Videointerviews

Max Riemelt: "Beim Anmachen bin ich herb und harsch"

Ihr habt die Fragen gestellt, Schauspieler Max Riemelt hat geantwortet – und euch eine Frage zurückgestellt.

06. September 2012 - 17:02
von SPIESSER-RedakteurIn Planet Interview.
Deine Bewertung bewertet mit 4.4 5 basierend auf 5 Bewertungen
Planet Interview Offline
Beigetreten: 21.04.2010

Die erste Frage kommt von melanie.vogele und Sari99: „Welche Schauspieler/Künstler haben dich im Laufe deiner Karriere motiviert, wer waren oder sind deine Idole?"

Welchen Beruf würde Max Riemelt ausüben, wenn er nicht Schauspieler wäre? Klickt euch weiter zur nächsten Seite...

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

136 Kommentare
  • --

  • Das Internet nimmt manchmal mehr als es gibt - zum Beispiel Zeit. Oder wir geben ihm einfach zu viel - zu viel unserer Zeit.

  • Sehr wichtig

  • Das Internet hat schon eine große Bedeutung. Wir kaufen über das Internet ein, das Interent ist unser größtes Lexikon, sogar der urlaub wird über das Internet geplant.
    Doch was mir nicht wichtig ist, sind soziale Netzwerke wie facebook. Meiner Meinung nach kann man genauso viel Kontakt mit anderen Leuten haben, wenn man nicht in einem sozialen Netzwerk ist. Was viel wichtiger ist, ist der Wille Kontakt miteinander halten zu wollen, dann findet sich immer ein Weg zu kommunizieren.

  • Das Internet ist für mich in vielen Hinsichten sehr wichtig. News, Informationen, Kommunikation, Spiesser ;-)
    Trotzdem komme ich auch schon mal ohne das Internet eine Weile aus, trotzdem habe ich es schon sehr liebgewinnen, da das Leben so viel einfacher ist!

  • In war ne Woche in Paris: Eifelturm, Mont Martre, Champs Elisées...wunderschön, auch ohne Internetverbindung.
    Dann war ich eine Woche Paddeln mit meinen besten Freundinnen. Elektrische Geräte ganz verboten.
    ''Wenn man schon in der Natur paddelt, sollte man sich auch anpassen.'' Ich hab kein einziges Mal sehnsüchtig an meinen Laptop gedacht, sondern die Zeit mit meinen Kumpeln genossen.
    Und danach war ich noch 3 Wochen in Frankreich unterwegs, umhergefahren und Berge bestiegen. Leider war kein Internetempfang. Und ich lebe immer noch.
    Im Allgemeinen ist es vielleicht so, dass das Internet uns hilft und unterstützt, aber mir ist es nicht so wichtig, da es einen auch genauso gut hintergehen und belügen kann.
    Und Menschen kann es schon gar nicht ersetzen. Social Networks sind nützlich, aber sie können einen auch leicht fesseln und dann sitzt man wieder ewig davor und schreibt mit irgendwelchen Leuten über unwichtige Dinge.
    Ich versteh eigentlich nicht, wieso sich Freunde über Facebook Anstubsen und Gruscheln und was noch alles, anstatt sich zu treffen.
    Naja, trotzdem ist mir das Internet in gewissem Maße wichtig, vor allem für die Schule. Man erspart sich soo viel Sucherei, mit ein paar Stichwörtern hat man Stunden Sucherei in Büchern gespart.
    Aber dennoch könnte ich auch ohne das Internet leben.

  • Heute kommt man ohne Internet nicht mehr klar,da man alles dort erfährt und erledigen kann.

Mehr zum Thema „Videointerviews