Nebenjob

Holt euch euren
Ferienjob!

Ein Trip mit der besten Freundin nach L.A.? Oder darf‘s doch die neue Handheldkonsole sein? Fakt ist: Geld allein macht zwar nicht glücklich, würde aber so manchem Schülerleben das Sahnehäubchen aufsetzen. Wir verraten euch, wie ihr den passenden Schülerjob für die Sommerferien findet und was ihr dabei beachten müsst.

30. Juni 2016 - 08:48
SPIESSER-Redakteurin Onlineredaktion.
Deine Bewertung bewertet mit 4.99323 5 basierend auf 443 Bewertungen
Onlineredaktion Online
Beigetreten: 25.04.2009

Die Online-Stellenbörse hat sich darauf spezialisiert, den Kontakt zwischen Schülern und Unternehmen auf der Suche nach Aushilfen herzustellen.

Der stressige Schulalltag liegt hinter euch. Jetzt mit den anderen bei 35 Grad und prallen Sonnenschein mal eben ins Schwimmbad abdriften: Klingt doch perfekt! Nur einen kleinen Kummerhaken hat die ganze Sache: Freizeitaktivitäten kosten neben Zeit auch Geld – und davon haben Schüler meist nicht viel. Ein passender Schülerjob in den Ferien kann dabei Abhilfe schaffen, denn dann bekommt ihr nicht nur das nötige Kleingeld für den nächsten Ausflug zusammen, sondern habt auch wichtige Berufserfahrung gesammelt, die sich immer gut im Lebenslauf macht.

Aber Vorsicht! Überarbeitet euch nicht! Die Ferien sind schließlich zur Erholung da – Geld hin oder her.

► Hier findet ihr erstmal die Rahmenbedingungen

Bevor ihr euch euphorisch der Jobsuche hingebt, gibt es noch einige Rahmenbedingungen zu beachten: Laut Jugendarbeitsschutzgesetz (gilt für euch, bis ihr volljährig seid) dürft ihr in keinem Fall gefährliche oder gesundheitsschadende Arbeiten verrichten und müsst während der Arbeit unfallversichert sein. Aber es gibt noch mehr Richtlinien und Gesetze zu beachten, je nachdem wie alt ihr seid.


Gerade, wenn du noch schulpflichtig bist, darfst
du deinen Terminkalender nicht mit Arbeit über-
frachten – auch in den Sommerferien!
Foto: I-vista  / pixelio.de

Du bist 13 oder 14 Jahre alt

Unter 13 dürft ihr auf keinen Fall arbeiten. Aber auch, wenn ihr 13 oder 14 Jahre alt seid, geltet ihr rechtlich gesehen noch als Kinder und dürft ausschließlich mit dem Einverständnis eurer Eltern einen Job annehmen. Euer Ferienjob sollte euch aber in keinem Fall belasten. Das bedeutet im Klartext: Ihr dürft nur maximal zwei Stunden am Tag arbeiten – und zwar zwischen 8 und 18 Uhr an Werktagen (Montag bis Freitag). Wochenendarbeit ist gänzlich tabu!

Du bist 15 bis 18 Jahre alt

Ab eurem 15. Lebensjahr geltet ihr als Jugendliche, das bedeutet ihr dürft inzwischen sogar Vollzeit arbeiten gehen – aber nur insgesamt vier Wochen in einem Kalenderjahr. Ihr dürft pro Tag zwischen 6 und 20 Uhr bis zu acht Stunden arbeiten, allerdings nur fünf Tage die Woche und damit maximal 40 Wochenstunden insgesamt. 40 Stunden klingt nach ganz schön viel? Stimmt, aber nicht vergessen: Im gesamten Jahr darfst ihr, wenn ihr unter 18 Jahre alt und damit noch schulpflichtig seid, insgesamt maximal vier Wochen arbeiten – egal ob am Stück oder auf das ganze Jahr verteilt!

