Titelverteidiger

Titelverteidiger:
Milliarden

Sie sind schon extrem aufgeregt, weil ihr neues Album am 1. Juni erscheint. Nach einem „Tag, wo alles dabei war“ haben sich Ben und Johannes von der Formation „Milliarden“ an das Berliner Spree-Ufer gechillt und sich den kniffligen Fragen unserer SPIESSER-Autorin Marie hingegeben.

14. Juni 2018 - 09:53
SPIESSER-Autorin VeryMary94.
Deine Bewertung bewertet mit 5 5 basierend auf 1 Bewertungen
VeryMary94 Offline
Beigetreten: 13.08.2012

SPIESSER: In welchem Kiez lebt ihr und was macht diesen Kiez so besonders? (Berlin)

Ben: Ich wohne in Süd-Friedrichshain. Diesen Kiez macht besonders, dass er die Vorhölle der Touristenattraktion Berlins ist. Es ist eine Flanier- und Amüsiermeile und es ist jede Nacht laut.

Johannes: Ich wohne in Friedrichshain/Kreuzberg am Mariannenplatz, da ist es tatsächlich ganz schön. Meinen Kiez zeichnet die perfekte Lage zwischen Ruhe und extremer Eskalation am Kotti aus. Es ist ruhig, aber direkt um die Ecke lauert alles, was man braucht.

Rosemarie- ist sie echt oder fiktiv? Und was macht sie so attraktiv?

Ben: Sie ist echt und ihre Attraktivität besteht darin, dass sie diesen Tanz auf der Rasierklinge wirklich tanzt. Sie ist sich ihrer Sache sehr bewusst, und man kann wirklich dabei sein.

Wer ist Roberto? (Roberto)

Ben: Roberto ist ein Obdachloser, der oft vor meinem Haus sitzt und im Dachboden des Hauses schläft, in dem ich wohne.

Was hat euch an dem Platz so beeindruckt, dass ihr ihm ein Lied gewidmet habt? (Die Toten vom Rosenthaler Platz)

Ben: An dem Platz gar nichts. Eher an den Toten, um die es da geht. Das hängt natürlich auch mit Roberto zusammen. Er ist sozusagen die Brücke, die in den Song hineinführt:
Das Stadtbild Berlins verändert sich momentan dahingehend, dass du immer öfter die Zelte in den Büschen siehst und immer mehr Leute auf den Straßen und in den U-Bahnhöfen betteln. Ich sehe das in meinem Alltag, weil die Leute direkt vor meiner Wohnungstür sind und dort verenden, vor sich hinvegetieren und doch irgendwie überleben. Man darf den Blick für sowas nicht verlieren. Das ist, als würden wir alle mit einer zerkratzten Sonnenbrille rumlaufen, aber unsere Augen immer mehr anfangen diesen Kratzer auszublenden. Umso mehr Leute es werden, desto mehr tun wir so, als ob es sie nicht gäbe.

Gehört das U-Bahn oder S-Bahn-Fahren zu eurem Alltag? Wie bewegt ihr euch üblicher Weise durch Berlin? (Morgen)

Johannes: Alles dabei. Von Radfahren, über Laufen und so weiter. Mir ist gerade ein alter Opel Corsa zugeflogen, den teile ich mir mit einem Kollegen. Mit dem baller ich gerade durch Berlin und hoffe, dass mich die Polizei nicht anhält.

Ben: Meins ist kaputt. Aber Fahrrad, U-Bahn und S-Bahn sind alright.

Johannes: Außer, wenn du dich mit den Kontrolleuren beschäftigen musst.

Ben: Dafür muss man einen Blick entwickeln, dass du denen aus den Weg gehst.

Wann habt ihr das letzte Mal etwas so richtig übertrieben? (Über die Kante)

Johannes: Letzte Bandprobe mit unserem Freund Florian. Ich musste ihn im letzten Moment zum Bahnhof bringen. Eigentlich bin ich nicht so, dass ich Menschenleben gefährde. Aber da habe ich schon übertrieben, und bin ein paar mal über rot gefahren. Hätte das jemand gefilmt, hätte ich keinen Führerschein mehr.

Ben: Ich habe heute früh einen Bauarbeiter angeschrien, weil gestern abend die Decke in meiner Wohnung eingestürzt ist. Ähm, vielleicht habe ich da ein ganz kleines bisschen übertrieben.

