Schwerpunkt

Lichtblicke: Wieviel Taschengeld bekommt ihr?

Wieviel Geld steht einem Jugendlichen heute zur Verfügung? Im SPIESSER-Spezial „Lichtblicke.“ gingen wir dieser und anderen Fragen auf den Grund. Teil 1 aus der Reihe „Lichtblicke.“

07. Oktober 2010 - 16:24
von SPIESSER-Autor Gleb Karbachinsky.
Noch keine Bewertungen
Gleb Karbachinsky Offline
Beigetreten: 15.03.2010

30 € Taschengeld im Monat bekommen die meisten 14- bis 17-Jährigen. Trotz Krise. Das hat SPIESSER-Autor Gleb, 18, recherchiert. Ab 18 sind dann monatlich rund 50 Euro drin.
Was jeder mit seinem Geld macht? Gleb hat seine Kumpels gefragt: Per SMS. Hier lest ihr die Antworten: Auch per SMS.

KAI, 14, ERFURT:
Hi gleb! Also hier schnell die antworten: 25 euro pro Monat und ausgaben für Handy und Party. Kai

WIEBKE, 16, HANNOVER:
Seit wann wird denn so etwas per SMS gefragt ;D Ja ich bekomme 60 Euro im Monat von Papa und Mama und gebe das für Disko aus. Klamotten bezahlt mir meine Mutter und so also nur Disko und essen.

JANINA, 15, DORTMUND:
Na Du ;) Ich frag mich wer auf so eine Idee kommt mit Sms unso… ja 50 Euro im Monat und ausgeben wie Klamotten, Essen, Schminke, Kino und so was halt Partymässiges auch. Kussi Janina

CHANTAL, 16, TÜBINGEN:
Ach und jetzt interessierst Du dich doch für Geld was :D Ja 40 Euro im Monat bekomme ich und ausgeben hmm ja so fuer Klammotten und so halt. Nix besonderes eigentlich! Melde dich mal noch wegen Treffen kannst mir ja was von
deinem Taschengeld abgeben. hihi

GEROLD, 18, MOERS:
Ich gehe arbeiten und brauche kein Taschengeld mehr. Das is auch gut so, denn ich sitze nicht gerne anderen leuten auf der Tasche wenn du verstehtst und ausgeben hmm so alles halt außer Essen und Miete das zahlt mutti! G.

ARIAN, 15, AACHEN:
Jo, ich bekomme 40 Euro, aber ich jobbe gerne noch nebenbei als Programmeirer und da krieg ich ordentlich was, weisst du doch. Also geht klar ich kauf mir gerne Elektronik und alles von Apple.

VANESSA, 17, MÜNCHEN:
Schmiiiinke ;D und ganz viel Essen kaufe ich mir, Wie viel ich bekomme sage ich dir nicht ist geheim mein Lieber …bis dann und frag nächstes mal per Telefon oder so sms is scheiße.

JANNIS, 18, BONN:
Meine Eltern geben mir 50 Euro im Monat und ich gebe das aus für Fußball, Bahntikets und Kleidung, Essen und am Wochenden für Alkohol. Bitte Bitte für meine 9 Cent :D

MIRIAM, 15, FRANKFURT:
Gleb! Ja regelmäßig bekomme ich kein Taschengeld aber sonst immer wenn ich mal Frage! Ausgaben habe ich eigtl nur für Essen und so spontane Dinge den Rest zahlen mir die Eltern.

