Hallo, ich bin Donald

26. Februar 2017 - 12:46
von SPIESSER-Autorin einfallslos95.
Noch keine Bewertungen
einfallslos95 Offline
Beigetreten: 04.10.2012

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Ein Kommentar
  • Hallo da draußen,
    ich bin Donald, Donald Duck. Seit einem Monat ist es mir wichtig, dass man auch meinen Nachnamen kennt. Denn ich möchte nicht, dass man mich mit meinem Namensvetter Donald TRUMP verwechselt.
    Trump – das ist ein Begriff, der in eine Reihe mit Sieg und Hit passt. Trump ist für mich nun zum Anlass geworden, und außerdem di e vielseitigen Stimmen in den Medien und aktuellen, sowie auch klassischen Schriftwerken, und das, was die Klugen in der Kirche von sich geben, noch einmal zu äußern:
    Nehmt Stellung. Sprecht nicht nur zu Gegebenem Anlass eure geistige Haltung und eure Einstellung aus. Dadurch macht man sich angreifbar, ja. Außerdem sieht man sich dann selbst schnell in der Rolle des übersteigerten Großschwätzers. Doch dadurch wird man selber klüger wenn man korrigiert wird. Ist das nicht der Sinn von Dialog und Austausch? Jeder gibt seine Vorstellungen bekannt. Wenn sie den Mitrednern entsprechen kann der Kompromiss für die Gestaltung der Zukunft definiert werden.
    Seitdem ich klein war habe ich nicht gelernt zur Kirche zu gehen und mir in Schule und Internet lieber eine große Gruppe zu suchen, die einer Meinung sei, statt für Aufruhr zu sorgen, indem ich auf Defizite Hinweisen würde, die es eventuell geben könnte. Heutzutage bin ich eine Witzfigur, durch meine Stummheit nicht mehr ernstgenommen. Ich bin Hässlich und plump, weil ich das Gegenteil von ansehnlich bin. Ich muss mich ändern, wenn ich vertrauensvoll wirken soll. Aber ich reiße den Schnabel auf, weil ich davon ausgehe, dass jemand sich in dieser Aktion an mir orientiert, der das leisten kann, was mir kleiner Ente nicht möglich ist. Bürger der Realität, nehmt euch nur darin, im Streben nach Besserung und Prozess ein Beispiel an mir.
    Zugegeben, ich bin tollpatschig, jähzornig, faul und vergnügungssüchtig, das ist natürlich nicht vorbildhaft. Aber wenn es nötig ist stehe ich meinen Erpel. Um das ehrlich verdiente gut meines reichen Onkels Dagobert Duck zu verteidigen, er ist alt und würde nie Geld für neumodische Waffen ausgeben. Um Oma Dorette zu helfen, die ihren Bauernhof ebenfalls mit stetem Einsatz beackert. Um Dussel Duck, den schusseligen Allrounder bei einer Aktion zu unterstützen, die das festgefahrene System in einer konstruktiven Weise in Frage stellt. Um dann, wenn es keiner sieht als Superheld Phantomias für Gerechtigkeit in Entenhausen zu sorgen. Um Daisy, meiner Angebeteten Wünsche zu erfüllen, die sie als gesellschaftlich Angepasste Dame von gutem Ruf äußert. Um meine Neffen großzuziehen.
    Ich bin ein alter Erpel und sehe eine neue Generation heranwachsen. Und zusätzlich zu den sinkenden Nachwuchszahlen in vielen traditionellen Häusern sehe ich Flüchtlingsströme, die unsere Zukunft gestalten werden. Es sind Neubürger und teilweise sind sie nicht volljährig, dazu kommen viele junge Mütter und schwangere Frauen, die zu Müttern werden. Sie sind jung und formbar. Sie haben keine Gewohnheiten und Grundsätze wie wir. Man muss sagen, sie verhalten sich fehlerfrei. Ein Fehler ist eine Unangepasstheit, die wiederholt begangen wird, nachdem sie beim ersten Vorgang korrigiert wurde. Alles andere ist Jenseits von Gut und Böse und darf niemanden überraschen.
    Stellt euch vor, dass jemand niest und ihr ihm Gesundheit wünscht. Dann bietet ihr ein Taschentuch an und lächelt, damit der andere sich nicht schleimig und laut vorkommt. Damit der Gegenüber sieht, dass ihr eine Persönlichkeit habt, bemerkt ihr: „Ich finde, dass man sich auch unter Unbekannten weiterhelfen kann, sonst wäre ich ja immer einsam, wenn ich alleine unterwegs bin.“ Das Umfeld positiv gestalten ist so einfach. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es muss immer für die gute Mehrheit und guten Werte, gute Sitten, gute Bekannte geschehen. Niemals sollte ich mich als Schauspieler in die Rolle des Bösen begeben und meinen Handlungsspielraum negativ für eigene Zwecke missbrauchen. In diesem Sinne wünsche ich einen schönen Sonntag, 26. Februar 2017.

