Videointerviews

Jella Haase:
„Ich würde gerne Philosophie studieren.“

Wir haben Jella Haase zum Interview getroffen – und ihr eure Fragen gestellt.

21. Juli 2016 - 09:27
SPIESSER-RedakteurIn Planet Interview.
Noch keine Bewertungen
Planet Interview Offline
Beigetreten: 21.04.2010

Für das Interview mit Jella Haase haben wir Fragen mitgenommen von grinse_katze, Hallihallo70, Lunamonique, Karo Linka, Der Mann den Sie Pfirsich nannten, Gaze, Sari99, VollzeitRüdiger und Kalendermensch

Hier seht ihr das Interview mit Jella Haase in voller Länge:

 

Jetzt seid ihr gefragt: Jella möchte wissen, ob das Leben früher ohne Facebook, Twitter und Snapchat nicht viel einfacher war?

Weitere Videointerviews zum Beispiel mit Nora Tschirner, Frederick Lau und Kraftklub findet ihr in der Übersicht.

 

Auf die Frage von Jella Haase antworten und gewinnen:

Unter allen, die hier in den Kommentaren die Frage beantworten, verlosen wir ein „Pets“-Fanpaket mit Rucksack, Notizbuch, USB-Stick und Knautschi-Hund.

Und hier könnt ihr euch nochmal all eure Fragen an Jella Haase nachlesen.

 

 

Bildmaterial: Universal Pictures

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

14 Kommentare
  • Damit sich die Menschen untereinander austauschen können, auch wenn sie sich mal nicht sehen. Vorher hatte man viel mehr persönlichen Kontakt, da kannte man das ja alles noch nicht

  • Das Frage ich mich auch! Ich finde Social Mediaplattformen total unnötig und bin auf keiner angemeldet, habe noch nicht einmal ein Handy/Smartphone.

    Wenn ich mir meine Umgebung so anschaue frage ich mich wirklich, ob es noch viele meinesgleichen gibt:
    Ohne Handy, WhatsApp, Facebook, Twitter, Instagram
    Jeder meiner freunde holt sein Smartphone mindestens alle 10 Minuten raus, um seine Nachrichten zu checken oder irgendwas zu posten oder zu twittern oder was weiß ich!

    Für mich sehen Social Media Plattformen unnötig aus, und ich vertrete die Meinung, dass es ohne sie besser war, weil man sich noch richtig mit anderen unterhalten konnte, ohne das diese alle 20 Sekunden auf ihr Smartphone schauen mussten!

  • Die Frage, was man braucht, ist philosophisch und die Antwort darauf lautet: "Nicht viel." Das zu wissen ist gut, aber wir leben hierzulande nun mal nicht nach dem Minimumprinzip. Sonst hätten wir keine Kunst, keinen Schmuck und noch nicht mal Schokolade! Wir gönnen uns eben auch mal was. Weil wir es können. Facebook, Whatsapp und Snapchat zum Beispiel. Und wir nutzen das, weil es uns Spaß macht und uns manchmal auch weiterbringt. Manchmal sind wir von dem ganzen Social Media Zeugs auch gestresst, aber ich glaube, es liegt an uns, auch mal unser Smartphone auszuschalten. Oder zumindest lautlos.

  • Warum es diese Social Media gibt? Damit man nicht mit den Personen in Wirklichkeit reden muss, um etwas von ihnen zu erfahren. So kann man unbemerkt etwas erfahren und vielleicht wo anders mitreden.

  • Meine Freundinnen sind alle bei Facebook und Instagram angemeldet und können gar nicht mehr ohne. Ich dagegen bin die einzige, die es nicht benutzt. Und ich muss sagen es ist wirklich viel einfacher und nicht so hektisch. Vor allem erledige ich viel mehr gegenüber meinen Freundinnen, die ständig sich bei Facebook usw. herumtreiben. Mir geht es sogar manchesmal auf den Keks. Ohne würde man sich öfters oder mehr mit anderem beschäftigen.

  • Auch vielen Dank nochmals für die Beantwortung meiner Frage.

  • Das frag ich mich auch, denn ich bin bei keinem dieser angemeldet und finde, dass ich dadurch mehr Zeit und Ruhe habe und gelassener bin wie meine Mitschüler, die ständig an ihrem Handy spielen usw. Mein Handy ist Gott sei Dank auch nicht internetfähig - ich find es so wie es ist sehr gut

Mehr zum Thema „Videointerviews