eigene Firma. SPIESSER-Praktikantin Pauline

  • MissFelsenheimer
    1
    Mach dein Ding!

    „Ich strapaziere
    meine Stimme
    ständig“

    Justus Jonas, Ben Stiller oder der Bösewicht Gru – all diesen Figuren leiht Oliver Rohrbeck seine Stimme. Er ist Synchronsprecher und seit 35 Jahren dick im Geschäft. SPIESSER-Redakteurin Vicky sprach mit ihm über die Anfänge der „Drei ???“, den Job als Synchronsprecher

  • lara.sc
    5
    Mach dein Ding!

    Nicht auf den Kopf gefallen

    Mitten in der Mecklenburgischen Seenplatte steht das Internatsgymnasium Schloss Torgelow. Althea Heidemüller (12) ist hier seit drei Jahren Schülerin und fand zu einem neuen Hobby: dem Gedächtnissport. Inzwischen war sie schon bei der Weltmeisterschaft dabei. SPIESSER-Autorin Lara hat mit ihr gesprochen.

  • DiemitdemHut
    4
    Mach dein Ding!

    Einhörner gibt es doch

    „Make Magic Happen“ ist das Motto von Philip und Waldemar, Gründer der einhorn Products GmbH. Die beiden Wahlberliner verkaufen nachhaltige, fair gehandelte Kondome in witzig designten Verpackungen. SPIESSER-Autorin Patricia hat sie in ihrem Wunderlandbüro besucht.