Wogegen lohnt es sich nicht zu rebellieren? (Jajaja)

Johannes: Das sind ja ein paar schindige Fragen, da muss man erstmal eine Stunde lang nachdenken! (lachen) Es lohnt sich nicht gegen Straßenkünstler oder Sprayer zu rebellieren, die versuchen sich zu verwirklichen.

Ben: Aber wenn in Gegenden, in denen man früher frei wohnen konnte, plötzlich teure Neubauten und Loftwohnungen stehen, dann lohnt es sich rebellieren!


Ständig bemüht Kontrolleuren aus dem Weg zu gehen und sich nicht an Kratzer auf der Sonnenbrille zu gewöhnen.
Welche Reihenfolge haben die Farben eines Regenbogens? (Regenbogen)

Ben: Sind im Regenbogen nicht alle Farben enthalten? Mh... und in welcher Reihenfolge…? Oder kommt es nicht darauf an, von wo man den sieht?

Johannes: Jo, passt auf! Milliarden sagen euch jetzt eine Wahrheit: In Australien sind Regenbögen umgekehrt.

Was ist das Positive am Liebeskummer? (Ich vermisse dich)

Johannes: (überlegt) Wenn man da Zuhause sitzt und verzweifelt ist und sich fragt was die andere Person gerade macht und wenn man sich mal darauf konzentriert, warum das gerade so ist und merkt, dass man liebt, weil es gerade so ist. Das ist ein wunderschöner Moment, den man einfach nur bemerken muss und in dem man sich auch selbst erkennt.

Ben: Jede Trennung kann auch eine Form von Neuanfang sein.

Johannes: Heißt Liebeskummer gleich Trennung? Habe ich das richtig verstanden?

Ben: Das hab ich jetzt mal so interpretiert. Also, an Liebeskummer an sich gibt es ja nichts wirklich Gutes. Es kann höchstens was Gutes draus resultieren.

 

Ohrwurm: „Berlin“, „Baukran“
Hinhörer: „Rosemarie“, „Ultraschall“
Album in drei Worten: wortgewandt, stark, Berlin
Passt zu: Leben in Berlin
Erinnert an: Hubert Kah, TonSteineScherben

„Berlin“ von Milliarden

 

: 01.06.18
Label: Universal

 

 

Text: Marie Robinski
Teaserbild: © Christian Schneider

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Und du so? Sag' uns, was du denkst!
Mehr zum Thema „Titelverteidiger
  • VeryMary94
    Titelverteidiger

    Abgehört: Fantastic Negrito

    Fantastic Negrito, der mit bürgerlichem Namen Xavier Dphrepaulezz heißt, ist nicht nur ein autodidaktischer Musiker, sondern auch ehemaliger Dieb und Dealer, Barbesitzer und Mitbegründer des kalifornischen Kollektivs „for struggling black artists“. Die Musik auf „Please

  • Noe_SB
    Titelverteidiger

    Abgehört: Leon Vynehall

    Der britische Musiker und Produzent Leon Vynehall kehrt zwei Jahre nach seinem letzten erschienenen Werk „Rojus“ mit „Nothing is Still“ zurück. SPIESSERin Noelia hat sich mit dem Album der etwas anderen Art auseinandergesetzt.

  • breakfastatspiesser
    Titelverteidiger

    Abgehört: Blackout Problems

    Schon der Bandname verrät: Diese vier Münchner lassen es ordentlich krachen. Mit englischen Texten und innovativem, rockigen Sound, präsentieren sie ihr neues Album „Kaos“. SPIESSERin Rebekka hat es sich vorab für euch angehört.

  • VeryMary94
    Titelverteidiger

    Titelverteidiger:
    Madsen

    Auf den Punkt gebracht, bodenständig und trotzdem lyrisch sind die Texte von Madsen. Der Sound: unvergleichlich. Das Cover des neuen Albums: genial. Das neue Album: geil. SPIESSER-Autorin Marie hat Sebastian Madsen telefonisch auf einem Parkspaziergang begleitet und erfahren, was hinter dem neuen

  • VanessaJason
    5
    Titelverteidiger

    Abgehört:
    Samuel Hope

    Das Debütalbum „OTHER MAN“ des Amerikaners Samuel Hope überzeugt nach dem Motto „Weniger ist mehr“ – Mit oftmals lediglich dezenter Musik begleitet, steht die Stimme im Vordergrund und erzählt seinen Zuhörern von Liebe und Schmerz. Ein echter Geheimtipp

  • strumpfmitloch
    Titelverteidiger

    Abgehört: Danger Dan

    Viele Menschen schreiben Tagebücher, um Erlebtes zu verarbeiten. Danger Dan geht einen anderen Weg: Er machte eine Therapie und produzierte ein Album. Am 1. Juni erscheint „Reflexionen aus dem beschönigten Leben“. SPIESSERin Jana hat für euch reingehört.

