Was'n da los?

Gestatten: Präsidentschafts­kandidat

Am Super Tuesday hielten zwölf US-Staaten ihre Präsidentschafts-Vorwahlen ab. Über zwei Drittel der Staaten werden bis Juni noch voten. Wer wird sich am Ende durchsetzen und ab Herbst das mächtigste Land der Welt führen? SPIESSER-Autor Noah stellt euch die wichtigsten Präsidentschaftskandidaten vor.

10. März 2016 - 13:08
SPIESSER-Autor Nosy Noah.
Deine Bewertung bewertet mit 4 5 basierend auf 1 Bewertungen
Nosy Noah Offline
Beigetreten: 08.10.2013

Meet the Candidates!

Super Tuesday wird der Tag genannt, an dem die meisten US-Staaten auf einmal ihre Präferenzen für die Präsidentschaftskandidaten der Parteien abgeben. Insgesamt wurden aber erst knapp 30 Prozent der Stimmen in den Vorwahlen vergeben, der Großteil davon am vergangenen Dienstag. Bei den Demokraten liegt aktuell Hillary Clinton vorn. Die Ex-First Lady hat bereits knapp ein Viertel der Stimmen, die sie braucht, um sich als Präsidentschaftskandidatin ihrer Partei aufstellen zu lassen. Ihr Herausforderer, der Senator Bernie Sanders, liegt mit 16 Prozent leicht abgeschlagen hinter ihr.)

Obwohl bei den Republikanern inzwischen schon 13 Kandidaten aufgegeben haben, streiten sich weiterhin vier um die Nominierung als Präsidentschaftskandidat – und nur einer kann es werden. Seit Dienstag gilt Donald Trump als klarer Favorit und die Frage, die derzeit alle beschäftigt, lautet: Ist Trump noch zu stoppen? Dem populistischen Unternehmer ist es gelungen 26 Prozent der Stimmen zu sichern, die er braucht, um die Vorwahlen zu gewinnen. Seine größten Konkurrenten, der ultrakonservative Senator Ted Cruz und der moderate Senator Marco Rubio, haben bisher jeweils 18 und 9 Prozent der benötigten Stimmen. Der weit abgeschlagene pragmatische Gouverneur von Ohio, John Kasich, hat mit zwei Prozent kaum noch Chancen, ins Weiße Haus einziehen zu dürfen.

Wer steht für die Demokraten zur Wahl?

Hillary Clinton könnte die erste amerikanische
Präsidentin werden.

Foto: flickr- User Roger H. Goun, flickr.com,
CC-Lizenz (CC BY 2.0)

Die moderate 68-Jährige Hillary Clinton könnte hingegen die erste Frau im Weißen Haus werden. 2008 hat sie das schon einmal versucht, verlor aber im innerparteilichen Vorwahlkampf gegen Barack Obama – und war bis vor drei Jahren seine Außenministerin. Zuvor arbeitete sie als Juristin, Senatorin und „First Lady“, denn ihr Ehemann Bill Clinton war in den 90ern schon US-Präsident. Sie ist die Kandidatin des Establishments der demokratischen Partei und will Obamas Politik weitgehend fortschreiben. Allerdings befürwortete sie ein stärkeres militärisches Eingreifen im Nahen Osten.

Establishment: Mit Establishment werden die Politiker bezeichnet, die in ihren Parteien etabliert und schon in Washington an der Macht sind. Viele kritisieren am Establishment, das es seit Jahren gleich wäre und keine neuen Themen behandelt werden würden.

 


Senator Bernie Sanders begeistert vor allem die
amerikanische Jugend.