Ruhephasen sind wichtig – darum müssen zwischen euren Einsätzen wenigstens zwölf Stunden Ruhezeit liegen. Zudem müsst ihr pro Arbeitstags Pausen einlegen – wenn ihr bis zu sechs Stunden arbeitet mindestens eine halbe, wenn ihr bis zu acht Stunden arbeitet eine ganze Stunde.

Eine Ausnahme gibt es ab eurem 16. Geburtstag, denn ab dann dürft ihr auch im gastronomischen Bereich beispielsweise als Servicekraft oder in einer Eisdiele bis 22 oder gar 23 Uhr tätig sein. Am Wochenende herrscht eigentlich ein Arbeitsverbot, aber auch hier gibt es Ausnahmen, wenn ihr im Gastgewerbe oder in einem Krankenhaus jobben wollt. Allerdings benötigt ihr dafür wieder einmal die Erlaubnis eurer Eltern.

Im Monat könnt ihr in einem Nebenjob bis zu 450 Euro verdienen. Über diesem Betrag hinaus muss euer Lohn versteuert werden – dennoch ist in vielen Unternehmen eine Lohnsteuerkarte üblich, die könnt ihr aber ganz einfach beim Finanzamt beantragen.
Wenn ihr wirklich nur einen Ferienjob annehmt, könnt ihr in dieser Zeit auch mehr als 450 Euro im Monat verdienen, ohne Steuern abgeben zu müssen, solange du den sogenannten Grundfreibetrag nicht überschreitet (2016 liegt dieser bei von 8.652 Euro). Ein typischer kurzfristiger Ferienjob ist übrigens sozialversicherungsfrei – ihr müsst also von eurem Lohn auch kein Geld für Kranken-, Pflege-, Renten- oder Arbeitslosenversicherung abführen.

Endlich 18 Jahre alt

Ab eurem 18. Lebensjahr dürft ihr als Schüler in den Ferien bis zu fünfzig Tage im Jahr arbeiten. Das sind zwar bloß zwei Monate am Stück (wenn ihr an fünf Tagen die Woche arbeitet), aber alles darüber kann man rechtlich gesehen nicht mehr als Ferienjob bezeichnen.

 

Die besten Schülerjobs im Überblick

Klickt einfach an, was euch interessiert, dann gibt's mehr Infos zu dem jeweiligen Ferienjob.

Ab 13/ 14 Jahren
Zeitungen/ Werbeflyer austragen

Ideal für dich, wenn du...

  • gerne im Freien unterwegs bist
  • belastbar bist und ein Zeitungswagen kein Hindernis darstellt
  • möglichst wenig Freizeit opfern willst
  • einen guten Orientierungssinn hast

Das erwartet dich:

  • flexible Arbeitszeiten
  • Austragen der Zeitungen/Prospekten, egal ob bei Regen oder Sonnenschein
  • körperliche Anstrengung

Hier wirst du fündig:

Verdienst und Zeitaufwand:

  • unterschiedlich, kommt auf die Menge der Zeitungen an und die Größe des Zustellergebietes
  • in der Regel monatlich zwischen 50 – 150 Euro
  • wöchentlich eine bis drei Stunden
Haushalts-/ Garten-/ Nachbarschaftshilfe

Ideal für dich, wenn du...

  • gerne Kontakt mit Menschen/ Tieren hast
  • zuverlässig und gründlich bist
  • eine gute Ausdauer besitzt
  • flexibel bist
  • dich im Haushalt auskennst
  • auch körperliche Arbeit nicht scheust

Das erwartet dich:

  • Betreuung von Tieren oder
  • Erledigungen von alltäglichen Haushaltsaufgaben wie Bügeln, Wäsche waschen, Gartenarbeit etc.

Hier wirst du fündig:

Verdienst und Zeitaufwand:

  • individuell vereinbar
  • meist sechs bis acht Euro die Stunde
Nachhilfe geben

Ideal für dich, wenn du...