  • TheresaMarie
    Titelverteidiger

    Abgehört:
    Destination Anywhere

    Mit deutschen und englischen Texten und den klassischen Rockinstrumenten erweitert durch Blasinstrumente sorgt das neue Album „Bomben“ durchgängig dafür, dass man seinen Fuß nicht stillhalten kann – findet jedenfalls SPIESSER-Autorin Theresa.

  • Alaniel
    Titelverteidiger

    Abgehört:
    Henrik Schwarz

    Am 25.Mai erscheint Henrik Schwarz’s neues Album „Scripted Orkestra“ in Kooperation mit dem Metropole Orkest: ein einmaliges Konzept, das funktioniert, findet SPIESSER-Autorin Annika.

  • nicohaji
    Titelverteidiger

    Abgehört: Paul Kalkbrenner

    Nach einer langen Pause meldet sich Paul Kalkbrenner mit frischen Techno-Sounds zurück. Das Ergebnis ist ein erstaunlich ehrliches Album – ohne viel Schnickschnack. SPIESSER-Autor Nico hört gerne hin.

  • Onlineredaktion
    Titelverteidiger

    Festivalkalender

    Mal klein, mal groß, mal um die Ecke und mal weiter weg: Einiges davon, was im Sommer an der Festivalfront so ansteht, haben wir hier für euch gesammelt. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, dafür aber mit der tollen Möglichkeit, Festivaltickets abzusahnen.

  • Leamarie25
    Titelverteidiger

    Abgehört:
    Jarle Skavhellen

    Es fühlt sich an wie ein gemütlicher Nachmittag, an dem man bei einem Tee mit einem guten Freund in der Küche sitzt und stundenlang über die Welt redet. Der norwegische Singer-Songwriter Jarle Skavhellen schafft mit seinem Debütalbum eine ganz besondere Stimmung, ohne viel TamTam,

  • I'mSimon
    5
    Titelverteidiger

    Abgehört:
    Middle Kids

    Middle Kids? Für viele von euch vermutlich musikalisches Neuland. Warum das Trio einen Ausflug nach Australien wert wäre, weiß SPIESSER-Praktikant Simon.

  • Valentina Schott
    Titelverteidiger

    Abgehört:
    Yan Wagner

    In seinem zweiten Album nimmt uns Yan Wagner mit auf eine Zeitreise – aber nicht in die Zukunft, wie man es angesichts der futuristischen Klänge des Titelsongs denken könnte, sondern in die Jazz- und Popszene der 70er und 80er Jahre.

  • VeryMary94
    Titelverteidiger

    Pogo zu Akustikmusik: Monsters of Liedermaching

    Die Monsters sind auf Tour durch Deutschland. Eine Band, viele Gitarren, mehrere Stimmen und viele Stile aber vor allem – ganz viel Humor. SPIESSER-Autorin Marie besuchte ein Konzert der sechs liedeslustigen Typen und ging komplett begeistert nach Hause.

  • Lea Sophie
    Titelverteidiger

    Abgehört:
    Ego Super

    Ego Super sind auf großer Mission! Ab 20. April wollen die drei Diplom-Psychologen Daniel, Pit und Xaver mit ihrem Album „Ego Politur“ musikalisch das Land therapieren. Bei SPIESSER-Autorin Lea schlägt die Behandlung bereits an.

  • Em
    5
    Titelverteidiger

    Abgehört:
    MATU

    Ein Vorort von Stuttgart, dieselbe Schule und eine Leidenschaft für Musik – das vereint die drei Jungs Mario, Max und Thomas. Schon als Schulband spielten sie immer nur deutsche Popmusik. Mit Timo und Daniel sind die Jungs nun komplett und starten mit ihrem Album „Alles was bleibt“

  • PaulausMdorf
    Titelverteidiger

    Abgehört: Bad Stream

    Wenn man einsam unter Millionen auf den Wogen des World Wide Web dahinschwebt, liefert „Bad Stream“ die perfekten Gänsehautmomente. Am 6. April erscheint das Solo-Debüt-Album des Gitarristen Martin Steer und seiner Maschinen.

  • PaulausMdorf
    5
    Titelverteidiger

    Wandeln zwischen Extremen

    Im Februar kam das neue Album von Kat Frankie „Bad Behavior“ raus. SPIESSER-Autor Paul hat sich mit ihr getroffen und über ihren außergewöhnlichen Werdegang gesprochen.