    Euer Donald Duck.

Mehr zum Thema „
  • juli_yuki
    1
    Reisen & Auslandserfahrungen

    Höhenflug oder Tiefgang?

    Jeder erzählt Auslandserfahrungen seien eine Bereicherung. Die Gefühlswelt kann im Ausland aber ganz schön außer Kontrolle geraten und der Aufenthalt eine anstrengende Zeit sein. Wieso das so ist, erzählte der Professor für Interkulturelle Wirtschaftskommunikation Dr. Jürgen

  • Anzeige
    Onlineredaktion
    Schwerpunkt

    Zukunftssicher!

    Deine Ausbildung hast du schon klar gemacht? Jetzt heißt es nur noch Prüfungen rocken und schon kann der nächste, spannende Lebensabschnitt beginnen! Was jetzt noch fehlt, ist die richtige Krankenversicherung. Wie wäre es mit der IKK classic?

  • sonntagsblues
    Titelverteidiger

    SNNTG Festival:
    friedlich, tolerant, bunt

    Isomatte, Mückenspray, Dixiklo? Für SPIESSER-Autorin Vivian ein rotes Tuch. Auf dem SNNTG Festival in Hannover entgeht sie allen drei und fühlt sich dort sichtlich wohl.

  • Anzeige
    Onlineredaktion
    Schwerpunkt

    changes.AWARD 2017:
    Die Gewinner!

    Die innovativsten Ideen zum Thema Nachhaltigkeit wurden beim Schülerwettbewerb changes.AWARD gesucht. Dies sind die Gewinner, die nun an Orte reisen werden, an denen die Welt nachhaltig verändert wird. Herzlichen Glückwunsch!

  • Individuot
    SPIESSER Bildungsweg

    Studium leicht(er) gemacht!

    Bei der Stipendien-Recherche sieht man gerne mal den Baum vor lauter Wald nicht. Um einen Überblick zu verschaffen, hat vergleich.org auf 132 Seiten Infos zu 400 Stipendien zusammengestellt – das Ganze als kostenfreies eBook.

  • Kim Klebolte
    5
    Reisen & Auslandserfahrungen

    Heimat ist dort, wo man keinen Adapter braucht

    Über das Reisen gibt es viele Zitate. Eines, das mir besonders gut gefällt ist: „Reisen ist das Einzige, was man kauft, das einen reicher macht.“

  • Minkho
    Reisen & Auslandserfahrungen

    Sprachlose Geschichtenerzähler

    144 Tage aus dem gewohnten Heim, raus in die ferne Welt. Jeden Tag eine geballte Ladung an neuen Eindrücken. Die Schleuse stand tagtäglich offen und der Fluss an Impressionen fing an überzulaufen.

  • Anzeige
    Onlineredaktion
    VITA COLA Clubtour 2017

    Red Ivy
    sind die Gewinner!

    Sie haben es geschafft und sich gegen 108 Nachwuchsbands aus ganz Deutschland durchgesetzt, sie haben euch begeistert und die Jury überzeugt – Herzlichen Glückwunsch Red Ivy!