  • ein Fach hast, indem du sehr gute Leistungen erzielst
  • gut Sachverhalte erklären kannst
  • geduldig bist

Das erwartet dich:

  • auf Problemfragen deiner Schüler eingehen
  • Kenntnisse gezielt weitergeben
  • Vor- und Nachbereitung des Lehrstoffes

Hier wirst du fündig:

  • an schwarzen Brettern in Schulen oder im Supermarkt – am besten bietest du deine Dienste auch direkt selbst dort an
  • deinen Lehrer fragen
  • Zeitungsanfragen durchsuchen
  • Nachhilfeinstitute anfragen (Achtung: Meist erst ab 16 Jahren möglich und sehr hohe Qualifikation nötig!)

Verdienst und Zeitaufwand:

  • Eine Unterrichtsstunde (45 Minuten) bringt etwa sechs bis acht Euro
  • je höher die eigene Qualifikation, desto höher die Bezahlung
  • individuell vereinbar, Fahrweg lässt sich ebenfalls anrechnen
Babysitting

Ideal für dich, wenn du...

  • gut mit Kindern umgehen kannst
  • selbst kleine Geschwister hast
  • geduldig bist
  • gerne spielst
  • zeitlich flexibel bist
  • verantwortungsbewusst bist

Das erwartet dich:

  • zahlreiche Spiele
  • viel Fantasie
  • der Druck, dir ständg neue Aktivitäten einfallen zu lassen

Hier wirst du fündig:

  • an schwarzen Brettern
  • Nachbarn fragen
  • bei den Freunden deiner Eltern umhören

Verdienst und Zeitaufwand:

  • Etwa 8 Euro pro Stunde, je nach zeitlichem Aufwand und Alter der Kinderauch mehr
  • Fahrtwege werden meistens übernommen
Ab 16 Jahren kannst du auch
Kellnern/ Servicekraft (Café, Schnellrestaurants, Catering)

Ideal für dich, wenn du...

  • auch gerne sehr früh oder spät am Abend arbeitest
  • körperlich belastbar bist
  • gut im Kopfrechnen bist und ein gutes Gedächtnis hast
  • kommunikativ bist

Das erwartet dich:

  • Kontakt mit Gästen
  • Bestellungen aufnehmen, servieren
  • abräumen des Geschirrs, abwaschen
  • Umgang mit Geld

Hier wirst du fündig:

  • vor Ort in kleineren Betrieben persönlich nachfragen
  • in Hotels oder größeren Restaurantketten
  • in Online Jobbörsen wie http://jobs.meinestadt.de/

Verdienst und Zeitaufwand

  • meist mehrere Stunden Abends/ Nachmittags in der Woche, ggf. auch am Wochenende
  • rund sechs bis acht Euro pro Stunde zzgl. Trinkgeld, wenn du dich gut machst
Aushilfe in Geschäften

Ideal für dich, wenn du...

  • gerne selbstständig arbeitest
  • bei Problemen selbstsicher reagieren kannst
  • kommunikativ und flexibel bist

Das erwartet dich:

  • Auffüllen von Regalen
  • Kassieren
  • beraten

Hier wirst du fündig:

Verdienst und Zeitaufwand:

  • zwischen fünf bis acht Euro die Stunde
  • meist zehn Stunden wöchentlich in verschiedenen Schichten
Promojobs

Ideal für dich, wenn du...

  • gerne in der Öffentlichkeit arbeitest
  • kein Problem hast, andere anzusprechen
  • ein freundliches Auftreten besitzt
  • flexibel bist

Das erwartet dich:

  • direkter Kontakt mit anderen

Hier wirst du fündig:

Verdienst und Zeitaufwand:

  • meist fünf bis zwölf Wochenstunden
  • ca. acht Euro/ Stunde
Jobben im Schwimmbad

Ideal für dich, wenn du...