  • whityhumbuk
    Titelverteidiger

    Abgehört:
    Wolfgang Müller

    Drei Jahre hat Wolfgang Müller für sein neues Album „Die sicherste Art zu reisen“ gebraucht. Darin hat er einiges anderes gemacht und wird das erste Mal in seiner musikalischen Laufbahn auffallend politisch. SPIESSER-Autorin Anh hat reingehört und eine moralische Stütze

  • PaulausMdorf
    Titelverteidiger

    Abgehört: Tom Misch

    Multiinstrumentalist, Mädchenschwarm und neuer Stern am … Jazz? Pop? House? ... Rap?!–Himmel. Tom Misch hat mit 22 Jahren seinen ganz eigenen Sound gefunden, der von SPIESSER-Autor Paul als absolut hörenswert befunden wurde!

  • TheresaMarie
    5
    Titelverteidiger

    Abgehört: The Boxer Rebellion

    Viel Gefühl, Melancholie und Traurigkeit: der perfekte Sound für einen Regentag, wenn man die Sonne vermisst.

  • JillTaylor
    Titelverteidiger

    Abgehört: Dita von Teese

    Sie ist eindeutig ein Hingucker. Doch ist Dita von Teeses Album auch ein Hinhörer? Diese Frage beantwortet SPIESSERin Nicole.

  • sonntagsblues
    Titelverteidiger

    Abgehört:
    MGMT

    MGMT scheuten sich in der Vergangenheit nicht davor, ihre Fans mal positiv zu überraschen und auch mal zu enttäuschen. Was sie auf ihrem neuesten Album tun, verrät SPIESSER-Autorin Vivian.

  • LeoOleo
    Titelverteidiger

    Titelverteidiger:
    Fritz Kalkbrenner

    Ruhig, melodiös, harmonisch, manchmal ein bisschen dramatisch: Fritz Kalkbrenners neues Album „Drown“ gleicht einer sphärischen Reise. Im Interview erzählt er SPIESSER-Autorin Leonie, was es damit auf sich hat.

  • Crocahontas
    Titelverteidiger

    Abgehört:
    Joshua Hyslop

    Mit melancholischen Klängen versucht der kanadische Volksmusiker Joshua Hyslop seine Hörer zum Nachdenken und Verarbeiten eigener Erfahrungen zu bewegen. SPIESSER-Autorin Virginia Miriam hat für euch in das neue Album “Echos” hineingehört und schwelgte in ihrer eigenen Traumwelt.

  • PaulausMdorf
    5
    Titelverteidiger

    Abgehört:
    Felix Jaehn

    Wer sich zum Feiern in den Electro- und House-Clubs rumtreibt, dem ist Felix Jaehn bestimmt ein Begriff. Am 16. Februar kommt sein erstes selbstproduziertes Album mit insgesammt 25 Stücken raus. SPIESSER Paul hat sie gehört und für gut befunden!

  • freedy.beedy
    Titelverteidiger

    Titelverteidiger: Silbermond

    Bei den Elbufernächten in Dresden hat Silbermond massenweise Fans begeistert und bei der Gelegenheit auch gleich noch ein Album aufgenommen. SPIESSERin Frieda hat sich durch die 22 Songs gehört und hat jetzt ein paar Fragen an Sängerin Stefanie und Bassist Johannes.

  • Onlineredaktion
    Titelverteidiger

    Abgehört:
    Kat Frankie

    In der Berliner Musikszene ist sie schon seit einigen Jahren ein wiederkehrendes Gesicht und ihr neues Album „Bad Behavior“ bringt mal wieder wat janz Neues in die Musikbude Deutschlands!

  • Noe_SB
    5
    Titelverteidiger

    Abgehört: Janice

    Sie sieht aus wie eine jüngere Version von Kelly Rowland und erinnert musikalisch an Emeli Sandé. Die schwedische Songwriterin und Sängerin Janice lanciert am 2. Februar ihr langersehntes Debütalbum „Fallin' Up“. Mit nur 23 Jahren beweist die talentierte Schwedin,

  • Kalendermensch
    Titelverteidiger

    Titelverteidiger: SYML

    SYML, bürgerlich Brian Fennel, beschreibt sich selbst als Ausleber der Simplizität. Seine Musik ist allerdings alles andere als einfach. Seine Debüt-EPs: ein hochemotionales Feuerwerk an vielseitiger Musik. SPIESSER-Autor Vincent hat mit dem sympathischen Newcomer über künstlerisches