Foto: flickr- User Phil Roeder, flickr.com,
CC-Lizenz (CC BY 2.0)

Ihr größter Herausforderer, der Senator Bernie Sanders, ist im Vergleich zu ihr außenpolitisch unerfahren, weiß aber schon sehr genau, was er in Amerika ändern will: Sein Hauptthema ist die wirtschaftliche und soziale Ungleichheit. Sanders will die Steuern für Reiche erhöhen, den Mindestlohn anheben, Studiengebühren abschaffen und bezahlte Elternzeit einführen. Der Senator hat vor seiner Politiker-Karriere als Zimmermann, Filmemacher, Schriftsteller und Wissenschaftler gearbeitet. Obwohl er schon 74 Jahre alt ist, hat Sanders so viele jugendliche Unterstützer wie kein anderer Kandidat.

Wer steht für die Republikaner zu Wahl?

Spaltet die Republikaner: Milliardär Donald Trump
Foto: flickr- User Gage Skidmore, flickr.com,
CC-Lizenz (CC BY 2.0)

Donald Trump hat keine Angst, politisch unkorrekt zu sein. Mit seinen harten Attacken gegen Einwanderer, Journalisten und politische Gegner hat er die republikanische Partei gespalten. Seine Gegner halten seine Forderungen für unrealistisch, unsinnig und unmenschlich. Dass Trump die Präsidentschaftswahl gewinnt, kann sich kaum einer vorstellen, aber vor einem halben Jahr hielt auch niemand Trumps Erfolg in den Vorwahlen für möglich. Da er in seinen Meinungen recht flexibel ist, weiß niemand so genau mit welchem Programm der selbstverliebte Milliardär „Amerika wieder groß machen“ will.


Wird Marco Rubio der erste Latino
im Weißen Haus?

Foto: flickr- User Marc Nozell, flickr.com,
CC-Lizenz (CC BY 2.0)

Trumps größte innerparteiliche Konkurrenten haben drei Gemeinsamkeiten: Beide sind kubanischer Abstammung, arbeiteten als Rechtsanwälte und sind US-Senatoren. Der Texaner Ted Cruz ist der Held der religiös-rechtspopulistischen Tea-Party-Bewegung. Cruz ist der einzige republikanische Kandidat, der syrische Flüchtlinge aufnehmen würde – aber nur, wenn sie Christen sind. Er ist nicht ganz so radikal wie Trump, doch auch ihm wird es schwer fallen, einer Mehrheit der Amerikaner zu gefallen.

Marco Rubio hingegen ist die Hoffnung des moderateren Partei-Establishments. Bisher wurde diese Hoffnung allerdings in den Vorwahlen enttäuscht. Sollte sich einer der beiden innerhalb ihrer Partei durchsetzen, hat er gute Chancen, der erste latinostämmige Präsident der USA zu werden. Doch dazu müsste er zunächst an Trump vorbei. Und das der sich in den Vorwahlen noch stoppen lässt, wird immer unwahrscheinlicher.

Aber bisher haben erst 15 von 50 Staaten gewählt – es kann sich also immer noch alles ändern.

Text: Noah Schöppl
Teaser-Foto: Theresa Thompson, flickr.com, CC-Lizenz (CC BY-SA 2.0), bearbeitet

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt!
Mehr zum Thema „Was'n da los?
  • Blütenblatt
    Was'n da los?

    Der Kampf um die Freiheit

    Der Name Deniz Yücel ist wohl jedem ein Begriff. Monatelang zierte sein Gesicht die Tageszeitungen, der Hashtag #FreeDeniz wurde tausende Male genutzt und es gab unzählige Demos und Mahnwachen, auf denen die Freilassung des Journalisten aus dem türkischen Gefängnis gefordert wurde.

  • PhilippSch
    Was'n da los?

    Alle müssen laut sein!

    Wenn Menschen über „Fridays For Future“ sprechen, wird oft von den „Kids“ geredet, nicht etwa von allen Menschen. Woher kommt das und wie können wir dem entgegenwirken?

  • StephieH
    Was'n da los?

