Nebenjob

Still & Sprudel

Deutsche und Briten trennt nicht nur die Sprache, sondern auch kulturelle Unterschiede. Damit sich das nicht verfestigt und, Oh Dear, zu Problemen führt, gibt es Projekte wie die deutsch-britischen Jugendbotschafter. SPIESSER-Autorin Veronica ist eine von ihnen.

06. Dezember 2014 - 08:57
SPIESSER-Autorin Vero456.
Deine Bewertung bewertet mit 4.666665 5 basierend auf 9 Bewertungen
Vero456 Offline
Beigetreten: 28.04.2014

Man kennt das ja: Die Deutschen tragen ganzjährig Dirndl und Lederhosen, die Schotten den Schottenrock. Außerdem trinken die Deutschen viel Bier, während die Engländer ihren Tee lieben. Deutsche stehen auf Sprudelwasser, Briten präferieren hingegen das stille Wasser! Still and Sprudel ist eine Metapher, ein Vergleich zwischen dem Englischen und Deutschen und gleichzeitig der Titel meines ersten Jugendbotschafterprojekts! Zusammen mit einer Britin habe ich einen Blog unter eben diesem Namen „Still and Sprudel“ gestartet, der deutsch-britische Redewendungen und deren geschichtlichen Hintergrund beschreibt. „To get past sausages and cups of tea”, würde jetzt vielleicht ein Brite sagen! Mit witzigen Begriffen für das jeweilige andere Land versuchen wir eine Verbindung entstehen zu lassen und alte Stereotype aufzuklären!

Eine von 50?!

Was steht eigentlich hinter der ganzen Sache? Ich bin dieses Jahr eine von 50 deutsch-britischen Jugendbotschaftern. Unser Ziel es ist, einen interkulturellen Austausch, Dialog und Kontakt für unsere Mitschüler und Gleichaltrige durch Projekte zu schaffen! 30 kommen quer aus dem ganzen UK, 20 weitere aus Deutschland. Ich vertrete dieses Jahr Bayern und hoffe, ich werde dieser Aufgabe gerecht!


Das sind sie: Die 50 deutsch-englischen
Jugendbotschafter.

Vor einigen Monaten bin ich per Zufall auf dieses Jugendbotschafterprogramm gestoßen! Ich bin begeistert von englischer Sprache, Land und Kultur, deswegen hat mich das Programm besonders angesprochen. Schon bald folgte auch meine Bewerbung für die deutsch-britischen Jugendbotschafter 2014/15! Besondere Sprachfertigkeiten sind nicht relevant, dennoch wird eine Verbesserung der Sprachkompetenz angestrebt. Das eigene Profil mit Sachen wie Zuverlässigkeit, Eigenständigkeit und der Motivation an einem interkulturellen Programm zu arbeiten, stehen hauptsächlich im Vordergrund!

Obwohl ich nicht damit gerechnet hatte, schaffte ich es schließlich, mich gegen die zahlreichen anderen Bewerber durchzusetzen und nur zwei Monate später meine Mit-Jugendbotschafter in einem ersten Seminar in London kennenzulernen!

Auf nach London!

London calling lautete das Motto für Veronica
und ihre Botschafterkollegen.

Bei diesem ersten Seminar in London, einem Einführungswochenende, das uns Einblick in unsere Möglichkeiten und Fähigkeiten bei der Projektplanung, Problematiken und unsere Rolle als Jugendbotschafter informiert und gestärkt hatte, stand das Knüpfen neuer Kontakte und Projektpartner im Vordergrund!

Neben dem bereits angesprochenen Blog konnte ich ein weiteres Projekt realisieren. In Ansbach brachte ich Schülern die Person Guy Fawkes mit Hilfe von verschiedenen Spielen näher. Guy Fawkes war ein Attentäter, der 1605 versuchte, das britische Parlament in die Luft zu sprengen, da dieses seinem katholischen Glauben im Weg stand! Noch heute verwendet man eine Maske, die seinem Gesicht gleicht. Besonders die Anonymus-Bewegung nutzt die Maske, um unerkannt auftreten zu können und ein Erkennungszeichen zu setzen!