  • Marteena
    Schmökern

    „150 Days to Date“

    Wie ist das eigentlich, wenn mit Ende 20 der Traum von der perfekten Beziehung platzt – und man unter lauter glücklich vergebenen Pärchen plötzlich wieder allein da steht? Feli, der Hauptfigur aus Katharina Langes neuem Roman „150 Days to Date“, passiert genau das. SPIESSER-Autorin

  • TheoMueller
    Schmökern

    „Sweet Rotation“

    Escort-Girl verliebt sich in Kunden: SPIESSER-Autor Theo hat mit „Sweet Rotation“ einen Groschenroman als E-Book gelesen, der gern ein richtiges Drama geworden wäre.

  • Crocahontas
    Schmökern

    „Nearly Dead - Am Ende stirbst du“

    Die Mutter arbeitet als Stripperin, der Vater ist spurlos verschwunden. Das Leben meint es so schon nicht gut mit der 16-jährigen Nearly, als ihr plötzlich noch ein mysteriöser Serienkiller auflauert. SPIESSER-Autorin Virginia schnupperte für Euch in den neuen, Gänsehaut erregenden

  • Anzeige
    Onlineredaktion
    Schwerpunkt

    Mit Alex ins All

    2018 fliegt Alexander Gerst ein zweites Mal zur ISS und seine Mission heißt „Horizons“. Jede Menge Hintergrund-Infos, faszinierende Fotos und auch interessante Videos rund um „Astro Alex“ – das alles findest du hier.

  • maxiise
    Reisen & Auslandserfahrungen

    Die Freiheit in der Sardinenbüchse

    Da waren wir also. Vier Schulfreunde nach dem Abi auf der anderen Seite der Welt. Ganz auf uns allein gestellt. Weit weg von zu Hause.

  • Anzeige
    Individuot
    Schwerpunkt

    Vom Campus
    in die Welt …

    … und von der Welt auf den Campus! Internationale Erfahrungen für Studierende und Lehrende sind der Europa-Universität Flensburg eine Herzensangelegenheit. Das weiß auch Masterstudentin Christina Prassa (24) aus Griechenland, die an der EUF Kultur-Sprache-Medien studiert.

  • Jana Türlich
    Reisen & Auslandserfahrungen

    Gestrandet

    Manchmal passieren Dinge, die man sonst nur in Filmen sieht. Dinge, die so verrückt sind, dass man damit nicht im eigenen Leben rechnet.

  • p.at.ponyhof
    Schmökern

    „Hasta la Vista, Baby“

    SPIESSER-Autorin Pauline ist fasziniert von der Hippie-Kultur der 60er/70er Jahre und hat sich deswegen mit dem Roman „Hasta la vista, Baby“ von Wolfgang Pollanz befasst. Der Roman spielt in den späten 70ern in L.A und entwickelt sich zu einem spannenden Krimi, den Pauline nicht mehr

  • Anzeige
    juli_yuki
    Schwerpunkt

    Erlebnispädagogisches
    FSJ gefällig?

    Erlebinspädagogik bedeutet mit viel Spaß für den Alltag und die Schule zu lernen. Die 22-jährige Bundesfreiwilligendienstleistende Laura Dilger erzählt über ihre Arbeit bei EOS Erlebnispädagogik e.V.

  • suspiciousa
    Reisen & Auslandserfahrungen

    Grenzgänger:
    ein Balanceakt

    Ich sitze auf der Line. Um mich herum schwindelerregende Höhe, gesäumt von einem atemberaubenden Bergpanorama. Mein Kopf weiß, ich kann aufstehen. Aber mein Herz wird bei dem Gedanken daran, sich in 30 Meter Höhe auf ein drei Zentimeter breites Nylonband zu stellen, verrückt.

  • Onlineredaktion
    SPIESSER Bildungsweg

    Google macht jetzt auch in Jobs: Warum eigentlich?

    Google will mit einer neuen Suchoption die Suche nach Arbeitsplätzen vereinfachen. Wir stellen euch die neue Funktion „Google for Jobs“ kurz vor.

  • Anzeige
    Individuot
    Deutsch-Französisches Jugendwerk

    Schüleraustausch?
    Mais oui!

    Marzena (15) geht in die 10. Klasse eines deutsch-französischen Gymnasiums. Letztes Jahr hat sie an dem Voltaire-Programm des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) teilgenommen, ein halbes Jahr in Frankreich gelebt und dabei nicht nur ihre Sprachkenntnisse enorm verbessert, sondern auch

  • Anzeige
    Nananas
    Anpacken für unsere Welt

    Ich mach‘ das
    freiwillig!