    Doppelpass – Für mich ein Segen und für andere ein Fluch

    Es gibt rund vier Millionen Menschen in Deutschland, die über zwei Staatsangehörigkeiten verfügen. Ich bin eine davon. Klar, für mich ist das super. Ich kann in ganz Europa reisen, sowie in meiner Heimat Deutschland leben, arbeiten und wählen. Ich kann ebenfalls ohne Visum nach

  • PhilippSch
    Was'n da los?

    Die EU-Urheberrechtsreform – ein Antrag mit viel Anlauf

    Am 26. März beschloss das EU-Parlament den Entwurf zu der in massiver Kritik stehenden Urheberrechtsreform. Am 15. April fand dieser Entwurf im Rat der Europäischen Union ebenfalls Zustimmung – doch was bedeutet die Reform überhaupt? Und müssen wir uns Sorgen um das freie Internet machen?

  • lara.sc
    4.666665
    Was'n da los?

    Wider dem Wachstum

    Greta Thunberg fliegt nicht mehr mit dem Flugzeug, weil ältere Generationen so viele Ressourcen aufgebraucht haben, dass sie sich das emissionstechnisch nicht mehr leisten kann. Überhaupt werden immer mehr Stimmen laut, die sagen, dass wir Wirtschaft nicht weiter wie bisher betrachten können

  • Monalisaqueck
    Was'n da los?

    #zusammenstehen
    am 1. Mai

    Ich stand zwischen kleinen Kindern, scharf bewaffneten Polizisten, Omas und Opas, Absperrungen zu den Nazis, jungen und alten Menschen. So kamen wir am 1. Mai 2019 vor dem Thüringer Landtag in Erfurt zusammen.

  • lara.sc
    Was'n da los?

    „Es kann nicht sein, dass wir Kindern ein Grundrecht nehmen“

    Marianne (19) protestierte im Bundestag gegen den Ausschluss von Kindern und Jugendlichen aus der Demokratie. SPIESSER-Autorin Lara hat mit der Schülerin über ein Kinderwahlrecht und den Vorschlag eines Deutschen Jugendrats gesprochen.

  • lara.sc
    5
    Was'n da los?

    Lieber Schulstreik statt Hitzefrei

    Jeden Freitag verlassen junge Menschen mit Plakaten bewaffnet ihre Klassenzimmer und Hörsäle. Sie ziehen vor den Bundestag, vor Ministerien und Rathäuser und fordern Veränderung, Klimaschutz, einen schnelleren Kohleausstieg. Das Motto: „Wir streiken, bis ihr handelt.“

  • katjamitk
    Was'n da los?

    Merz statt Merkel?

    Einen guten Monat ist es jetzt her, dass Angela Merkel ihren Rücktritt vom Parteivorsitz verkündete. Friedrich Merz ist einer ihrer potentiellen Nachfolger. Er könnte die gesamtpolitische Lage Deutschlands gravierend verändern.

  • lara.sc
    5
    Was'n da los?

    „Dies ist definitiv ein historisches Jahr“

    Worum ging es bei den amerikanischen Midterms, warum jubeln beide Parteien und was erhoffen sich junge Demokraten von ihrem Wahlsieg? SPIESSER-Autorin Lara schaut über den großen Teich.

  • Der Mann den Sie Pfirsich Nannten
    5
    Was'n da los?

    AfD adé

    Franziska Schreiber, die „Aussteigerin“ stellt ihr Buch vor und sich den Fragen der Moderatorin. Ein spannender Einblick in die politische Vertretung des gesellschaftlichen Rechtsrucks mit einem Buch, für das die Autorin nun den Hass zu spüren bekommt, den sie einst mitschürte.

  • Marie Gneuss
    Was'n da los?

    Wir waren wirklich mehr

    Wir stehen, kurzes Rollen, dann wieder stehen. Wo ich bin? Auf der Landstraße nach Chemnitz. Warum? Um dem Aufruf von Kraftklub zum Konzert #wirsindmehr zu folgen. Endlich angekommen, laufe ich vorbei am Nischel hin zu dem großen Platz nahe des Hauptbahnhofs der ehemaligen Karl-Marx-Stadt.

