Winter 2018/19: Essen

Uromas Schwarzwälder Kirschtorte

Geheime Familienrezepte und die Erinnerung mit am Tisch.

12. Februar 2019 - 13:55
SPIESSER-Autorin TastenMöhre.
Noch keine Bewertungen
TastenMöhre Offline
Beigetreten: 04.09.2012

Diese Schwarzwälder Kirschtorte ist ein Geheimrezept von meiner Uroma. Sie hat die Torte immer für meine Geschwister und mich zum Geburtstag gebacken. Das Beste war dabei das Ausschlecken der Schüssel und der Rührschläger. Inzwischen habe ich das Rezept optimiert und die Torte darf in meiner Familie bei keiner Festlichkeit auf dem Kaffeetisch fehlen. Wenn wir die Torte dann essen, erinnern wir uns immer an unsere Uroma, die so immer bei uns ist.

Zutaten
  • 350 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 75 g Margarine
  • 2 EL Backkakao
  • 150 g Joghurt
  • 1 Glas Kirschen
  • 600 g Schlagsahne
  • 1 Päckchen Tortenguss
  • Schokoraspel
Zubereitung

Zunächst bringe ich die Margarine in einem kleinen Topf zum Schmelzen. Dann fülle ich die Eier, das Salz, den Joghurt und den Zucker in eine Schüssel und verrühre alles gut. Wenn die Margarine vollständig geschmolzen ist, verrühre ich sie zügig mit der Eimischung. Nun werden das Mehl, der Kakao und das Natron in einer extra Schüssel zusammengemischt, zu der Ei-Margarine-Mischung dazu gesiebt und vorsichtig untergehoben. Diesen Teig backe ich bei 180 Grad 35 Minuten und lasse ihn vollständig abkühlen. Währenddessen tropfen die Kirschen über einer Schüssel ab, die den Saft auffängt. Aus diesem Saft koche ich nach Packungsanweisung einen Tortenguss. Danach schlage ich die Schlagsahne steif. Den abgekühlten Kuchen schneide ich in drei Böden und gebe zuerst den Tortenguss und anschließend die Kirschen darauf. Dann setze ich den zweiten Boden auf und bestreiche diesen mit 2/3 der Schlagsahne. Nun wird auch der letzte Boden draufgelegt und die gesamte Torte mit Sahne bestrichen und mit Schokoraspeln verziert.

    Text und Fotos von Marie Schäfer
    Teaserbild: Lena Schulze
     

    Dir gefällt dieser Artikel?

    Kommentare

    Ersten Platz sichern und jetzt einen Kommentar schreiben!
    Mehr zum Thema „Winter 2018/19: Essen
    • Pamina96
      Winter 2018/19: Essen

      Vegane Süßkartoffel-Kokos-Pfanne

      Veganes WG-Schlemmen: Und wie war dein Tag?

    • Individuot
      Winter 2018/19: Essen

      Pilaw, Pilav, Plov, Pilau

      Traditionell orientalisch liegt bei dem Gericht mit den vielen Namen die Magie in den Gewürzen.

    • Helen16
      1
      Winter 2018/19: Essen

      Unser Essen von morgen

      Wie, was und wo werden wir in Zukunft essen? Und werden wir trotz steigender Weltbevölkerung genug zu essen haben? SPIESSER-Autorin Helen hat zu diesen Fragen recherchiert und einige der aktuellsten Experimente und Entwicklungen um die Zukunft des Essens für euch zusammengefasst.

    • Kirschblütenrot
      Winter 2018/19: Essen

      Vanilleplätzchen

      Plätzchen wie sie euch gefallen.

    • Helen16
      Winter 2018/19: Essen

      Rote Grütze

      Nachtisch mit Ruhm und Ehre.

    • Valentina Schott
      Winter 2018/19: Essen

      Spinat-Ricotta-Cannelloni

      Vegetarischer Dauerhit abseits von Altbekanntem: Cannelloni!