Der in unseren Schulen abgehaltene Englischunterricht ist oftmals ziemlich straff, so dass wenig Zeit für das wirkliche Sprechen bleibt, und auch Traditionen oder kulturelle Aspekte gehen meistens unter dem Vokabellernen unter. Das Projekt bietet da Abhilfe und gibt uns die Möglichkeit, diese Dinge ansprechend in unsere eigenen Workshops zu verpacken. Letztendlich möchte ich also eine Erweiterung zum regulären Unterricht schaffen, der Jugendliche anspricht und Interesse für das UK weckt – und das fernab von Schottenrock und „a cup of tea" .

Text: Veronica Marschall
Teaserfoto: Flickr-User Christopher Baker (CC BY-ND 2.0)
Fotos: Privat/ Flickr-User August Brill (CC BY 2.0)

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Und du so? Sag' uns, was du denkst!
Mehr zum Thema „Nebenjob
  • p.at.ponyhof
    Nebenjob

    Der frühe Vogel
    hat einen Nebenjob

    Während des Studiums hat man viel Zeit zu reisen oder Dinge auszuprobieren. Der einzige Haken daran ist, dass man als Student zwar oft Zeit aber selten das nötige Kleingeld besitzt. Damit ihr euch während der Semesterferien aber nicht zu Tode langweilt und alle Urlaubsorte nur via Instagram

  • PaulausMdorf
    Nebenjob

    Nachbarschaftshilfe 2.0

    Was ist besser als ein Freund? Ein Freund mit Schokolade! Noch besser: Ein Freund mit technischem Know-How und Schokolade. Mila-Friend Anton hilft in seinem Nebenjob all jenen, die nicht mit so viel Technik im Blut aufgewachsen sind. SPIESSER-Autor Paul hat ihn bei einem Einsatz begleitet.

  • breakfastatspiesser
    Nebenjob

    Cash on the road

    Paketlieferant werden – das klingt nach viel Arbeit und wenig Bezahlung. Doch als CoCarrier verdienst du Geld, während du in den Urlaub fährst. SPIESSERin Rebekka hat im Interview mit Geschäftsführer Julian Maar herausgefunden, wie.

  • PaulausMdorf
    Nebenjob

    Nachbarschaftshilfe im digitalen Zeitalter

    Den Digital-Natives unter euch fällt es vielleicht schwer, sich das vorzustellen: Es gibt noch Menschen da draußen, die nicht so gut mit Technik klar kommen! Und auch in den jüngeren Generationen gibt es vielleicht den einen oder anderen, der nicht hundertprozentig weiß, wie man

  • gelöschter Nutzer
    5
    Nebenjob

    Ohne Moos nix los!

    Lehrjahre sind keine Herrenjahre, das weiß ja jedes Kind. Finanzielle Unabhängigkeit ist SPIESSER-Autorin Melanie dennoch sehr wichtig. Was sie in der Vorweihnachtszeit deshalb auf sich genommen hat, nur um ein paar Weihnachtsgeschenke kaufen zu können, hat sie für euch aufgeschrieben.

  • vickypedia
    5
    Nebenjob

    Nebenjob gefällig?

    Du suchst einen Nebenjob, der deinem Geldbeutel das Gähnen austreibt? SPIESSER-Praktikantin Victoria hat für dich die besten Nebenjobs zusammengestellt. Sportlich, sozial, anspruchsvoll – da ist für jeden was dabei!

  • Onlineredaktion
    4.99323
    Nebenjob

    Holt euch euren
    Ferienjob!

    Ein Trip mit der besten Freundin nach L.A.? Oder darf‘s doch die neue Handheldkonsole sein? Fakt ist: Geld allein macht zwar nicht glücklich, würde aber so manchem Schülerleben das Sahnehäubchen aufsetzen. Wir verraten euch, wie ihr den passenden Schülerjob für die

  • Jenifer Girke
    Nebenjob

    Anzug, A8 und viel Ahnung – so chauffiert man heute

    Schnelle Autos fahren, internationale Stars treffen und dafür auch noch Geld bekommen? Das hat Traum-Nebenjob-Charakter! Moritz finanziert sich genau damit sein Studium, und zwar als Chauffeur.

  • sonyerikson
    5
    Nebenjob

    Ey DJ!

    Als Diskjockey braucht man nicht viel außer einem Laptop, ein paar gebrannten CDs und Lust auf Feiern? Weit gefehlt! SPIESSER-Autor Erik legt selbst auf und weiß, was wirklich zum Nebenjob als Diskjockey gehört.