    Wie oft hört man sich das schon sagen? Wohl eher selten. SPIESSER-Autorin Ragna hat sich mit zwei jungen Menschen getroffen, die einen Freiwilligendienst beim Hilfswerks MISEREOR geleistet haben. Sophie aus Deutschland und Bienfait aus Ruanda erzählten ihr, was sie dabei erlebt haben und wie

  • Anzeige
    Onlineredaktion
    VITA COLA Clubtour 2017

    Die Jury
    steht fest!

    Sie sind Künstler, Manager, Redakteure und ihr Herz schlägt für die Musik. Die Jury für die diesjährige VITA COLA Clubtour steht fest: eine perfekte Mischung aus Erfahrung und Leidenschaft.

  • Anzeige
    Onlineredaktion
    VITA COLA Clubtour 2017

    Top Ten –
    Ab ins Finale!

    Von solchen Fans kann jede Band nur träumen! Ihr habt euch beim Voting so richtig ins Zeug gelegt und diese zehn Bands ins Finale der VITA COLA Clubtour katapultiert.

  • tom.schmidtgen
    Präsidentschaftswahl Frankreich 2017

    „Macron président!“ – Was können wir erwarten?

    Der 39-Jährige Emmanuel Macron wurde am 07. Mai zum jüngsten französischen Präsidenten gewählt. In der Stichwahl setzte er sich gegen die rechtsnationale Marine Le Pen durch. Was ist Macrons Programm und was können junge Franzosen und wir Deutschen von ihm erwarten?

  • Anzeige
    Onlineredaktion
    SPIESSER Bildungsweg

    Hier spielst du richtig

    Game Design, Digital Art, Game Programming und Game Production – Die Games Academy, die älteste Games-Schule Europas, bietet dir vier spezialisierte Ausbildungen für deinen Weg in die Game- und Medienbranche.

  • Anzeige
    Onlineredaktion
    Schwerpunkt

    Campus Days –
    Probieren vorm Studieren!

    Die Hochschule Magdeburg-Stendal öffnet für alle Studieninteressierten ihre Pforten: Informiert euch, lernt die Hochschule kennen und schnuppert in das Studentenleben! Am 20. Mai (14 bis 18 Uhr) in Magdeburg und am 10. Juni (10 bis 14 Uhr) in Stendal.

  • Onlineredaktion
    Reisen & Auslandserfahrungen

    Welche Art des Auslandsaufenthalts
    passt zu dir?

    Passt zu dir eher ein Praktikum, ein Auslandssemester, Work & Travel oder ein Freiwilligendienst?

  • Onlineredaktion
    SPIESSER Bildungsweg

    Das erste Mal: Steuererklärung

    Der erste Kontakt mit der Steuererklärung kann ein bisschen traumatisch sein. Dokumente zusammensuchen, Papiere ausfüllen und dabei nie wirklich wissen, was man gerade macht. Was ist eigentlich eine Steuererklärung, wer braucht sie und warum? SPIESSER-Autor Jens hat sich durch den Steuerdschungel gekämpft.

  • tom.schmidtgen
    Präsidentschaftswahl Frankreich 2017

    Macron vs. Le Pen: Was denken junge Franzosen?

    Wer in den Elysée-Palast, in den Amtssitz des Präsidenten, einziehen möchte, muss sich in Frankreich zwei Wahlen stellen. In der ersten Runde am 23. April wurden die beiden stärksten Kandidaten ausgewählt, in der zweiten geht’s nun ums Ganze! Doch was denken junge Franzosen

  • Individuot
    5
    Schmökern

    „Es herrscht sehr viel Aufklärungsbedarf.“

    Unter dem Titel „Ebbe & Blut, Alles über die Gezeiten des weiblichen Zyklus“ erschien am 25. April die Abschlussarbeit von Eva Wünsch (25) und Luisa Stömer (24). SPIESSER-Redakteurin Polina hat mit den Grafik Designerinnen über Tabus, Wissenslücken und Zyklusphasen gesprochen.