  • nach einem spaßigen Job suchst
  • gerne an der frischen Luft bist
  • wachsam und umsichtig bist
  • fit bist in erster Hilfe
  • einen Rettungsschwimmkurs absolviert hast

Das erwartet dich:

  • Verantwortlichkeit gegenüber den badenden Gästen
  • Strand, Liegewiesen und Sanitärbereiche, die saubergehalten werden wollen
  • Verkauf von Eis etc.

Hier wirst du fündig:

  • persönlich in Schwimmbädern nachfragen

Verdienst und Zeitaufwand:

  • ungefähr fünf bis acht Euro die Stunde (kommt auf die Saison an und wie viele Schwimmgäste vorhanden sind)
  • eventuell kannst du das Schwimmbad kostenfrei benutzen
Ab 18 Jahren kannst du auch
Animateur / Betreuer in Feriencamps

Ideal für dich, wenn du...

  • nach einem spaßigen Job suchst
  • gerne an der frischen Luft bist
  • kommunikativ bist
  • gerne mit anderen Menschen zusammen bist

Das erwartet dich:

  • Verantwortlichkeit gegenüber Kunden
  • laute Musik/ Umgebung
  • körperliche Aktivität
  • viel Spaß
  • ggf. Einsätze im Ausland

Hier wirst du fündig:

  • in Freizeitanlagen, Hotels oder in Ferienlagern direkt nachfragen
  • online-Portale: z.B. www.animateur-im-ausland.de oder animateure.de

Verdienst und Zeitaufwand:

  • generell werden An- und Abreise sowie Unterkunft und Verpflegung meist durch den Arbeitgeber gestellt
  • honoriert wird die Tätigkeit mit ca. 500 bis 650 Euro netto pro Monat (für Einsteiger) – Honorar variiert aber von Einsatzort zu Einsatzort
Servicekraft (jetzt auch in Diskotheken, Bars, Hotels, Freizeitanlagen)

Ideal für dich, wenn du...

  • auch gerne spät am Abend arbeitest
  • körperlich belastbar bist
  • gut im Kopfrechnen bist und ein gutes Gedächtnis hast
  • kommunikativ bist und laut reden kannst

Das erwartet dich:

  • Kontakt mit Gästen
  • ggf. laute Musik
  • Bestellungen aufnehmen, servieren
  • abräumen des Geschirrs, abwaschen
  • Umgang mit Geld
  • Schichtarbeit

Hier wirst du fündig:

  • vor Ort in Betrieben persönlich nachfragen
  • in Hotels
  • in Online-Jobbörsen wie jobs.meinestadt.de

Verdienst und Zeitaufwand

  • meist mehrere Stunden Abends in der Woche oft auch am Wochenende
  • rund acht Euro pro Stunde zzgl. Trinkgeld, wenn du dich gut machst
Sommer-Au-Pair

Ideal für dich, wenn du...

  • eine Fremdsprache sprichst
  • kinderlieb bist und abenteuerlustig
  • strukturiert und organisiert arbeiten kannst
  • viel Zeit mitbringst
  • Fernweh hast

Das erwartet dich:

  • leichte Arbeiten im Haushalt
  • leben in einem anderen Land
  • neue Kultur
  • Arbeit mit Kindern

Hier wirst du fündig:

Verdienst und Zeitaufwand

  • Aufenthalt von bis zu drei Monaten
  • Unterkunft und Verpflegung werden von Gastfamilie gestellt
  • monatliches Honorar variiert zwischen ca. 200 und 450 Euro – je nach Land, Organisation und Gastfamilie
Na? Neugierig geworden? Dann nichts wie raus oder ran an die Tastatur. Gerne könnt ihr auch direkt hier in den Kommentaren von euren Erfahrungen berichten und euch austauschen.

