Frage der Woche

Was haltet ihr von autonomer Kriegsführung?

27. August 2018 - 15:01
von SPIESSER-Redakteurin Onlineredaktion.
Noch keine Bewertungen
Onlineredaktion Online
Beigetreten: 25.04.2009

In der letzten Woche haben wir euch danach gefragt, ob ihr Angst vor der Klimakatastrophe habt. Mit 55% ist die Mehrheit von euch der Ansicht, dass wir sofort etwas unternehmen müssen, da wir sonst alle sterben. 35% sind verunsichert und wollen sich auf alle Fälle gut vorbereiten und 6% haben keine Angst davor, da die Menschheit ihrer Meinung nach technologisch weit genug entwickelt ist, um die Folgen zu überstehen. 2% von euch glauben an die Weltverschwörung der Medien und denken, dass das alles gar nicht so schlimm ist.

Von einer Dystopie in die andere: Bei Google gab es gerade einen Skandal. Viele Mitarbeiter haben mit einer Kündigung gedroht, als ans Licht kam, dass Google Drohnen mit Künstlicher Intelligenz (KI) für das Pentagon entwickelt hat. Das ist jedoch aktuell nur die Spitze des Eisbergs. Immer mehr greift auch das Militär der Industriestaaten auf KIs, Drohnen und so genannte autonome Kriegsführung, also auf Kriegsführung ohne den direkten Einsatz von Menschen, zurück. Immer mehr verlassen wir uns damit auch in Sachen Militär auf Maschinen und Algorithmen.

Deshalb unsere Frage diese Woche: Was haltet ihr von autonomer Kriegsführung?

 

Bild: War by Adrien Coquet from the Noun Project

Hat keiner von denen Terminator oder IRobot gesehen? Skynet lässt grüßen! Das ist die schlechteste Idee seit Langem.
Das ist die Zukunft. Egal, was wir davon halten, es wird kommen. Die KIs werden aus der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken sein. Auch nicht beim Militär.
Wie immer gilt: Theoretisch gut, solange die Technologie in den richtigen Händen liegt. Ich will keinem Terroristen-Killer-Roboter begegnen.
Die Vorteile liegen doch auf der Hand: Weniger Menschen sterben, da weniger Menschen am Kampf beteiligt sind.

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Schreib' den ersten Kommentar!
Mehr zum Thema „Frage der Woche