Videointerviews

Lena Meyer-Landrut: "Ich bin chaotisch und planlos!"

Bereits im Oktober habt ihr die Fragen gestellt, nun hat Lena Zeit gefunden, sie zu beantworten.

18. Februar 2013 - 11:53
von SPIESSER-RedakteurIn Planet Interview.
Deine Bewertung bewertet mit 2.666665 5 basierend auf 3 Bewertungen
Planet Interview Offline
Beigetreten: 21.04.2010

Wir beginnen das Interview mit einer Frage von nobody0991, der als Gewinner unserer Aktion live beim Interview dabei sein durfte: „Warum gibt es dein Album „Stardust” auch auf Schallplatte?

 

Schreibt Lena bald ein Buch?... Klickt euch weiter zur nächsten Seite...

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

52 Kommentare
  • Ich war immer schon Spiesser. In der Schule hatte ich die Stifte in meinem Etui (ein richtig schönes zum Aufklappen, sehr ordentlich) nach Regenbogenfarben sortiert. Die anderen Kinder haben mich geärgert und die Ordnung durcheinandergebracht, da wurde ich ziemlich sauer.

  • Wenn ich sehe, wie andere Menschen mit ihren CDs umgehen, kann ich echt wütend werden. Kaputte CD-Hüllen mit Rissen und Kratzern, zerkratzte CDs, die kaum noch funktionieren.
    Meine CDs haben keinen einzigen Kratzer in der Hülle und keinen auf der CD. Da achte ich total arg drauf.
    Total spiessig!

  • Ich war im Karneval Ritter. Das war doch spießig genug, ansonsten hab ich das Schwert noch.

  • Jede Woche freue ich mich auf meine "Zeit" Zeitung und darauf nach der Schule meine Zeitung zu lesen und meinen Ostfriesentee zu trinken. Ich bin Ostfriesin und somit mit Tee quasi gestillt worden. :-)

  • Schuhe werden solange getragen bis sie auseinanderfallen und selbst dann noch drei Mal mit Alles-Kleber und Wäscheklammern auf Vordermann gebracht. Erst dann wird darüber nachgedacht sich ein neues Paar zu kaufen....
    Wie gut, dass man auch sich selber immer wieder erfolgreich täuschen kann. ;)
    Also, bin ich vielleicht doch nicht so sehr der tolle Spiesser wie ich immer dachte!?

  • Ich bin nur ein Spiesser beim Rechnung bezahlen und wichtige Dinge erledigen. Ansonsten sind mir Freiheit und Unhängigkeit wichtig. Beide Einstellungen lassen sich gut kombinieren und erlauben mir ein glückliches Lebensgefühl. Lieber ein bisschen anders sein, als mit der Masse schwimmen. Seinen eigenen Weg suchen und kreativ sein. Nichts ist unmöglich, man muss es nur anpacken. Die Verwunderung bei anderen garantiert mindetens einen Schmunzler oder Lacher.

  • .

Mehr zum Thema „Videointerviews