Text: Stephanie Schulze; aktualisiert durch Emily Meise und Theresa Schmidt
Teaser-Bild: Moritz Rakutt

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Was meinst du dazu? Schreib' jetzt einen Kommentar!
Mehr zum Thema „Nebenjob
  • p.at.ponyhof
    Nebenjob

    Der frühe Vogel
    hat einen Nebenjob

    Während des Studiums hat man viel Zeit zu reisen oder Dinge auszuprobieren. Der einzige Haken daran ist, dass man als Student zwar oft Zeit aber selten das nötige Kleingeld besitzt. Damit ihr euch während der Semesterferien aber nicht zu Tode langweilt und alle Urlaubsorte nur via Instagram

  • PaulausMdorf
    Nebenjob

    Nachbarschaftshilfe 2.0

    Was ist besser als ein Freund? Ein Freund mit Schokolade! Noch besser: Ein Freund mit technischem Know-How und Schokolade. Mila-Friend Anton hilft in seinem Nebenjob all jenen, die nicht mit so viel Technik im Blut aufgewachsen sind. SPIESSER-Autor Paul hat ihn bei einem Einsatz begleitet.

  • breakfastatspiesser
    Nebenjob

    Cash on the road

    Paketlieferant werden – das klingt nach viel Arbeit und wenig Bezahlung. Doch als CoCarrier verdienst du Geld, während du in den Urlaub fährst. SPIESSERin Rebekka hat im Interview mit Geschäftsführer Julian Maar herausgefunden, wie.

  • PaulausMdorf
    Nebenjob

    Nachbarschaftshilfe im digitalen Zeitalter

    Den Digital-Natives unter euch fällt es vielleicht schwer, sich das vorzustellen: Es gibt noch Menschen da draußen, die nicht so gut mit Technik klar kommen! Und auch in den jüngeren Generationen gibt es vielleicht den einen oder anderen, der nicht hundertprozentig weiß, wie man

  • gelöschter Nutzer
    5
    Nebenjob

    Ohne Moos nix los!

    Lehrjahre sind keine Herrenjahre, das weiß ja jedes Kind. Finanzielle Unabhängigkeit ist SPIESSER-Autorin Melanie dennoch sehr wichtig. Was sie in der Vorweihnachtszeit deshalb auf sich genommen hat, nur um ein paar Weihnachtsgeschenke kaufen zu können, hat sie für euch aufgeschrieben.

  • vickypedia
    5
    Nebenjob

    Nebenjob gefällig?

    Du suchst einen Nebenjob, der deinem Geldbeutel das Gähnen austreibt? SPIESSER-Praktikantin Victoria hat für dich die besten Nebenjobs zusammengestellt. Sportlich, sozial, anspruchsvoll – da ist für jeden was dabei!

  • Jenifer Girke
    Nebenjob

    Anzug, A8 und viel Ahnung – so chauffiert man heute

    Schnelle Autos fahren, internationale Stars treffen und dafür auch noch Geld bekommen? Das hat Traum-Nebenjob-Charakter! Moritz finanziert sich genau damit sein Studium, und zwar als Chauffeur.

  • sonyerikson
    5
    Nebenjob

    Ey DJ!

    Als Diskjockey braucht man nicht viel außer einem Laptop, ein paar gebrannten CDs und Lust auf Feiern? Weit gefehlt! SPIESSER-Autor Erik legt selbst auf und weiß, was wirklich zum Nebenjob als Diskjockey gehört.

  • Musiclady
    Nebenjob

    Mehr als nur „Klinken putzen“...

    Gutes tun und dabei noch Spaß haben – das geht nicht zusammen? Und ob das geht! SPIESSER-Autorin Tanja wirbt in ihrem Nebenjob Mitglieder für eine Hilfsorganisation. Nur der Job eines „Klinkenputzers“ oder steckt mehr dahinter?

  • Vero456
    4.666665
    Nebenjob

    Still & Sprudel

    Deutsche und Briten trennt nicht nur die Sprache, sondern auch kulturelle Unterschiede. Damit sich das nicht verfestigt und, Oh Dear, zu Problemen führt, gibt es Projekte wie die deutsch-britischen Jugendbotschafter. SPIESSER-Autorin Veronica ist eine von ihnen.

