Frage der Woche

Saufen gegen Rechts – geile Protestaktion?

24. Juni 2019 - 11:37
von SPIESSER-Redakteurin Onlineredaktion.
Noch keine Bewertungen
Onlineredaktion Online
Beigetreten: 25.04.2009

Vergangene Woche haben wir bei der Frage der Woche die E3-Spielemesse thematisiert und wollten von euch wissen, ob der Hype um solche Spielemessen berechtigt ist. Nach einer Woche ist die Abstimmung nun geschlossen und das Ergebnis sieht folgendermaßen aus: genau einem Drittel von euch war es egal, während 25% es dann doch gerechtfertigt fanden, weil man so gut mit der Community in Kontakt treten kann. Ebenfalls ein Viertel fanden Spielemessen an sich ganz cool, nehmen den Hype darum aber als etwas zu groß war. Der Rest von euch freut sich jedes Jahr auf die E3 und informiert sich im Vorhinein auch aktiv darüber.

Auch diese Woche wollen wir von euch wissen ob etwas berechtigt ist. Es geht aber nicht um Messen, sondern eine Protestaktion. Denn am vergangenen Wochenende fand im sächsischen Ostritz, nahe der polnischen Grenze, die jährliche Ausgabe des Neonazi-Festivals „Schwert und Schild“ statt. Dabei strömten knapp 700 Neonazis in das 2300-Einwohner-Örtchen. Aus Furcht vor einer erhöhten Ausschreitungsgefahr, wurden im Vorfeld knapp 4200 Liter Bier beschlagnahmt. Und damit sich die Neonazis nicht im örtlichen Supermarkt mit hopfenhaltigen Getränken versorgen konnten, kauften die ansässigen Einwohner einfach mal den gesamten Bestand auf. Somit blieb das Festival zu großen Teilen auf dem Trockenen.

Nun seid ihr gefragt! Wie findet ihr diese Art des Protestes – geil oder sinnlos?

Icon: Beer by romli ahmad from the Noun Project

Clevere Protestaktion. Ohne Gewalt konnte gezeigt werden, dass die Neonazis nicht erwünscht sind.
Sehr schöne Aktion! Es war sowieso eine Frechheit, dass das Festival als politische Versammlung getarnt überhaupt stattfinden durfte!
Ist mir egal.
Coole Aktion, aber ändert nichts am Problem. Dann werden die Neonazis halt woanders hinziehen.
Was soll der Quatsch? Wenn das Festival genehmigt wurde, sollten auch diese Menschen in Ruhe feiern können.

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt!
Mehr zum Thema „Frage der Woche