MARTIN, 18, DÜSSELDORF:
Na das ist bei mir kein Problem Digga ;) Krieg 300 im Monat hehe ausgeben weisste doch Club und so manchmal essen und trinken wenn man durch die stadt läuft halt so Sachen. Martin

Weiterlesen

„Lichtblicke.“ haben wir das Spezial aus dem SPIESSER 130 genannt. Komisch eigentlich, denn in diesem Heft geht es um verlorenes Geld und Vertrauen – um das, was seit letztem Jahr als so genannte Finanzkrise die Welt bewegt. Und trotzdem „Lichtblicke.“ Weil es uns um Klarheit geht, um Aufklärung. Weil hier sieben SPIESSER-Autoren sind, die Licht ins Dunkle der Krise bringen. Weil sie aufgeschrieben haben, wie alles kam und weil ihr hier lesen könnt, warum Vertrauen in Geld am Ende doch nicht verloren ist. Deshalb „Lichtblicke.“

Das komplette SPIESSER-Spezial „Lichtblicke.” findet ihr hier

Gewinnen

Bis zum 15. November könnt ihr 1 x 10.000 Euro und 5 x 1.000 Euro gewinnen. Die Volksbanken Raiffeisenbanken unterstützen euch auf dem Weg zu euren Zielen.

Das SPIESSER-Spezial entstand in Zusammenarbeit mit den deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken.

Projektbegleitung: BVR – Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e. V.

 

Teaserfoto: Klaus Gigga

Text: Gleb Karbachinsky

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Vier Kommentare
  • Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht nebenbei Nachhilfe zu geben. Dadurch hab ich juengere Kinder meiner Schule kennengelernt, konnte viele Unterrichtsinhalte selber nochmal wiederholen und habe auch alles in allem ordentlich Geld dafuer bekommen. Mittlerweile kann ich sagen, dass ich mich mit meinen Nachhilfekindern sehr gut verstehe, was ich sehr schoen finde und was mir auch schon einen neuen Interessenten fuer meine Nachhilfe eingebracht hat.

  • Ich bekomme monatlich 15 €. Und sonst bezahlen meine Eltern mir noch mein Telefon bis zu einem bestimmten Betrag. Alles höher darf ich wieder zahlen und ab einem noch höheren Betrag ist meine Karte weg.
    Selbst zahlen darf ich meinen enormen Kaffeekonsum, Kino, und, alles eigentlich. Nur Zeitungen und Bücher bekomme ich jede zweite Woche bzw. jeden Monat einmal gezahlt.

  • Ich bekomme 20€ im Monat, bin 17 und muss davon mein Handyguthaben, Kleider, Kino und ab und zu auch mal Chips, oder sonstiges Essen, bezahlen!

  • Ich bekomm garkein Taschengeld. Außer mal von meiner Om oder Op 10€ oder so!! Wie ich doch an Geld komme?? Ganz einfach Zeitung austragen so im Monat ca. 20€ mehr nich

Mehr zum Thema „Lichtblicke
  • Anzeige
    Onlineredaktion
    Schwerpunkt

    Lichtblicke: Wie erkennt ihr Falschgeld?

    Falsch oder echt? Wie erkennt man, dass die Geldscheine echt sind? Teil 6 aus der Reihe „Lichtblicke.“ des SPIESSER-Spezials.

  • Anzeige
    RubenKarschnick
    Schwerpunkt

    Lichtblicke: Wem kann man trauen?

    Vertrau ihm nicht, er ist Bankberater. Richtig so? Teil 5 aus der Reihe „Lichtblicke.“ des SPIESSER-Spezials.

  • Anzeige
    Onlineredaktion
    Schwerpunkt

    Lichtblicke: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

    Die Finanzkrise hat Misstrauen gesät. Zeit für einen Besuch im Vertrauenszentrum. Teil 4 aus der Reihe „Lichtblicke.“ des SPIESSER-Spezials.

  • Anzeige
    Onlineredaktion
    Schwerpunkt

    Lichtblicke: Was kostet die Welt?

    3093.000.000.000 Euro hat die Finanzkrise vernichtet. Teil 3 aus der Reihe „Lichtblicke.“ des SPIESSER-Spezials.

  • Anzeige
    Onlineredaktion
    Schwerpunkt

    Lichtblicke: Welche Bank kann was?

    Wenns ums Geld geht, kommen oft Banken ins Spiel. Aber es gibt Unterschiede. Teil 2 aus der Reihe „Lichtblicke.“ des SPIESSER-Spezials.