  • Musiclady
    Nebenjob

    Mehr als nur „Klinken putzen“...

    Gutes tun und dabei noch Spaß haben – das geht nicht zusammen? Und ob das geht! SPIESSER-Autorin Tanja wirbt in ihrem Nebenjob Mitglieder für eine Hilfsorganisation. Nur der Job eines „Klinkenputzers“ oder steckt mehr dahinter?

  • Laura...
    Nebenjob

    Nachwuchspolitiker zähmen

    Vom jahrelangen Ehrenamt zum Nebenverdienst: SPIESSER-Autorin Laura betreut neben ihrem Studium eine Gruppe junger Nachwuchspolitiker im Kinder- und Jugendparlament Castrop-Rauxel. Manchmal kein einfacher Job...

  • Mimi_the_first
    5
    Nebenjob

    Mehr als nur die Tochter des Hauses

    Früher hat SPIESSER-Autorin Mona keinen Kaffee getrunken, dann kamen die Radfahrer, die um 7 Uhr Frühstück wollten. Eine Woche lang hat sie nämlich das Sagen in der beschaulichen 8 Betten-Pension ihrer Eltern. Ein Nebenjob mit dem Prädikat: Jetzt schmeiße ich den Laden!

  • SaskiaS
    5
    Nebenjob

    Nichts für Langschläfer

    SPIESSER-Autorin Saskia ist seit einiger Zeit neben ihrem Studium als Postbotin unterwegs. Ein Nebenjob mit frühem Aufstehen, steilen Fahrmanövern und glücklichen Rentnern.

  • gelöschter Nutzer
    5
    Nebenjob

    Auf Abflug

    Wo viele Menschen aufeinander treffen, ist immer was los – und das kann manchmal sehr belastend sein. SPIESSER-Autor Christoph kennt das, denn er arbeitete neben seinem Studium sechs Monate lang in der Passagier- und Flugabfertigung am Flughafen Lübeck.

  • TheGreenBook
    Nebenjob

    Zur Verabschiedung ein Handkuss

    SPIESSER-Autorin Harriet arbeitet nebenbei in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung. Sie berichtet euch von ihrem Arbeitsalltag zwischen spontanen Liebeserklärungen und kryptischen Lauten. Eins ist dabei immer sicher: Ihre Arbeit hält allerhand Überraschungen parat.

  • tom.schmidtgen
    Nebenjob

    Immer am Ball

    SPIESSER-Autor Tom bessert sich mit einem ganz besonderen Nebenjob sein Taschengeld auf. Wo andere sofort losschimpfen, ist er mit Leidenschaft bei der Sache: Als Fußball-Schiedsrichter tanzen nämlich alle nach seiner Pfeife.

  • annoula
    4.784615
    Nebenjob

    Deutsche Sprache, schwere Sprache!

    Vom Nebenjob zum Beruf. SPIESSER-Autorin Anna wurde im Ausland zur Deutschlehrerin und ist es auch zurück in Deutschland geblieben. Sie hat darin sogar ihren Traumjob gefunden. Wie sie als Deutschlehrerin neben dem Studium arbeitet, erzählt sie hier.

  • gelöschter Nutzer
    Nebenjob

    Pleite oder was?

    Gähnende Leere im Portemonnaie? Womit soll denn dann die Studienreise nach England und die erste Wohnungseinrichtung bezahlt werden? Das fragte sich SPIESSER-Autorin Jaqueline und hat sich auf die Suche nach einem passenden Nebenjob gemacht.

  • Stefanie Lodde Hirte
    3.997625
    Nebenjob

    Verkehrszähler beherrschen das Chaos

    Als Studenten gehen sie einer der wichtigsten Nebentätigkeiten unseres Landes nach und kämpfen gegen die Müdigkeit. Einen ironischen Blick auf die Verkehrszählung wagt dieser Videobeitrag.

  • janosch111
    4.969025
    Nebenjob

    Einführung zum Thema Schülerjobs

    Wer von uns hat nicht einmal ein leeres Portmonai? Wer hat nicht schon einmal seine Eltern um eine Tachengelderhörung gebeten und wurde abgewiesen? Aber wie kann man nur dieses Problem lösen? Na klar mit einem Ferienjob bzw. Nebenjob. Doch leider ist es gar nicht so leicht an einen solchen