  • breakfastatspiesser
    5
    Was'n da los?

    Trumps Tweet als Kriegserklärung an Nordkorea

    #gehtsnoch? Der amerikanische Präsident lässt mal eben einen Post raus, den Nordkorea als Kriegsansage auffasst, und Twitter löscht nicht mal den Tweet. Bei sowas verschlägt es SPIESSER-Praktikantin Rebekka die Sprache.

  • Onlineredaktion
    Was'n da los?

    Dr. Alice Weidel verlässt ZDF-Sendung - Warum?

    Am 05. September hat AfD-Politikerin Dr. Alice Weidel die Sendung "Wie geht's Deutschland?" im ZDF verlassen. Thema dieser Sendung war die Bundestagswahl 2017. Doch warum hat die Spitzenkandidatin die Sendung verlassen? Moderiert wurde diese Sendung "Wie geht's Deutschland" am 05. September

  • breakfastatspiesser
    4
    Was'n da los?

    Ach, ist der G20 schon vorbei?

    Blutige Randale, Sachbeschädigungen und Klagefälle gegen Polizeigewalt: Die Ausmaße der Anti-G20-Demonstrationen sind immer noch spür- und sichtbar. Jetzt sollen die Schuldigen zur Verantwortung gezogen werden.

  • samuel.groesch
    SPIESSER Community

    G20 in Hamburg
    Protest, Krawall und
    Besen schwingen

    Bunte Demonstrationen und brennende Barrikaden. Beim G20-Gipfel in Hamburg hat sich Protest von seiner besten und seiner schlimmsten Seite gezeigt. SPIESSER-Autor Samuel war für euch mit seiner Kamera mittendrin im Getümmel. Hier findet ihr seine eindrücklichsten Bilder.

  • Henk Marzipan
    Was'n da los?

    China macht Überwachung zum Social Game

    China vergibt jetzt Punkte an besonders wohlangepasste Bürger. Wer besonders regierungstreu ist, kann sich über Belohnungen im echten Leben freuen. Wer es nicht ist, muss mit den Konsequenzen leben. SPIESSER-Redakteur Henric erklärt euch das neue Social Network „Sesame Credit“.

  • Nosy Noah
    5
    Was'n da los?

    Willkommen in der
    Trump-Ära!

    Es ist passiert: Niemand außer ihm selbst hat es für möglich gehalten, doch entgegen aller Voraussagen wird Donald J. Trump der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Ein über ein Jahr andauernder Wahlkampf, der selten so dreckig war und eine ohnehin schon polarisierte

  • Nosy Noah
    5
    Was'n da los?

    Die Wahl zwischen Pest und Cholera?

    Die meisten jungen Amerikaner finden weder Trump noch Clinton überzeugend. Was haben die beiden der Generation junger Amerikaner zu bieten? Schon im April 2016 hat SPIESSER-Autor Noah amerikanische Jugendliche zum Präsidentschaftswahlkampf befragt. Sechs Monate später und wenige Tage vor

  • Nosy Noah
    5
    Was'n da los?

    Battle Royal:
    Trump vs. Clinton

    Jetzt wird es ernst: Der US-Präsidentschaftswahlkampf geht in die heiße Phase. Erstmals trafen die beiden Kandidaten Donald Trump und Hillary Clinton in einer TV-Debatte aufeinander. Die Zuschauerzahlen stiegen auf Rekordhöhe. Wer hat das TV-Duell gewonnen? Welche Rolle spielen die Medien

  • Nosy Noah
    5
    Was'n da los?

    The Biggest Show
    On Earth

    In Amerika wird der Wahlkampf immer teurer, aufdringlicher und gigantischer. Hillary Clinton ist dabei, die größte Wahlkampagne der Geschichte auf die Beine zu stellen, während Donald Trump alle konventionellen Wahltaktiken bricht - und damit erstaunlich erfolgreich ist. Wie funktioniert

  • gelöschter Nutzer
    Was'n da los?