  • Laura...
    Nebenjob

    Nachwuchspolitiker zähmen

    Vom jahrelangen Ehrenamt zum Nebenverdienst: SPIESSER-Autorin Laura betreut neben ihrem Studium eine Gruppe junger Nachwuchspolitiker im Kinder- und Jugendparlament Castrop-Rauxel. Manchmal kein einfacher Job...

  • Mimi_the_first
    5
    Nebenjob

    Mehr als nur die Tochter des Hauses

    Früher hat SPIESSER-Autorin Mona keinen Kaffee getrunken, dann kamen die Radfahrer, die um 7 Uhr Frühstück wollten. Eine Woche lang hat sie nämlich das Sagen in der beschaulichen 8 Betten-Pension ihrer Eltern. Ein Nebenjob mit dem Prädikat: Jetzt schmeiße ich den Laden!

  • SaskiaS
    5
    Nebenjob

    Nichts für Langschläfer

    SPIESSER-Autorin Saskia ist seit einiger Zeit neben ihrem Studium als Postbotin unterwegs. Ein Nebenjob mit frühem Aufstehen, steilen Fahrmanövern und glücklichen Rentnern.

  • gelöschter Nutzer
    5
    Nebenjob

    Auf Abflug

    Wo viele Menschen aufeinander treffen, ist immer was los – und das kann manchmal sehr belastend sein. SPIESSER-Autor Christoph kennt das, denn er arbeitete neben seinem Studium sechs Monate lang in der Passagier- und Flugabfertigung am Flughafen Lübeck.

  • TheGreenBook
    Nebenjob

    Zur Verabschiedung ein Handkuss

    SPIESSER-Autorin Harriet arbeitet nebenbei in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung. Sie berichtet euch von ihrem Arbeitsalltag zwischen spontanen Liebeserklärungen und kryptischen Lauten. Eins ist dabei immer sicher: Ihre Arbeit hält allerhand Überraschungen parat.

  • tom.schmidtgen
    Nebenjob

    Immer am Ball

    SPIESSER-Autor Tom bessert sich mit einem ganz besonderen Nebenjob sein Taschengeld auf. Wo andere sofort losschimpfen, ist er mit Leidenschaft bei der Sache: Als Fußball-Schiedsrichter tanzen nämlich alle nach seiner Pfeife.

  • annoula
    4.784615
    Nebenjob

    Deutsche Sprache, schwere Sprache!

    Vom Nebenjob zum Beruf. SPIESSER-Autorin Anna wurde im Ausland zur Deutschlehrerin und ist es auch zurück in Deutschland geblieben. Sie hat darin sogar ihren Traumjob gefunden. Wie sie als Deutschlehrerin neben dem Studium arbeitet, erzählt sie hier.

  • gelöschter Nutzer
    Nebenjob

    Pleite oder was?

    Gähnende Leere im Portemonnaie? Womit soll denn dann die Studienreise nach England und die erste Wohnungseinrichtung bezahlt werden? Das fragte sich SPIESSER-Autorin Jaqueline und hat sich auf die Suche nach einem passenden Nebenjob gemacht.

  • Stefanie Lodde Hirte
    3.997625
    Nebenjob

    Verkehrszähler beherrschen das Chaos

    Als Studenten gehen sie einer der wichtigsten Nebentätigkeiten unseres Landes nach und kämpfen gegen die Müdigkeit. Einen ironischen Blick auf die Verkehrszählung wagt dieser Videobeitrag.

  • janosch111
    4.969025
    Nebenjob

    Einführung zum Thema Schülerjobs

    Wer von uns hat nicht einmal ein leeres Portmonai? Wer hat nicht schon einmal seine Eltern um eine Tachengelderhörung gebeten und wurde abgewiesen? Aber wie kann man nur dieses Problem lösen? Na klar mit einem Ferienjob bzw. Nebenjob. Doch leider ist es gar nicht so leicht an einen solchen