Anzeige
Schwerpunkt

Prospekte verteilen war gestern!

Schwer, zusammengepresst und in viel zu vielen Haufen liegen sie vor der Tür und warten darauf verteilt zu werden: Prospekte. Das Verteilen ist nicht besonders verlockend – zugegeben! Gott sei Dank hat sich das Spektrum an Möglichkeiten, das Portemonnaie ein bisschen zu pimpen deutlich erweitert. Ihr könnt jetzt mit euren innovativen Nebenjobs sogar tolle Preise absahnen!

19. Oktober 2014 - 11:11
SPIESSER-Redakteurin Frit.zi.
Deine Bewertung bewertet mit 5 5 basierend auf 1 Bewertungen
Frit.zi Offline
Beigetreten: 15.10.2013

Das kennt wohl jeder: Gerade erst auf dem Heimweg, noch nicht einmal den Schlüssel ins heimische Schloss gesteckt, versaut schon der bloße Anblick der fein säuberlich geschnürten Hundertschaften von Prospekten für irgendwelche Kaufhäuser oder Veranstaltungen – Käsblättle, wie man in Schwaben sagt – die bisher eigentlich ganz pasable Laune. Am besten müssen in die Prospekte auch noch andere Werbeblättchen eingelegt werden, bevor man sie in die überfüllten Briefkästen der Nachbarn stopfen kann.

Mit von der Druckerschwärze und immer derselben Handbewegung geschundenen Händen geht’s dann los zum Verteilen. Meistens regnet es natürlich an diesem Tag in der Woche in Strömen oder es ist so heiß, dass der Keller in diesem Moment der schönste Ort aller Zeiten wäre.

Naja, lange Rede, kurzer Sinn: Prospekte verteilen ist doof und sowieso schlecht bezahlt. Und ja, es geht auch anders. Gerade durch's Internet haben sich ganz neue Möglichkeiten ergeben, sein Taschengeld etwas aufzustocken: vom Tester für Online-Spiele über eigene YouTube-Produktionen bis hin zur Möglichkeit, mit der Hilfe von Apps kleine Jobs wie das Redigieren von Texten unterwegs zu erledigen.

Aber auch offline gibt es echt kreative Zusatzverdienste. Zum Beispiel als lebendiges Inventar in der Geisterbahn, als House-Sitter oder als Simulationspatient im Medizinertraining.

Man kann aber auch gleich aus seinem Hobby einen kleinen aber feien Nebenjob machen – so wie YouTube-Star Anna Schönbeck, bekannt als "MissKokus". Sie produziert neben der Schule Videos, in denen Sie den Geheimnissen des Alltags auf den Grund geht.

Die WirtschaftsWerkstatt startet am 8. Oktober einen deutschlandweiten Wettbewerb unter dem Motto: „Prospekte verteilen war gestern – welche Nebentätigkeit würdest Du Deinen Freunden weiterempfehlen?“. Ihr wollt mitmachen? Dann präsentiert bis zum 18. November eure innovativen Nebenjobs auf der Homepage der WirtschaftsWerkstatt und stellt euch zur Wahl!

Alles, was ihr tun müsst, ist euren Nebenjob, gern mit einem Foto oder einem Video, beschreiben und auf viele Stimmen aus der Community hoffen. Die 20 beliebtesten Einsendungen schaut sich dann noch eine Jury an und wählt daraus fünf Gewinner. Zu gewinnen gibt es tolle Preise, wie Smartphones und Tablets für die Wettbewerbs-Teilnehmer und Gutscheine für Online-Einkäufe für die Voter.

Das ist die WirtschaftsWerkstatt
Mit der Bildungsinitiative „WirtschaftsWerkstatt – Nimm deine Finanzen in die Hand“ engagiert sich die SCHUFA für die Ausbildung von Finanzkompetenz bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
Ihr könnt beim WirtschaftsWettbewerb mitmachen und ganz einfach mit eurem Nebenjob tolle Preise gewinnen. Alle Infos weiter unten im Text.

 

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der SCHUFA Holding AG.

 

Text: Nora Stankewitz
Fotos: ig-stockstudio/shutterstock.com und www.wirtschaftswerkstatt.de
Video: MissKokus

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Sag' uns deine Meinung!
Mehr zum Thema „WirtschaftsWerkstatt
  • Anzeige
    Onlineredaktion
    Schwerpunkt

    #TauschdeinGeschenk

    Geschenke kommen – vor allem an Weihnachten – von Herzen. Aber das heißt leider nicht, dass man sich immer darüber freut. Bevor die ungewollten Geschenke aber in die Tonne kommen, tauscht sie doch gegen ein anderes Geschenk in der Aktion „Tausch dein Geschenk“ von der WirtschaftsWerkstatt!

  • Anzeige
    Onlineredaktion
    Schwerpunkt

    „Schritt für Schritt“

    Mit ihrem Kurzfilm „7.300 Tage“ konnte Filmemacherin Jade Li den Kurzfilm-Wettbewerb der WirtschaftsWerkstatt für sich entscheiden. Im Film überlegt ihre Hauptfigur, was sie in den nächsten 7.300 Tagen – also 20 Jahren – noch machen, sehen und erleben möchte.

  • Anzeige
    grünerTee
    3
    Schwerpunkt

    Und wie bist du
    in 20 Jahren?

    Das ist nicht nur eine sehr beliebte Frage in Vorstellungsgesprächen, beim Speeddating oder dem Kennenlernen der Schwiegereltern, sondern auch zentraler Inhalt des aktuellen Kurzfilm-Wettbewerbs der WirtschaftsWerkstatt. SPIESSER-Redakteurin Tabea hat sich bei SPIESSERn umgehört und sie gefragt,

  • Anzeige
    Onlineredaktion
    Schwerpunkt

    Wie bist du
    in 20 Jahren?

    Was willst du in 20 Jahren alles erreicht, erlebt und gesehen haben? Wirst du wie deine Eltern, oder ziehst du weiter dein eigenes Ding durch? Wird dir deine Karriere oder Selbstverwirklichung wichtiger sein? Zeig es und mach mit beim Kurzfilm-Wettbewerb der Wirtschaftswerkstatt!

  • Anzeige
    josef.mb.2200
    Schwerpunkt

    In 20 Jahren bin ich ...

    … Astronaut, Weltenbummler oder doch Chef in meiner eigenen Firma? Was du werden willst und ob die Karriere oder Familie in 20 Jahren wichtiger sein wird, entscheidest allein du! Mach mit beim Kurzfilm-Wettbewerb der Wirtschaftswerkstatt und gewinn 3.000 Euro Startkapital für deine Zukunft.

  • Anzeige
    whiteblankpage
    Schwerpunkt

    Kreative Sparfüchse

    Die Weihnachtszeit und damit auch die Geschenkejagd stehen vor der Tür. Im Geldbeutel sieht's allerdings düster aus? Zeit, mal wieder zu sparen! Zeigt uns eure kreativen Spardosen und sahnt fette Preise ab!

  • Anzeige
    Frit.zi
    Schwerpunkt

    Nur der Tod ist umsonst?

    "Umsonst ist nur der Tod - und der kostet's Leben." Ziemlich trübe Sichtweise. Aber mal ehrlich, für fast alles braucht man auf dieser Welt Geld. Wie finanziert ihr euch euren Schüler- oder Studentenalltag? Oft reichen ja BaföG und die Almosen von Oma nicht aus. Zeigt jetzt, wie