    Wasser, Wald, Wiese, Wahl

    Am Sonntag sind in Mecklenburg-Vorpommern insgesamt 1,33 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, die Abgeordneten des Schweriner Landtags zu wählen. 50.000 von ihnen wählen erstmals. Zumindest auf Landesebene. SPIESSER-Redakteur Lukas fragt sich: Kümmert sich die Politik um sie? Und hat

  • Nosy Noah
    5
    Was'n da los?

    Große Worte: Die Topthemen der US-Wahl

    Die Berichterstattung zur amerikanischen Präsidentschaftswahl dreht sich meist um die neuesten Umfragen, Skandale, persönlichen Angriffe und wie sich diese auf die Chancen der Kandidaten auswirken. Charakterzüge und Auftreten bekommen mehr Aufmerksamkeit als Positionen. SPIESSER-Autor

  • whiteblankpage
    Was'n da los?

    Hände hoch oder ich schieße!

    In den USA werden seit den tödlichen Schüssen auf einen Teenager in der Kleinstadt Ferguson die amerikanischen Waffengesetze scharf kritisiert. SPIESSER-Praktikantin Mireille hat für euch die wichtigsten Fakten rund um die aktuelle Debatte und das Waffenrecht der Vereinigten Staaten zusammengetragen.

  • Nosy Noah
    Was'n da los?

    Die neue Anti-Trump-Koalition?

    Die US-Präsidentschaftswahl spaltet die Parteien und das Land. Viele junge Leute haben kein Vertrauen mehr in das politische System und sind frustriert von einem Wahlkampf, der mit allen Mitteln gekämpft wird. SPIESSER-Autor Noah hat für euch recherchiert und junge Amerikaner nach ihrer

  • MarlonJungjohann
    3
    Was'n da los?

    „Am Ende sind wir alle Menschen“

    Warum werden aus Menschen Flüchtlinge? Was bewegt sie dazu, ihr altes Leben hinter sich zu lassen und eine lebensgefährliche Reise ins vermeintlich sichere Europa anzutreten? SPIESSER-Autor Marlon sprach mit einem jungen Mann, der aus dem Nordsudan nach Deutschland geflohen ist und eine unfassbare

  • Nosy Noah
    5
    Was'n da los?

    Der Weg ins White House

    Das Jahr ist noch jung, doch es steht jetzt schon fest, welches Thema die Nachrichten dieses Jahr weltweit dominieren wird: Die Präsidentschaftswahlen in den USA. Schon seit 2015 läuft der Wahlkampf auf Hochtouren, obwohl erst im November gewählt wird. Warum hat der Wahlkampf schon so

  • franz_l
    5
    Was'n da los?

    Schwarzes Gold zum Spottpreis

    So richtig glauben können es viele noch nicht. Wenn man zurzeit an Tankstellen vorbeifährt, springt einem die „magische Null“ regelrecht ins Auge. Diesel für unter einen Euro ist keine nostalgische Hoffnung auf die Rückkehr von Opas alten Zeiten, „in denen man sich

  • MissFelsenheimer
    Was'n da los?

    Terror à la Old School?

    Die rechtsextreme Terrorzelle „Oldschool Society“ (OSS) ist zurzeit die wohl gefährlichste rechte Gruppierung in Deutschland. Die Gruppe soll unter anderem Anschläge auf deutsche Moscheen und Flüchtlingsheime geplant haben. Vier Verdächtigen erwartet jetzt ein Gerichtsverfahren.

  • Büroklammer
    Was'n da los?

    Black Friday

    Sonderangebote, Rabatte und Menschenmassen – beim Black Friday in den USA locken 24 Stunden lang Rabatte und Sonderangebote soweit das Auge reicht. Was hinter dem großangelegten Schnäppchentag aus den USA steckt, verrät euch SPIESSER-Praktikantin Emilie.