Testlabor

WEDO-Schreibmappe College: Schick! Auch für Linkshänder

Die neue „Schreibmappe College“ von WEDO verspricht eine praktische Ordnung für den alltäglichen Gebrauch. Allerdings nur, wenn du sowieso bloß wenig Materialien mit dir trägst. SPIESSER-Autorin Leonie hat die Mappe getestet.

18. November 2018 - 16:17
SPIESSER-Autorin LeoOleo.
Noch keine Bewertungen
LeoOleo Offline
Beigetreten: 01.12.2012

Ein Paket ist angekommen. Ich freue mich. Noch ordentlich verpackt liegt die große Mappe in DinA4-Größe drin. Sie ist dunkelgrau, von außen sehr schlicht gehalten, bis auf einen dunklen WEDO-Schriftzug in der rechten unteren Ecke. Öffnet man die Mappe durch einen Reißverschluss, sind auf der linken Seite diverse Fächer und Schlaufen zum Verstauen von Schreibutensilien und auf der rechten eine Kammer, durch die man von jeder Seite einen Block einschieben kann.


Optisch macht die Mappe echt was her.
Produktversprechen:

Der Hersteller WEDO verspricht, dass mit der College-Schreibmappe jede Unordnung ein Ende hat. Durch insgesamt sieben Einschubfächer und ebenso viele Gummizugschlaufen sollen Stifte, Kabel, USB-Sticks, Karteikärtchen und Ähnliches sorgfältig verstaut werden können. Der Blockeinschub durch vier Seiten scheint das Goldstück der Mappe zu sein, WEDO hebt die Funktionalität für sowohl Rechts- als auch Linkshänder besonders hervor. Außerdem wirbt die Firma mit einem „hochwertigen pflegeleichten Polyester“ als Material.

Was gefällt dir an dem Produkt besonders gut?

Das dunkle Grau sieht schick aus, fühlt sich gut an und gibt dem Teil den Eindruck, wichtig zu sein. Das Goldstück der Mappe, der vierseitige Blockeinschub, hält, was er verspricht: Einen Block kann ich von vier Seiten einschieben. Das ist aber auch das Einzige, das mir gut an dem Produkt gefällt.

Auch dass die Mappe für Linkshänder gut benutzbar ist, trifft absolut zu. In dem Fall dreht man die Mappe einfach um und kann den Block von der anderen Seite einschieben, ohne dass die Hand beim Schreiben auf der Seite mit den Stiften und anderen Untensielien aufliegt – sehr praktisch!


Die Einschubfächer sind ziemlich eng, die
Schlaufen halten, reichen aber nicht aus.
Was hat dir gar nicht gefallen?

Viel Zettelgewirr, was meist mein Problem ist – ein Block ist ja schon kompakt – ist in der Mappe leider nicht gut zu verstauen. Die Einschubfächer sind so eng genäht, dass ich Mühe habe, ein Stück Papier da rein zu quetschen. Das ist ein bisschen übertrieben, aber wirklich praktikabel erscheinen mir die Fächer nicht. Dann gibt es noch ein größeres Fach. In das könnten Notizblöcke passen. Die Betonung liegt auf „könnte“. Mein Testblock war bereits um einige Papierblätter erleichtert gewesen und passte kaum.

Dann gibt es diese Gummizugschlaufen. Sieben insgesamt: vier gleichgroße sowie eine etwas größere unter den Einschubfächern und zwei für Stifte daneben. Moment. Bloß zwei Stifte? Ich weiß ja nicht, wie viele ihr so für Schule oder Studium immer dabei habt, aber bei mir sind es deutlich mehr. Zudem ist mir unklar, wo Stifte ohne Clips hin sollen. Also ohne diese Dinger am Kuli, die immer direkt abbrechen, wenn ich ein bisschen damit spiele. Und das tu ich ständig. Wo sollen meine kaputten Kulis hin? Wo die Bleistifte? Ein Marker passt auch mal in die unteren Schlaufen, aber mal ganz im Ernst: Was passiert, wenn jede Schlaufe, jede Kammer mit irgendetwas gefüllt ist? Dann ist es viel zu voll. Oder besser gesagt: es geht gar nicht. Viel zu eng konstruiert, das Ding. Dazu kommt, dass wenn ich einen Block da reingesteckt habe, ich wiederum kaum mehr etwas in Schlaufen oder Einschubfächer stecken kann. Vor allem nichts Breiteres als ein schmaler Radiergummi. Die Mappe geht dann einfach nicht mehr zu.

Wem würdest du es weiterempfehlen?

Wer sowieso nicht viele Schreibutensilien nutzt – womöglich bloß einen Block, zwei Kulis mit bruchsicherem Clip und drei Notizblätter – und diese einfach gerne in einer schicken Hülle herumträgt, dem könnte ich die Mappe empfehlen.

Fazit auf einer Skala 1-5: Wird das Produktversprechen gehalten?

Seit Jahren versuche ich, das für mich passende System für meine ganzen Büromaterialien zu finden, die ich so tagtäglich mit mir mitschleppe. Dass jede Unordnung ein Ende habe, versprach die College-Mappe von WEDO mir. Ich bin bitter enttäuscht. Jetzt denke ich, ich bin besser damit aufgehoben, meine Stifte weiterhin lose im Beutel herumfliegen zu haben. Dann brauche ich mir auch keinen neuen Rucksack zu suchen, in welchen das Ding reinpasst. Schade. Meine Erwartungen konnten nicht erfüllt werden und ich kann lediglich zwei Punkte abdrücken für das schicke Aussehen und die Benutzbarkeit für Linkshänder.


Ein Block, einige Stifte und wenige Notizen passen – mehr nicht. Für Autorin Leonie ist das zu wenig.

 

Text & Fotos: Leonie Ruhland

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Ein Kommentar
  • Hallo Leonie,

    schade, dass du mit der Schreibmappe nicht glücklich geworden bist. Wir haben uns viel Mühe im Design und bei der Verarbeitung gegeben, damit Studierende wie du, sich möglichst lange an der Mappe erfreuen.

    Deine Aussage, dass du im Alltag mehr als nur zwei Stifte brauchst, verstehen wir völlig. Wir denken, jede(r) kann gut einige farbige Stifte, Textmarker, Kugelschreiber, uvm. gebrauchen. Deshalb haben wir zusätzlich zu den zwei kleinen Rundschlaufen auch noch fünf weitere größere Gummizugschlaufen eingearbeitet. Hier kann man, gerade weil der Gummizug schön stramm sitzt, mehrere Stifte einschieben, die dann an Ort und Stelle bleiben - vor allem die ohne Clip. Die zwei Rundschlaufen sind eher für Standard-Stifte gedacht. Die etwas breiteren Stifte halten auch ohne Clip, wir haben es gerade noch einmal getestet. ;)

    Für einen weiteren Notizblock ist dann aber tatsächlich wenig Platz in den eingearbeiteten Innentaschen. Zur Not könntest du diesen lose hineinlegen. Dank des Reißverschlusses kann er nicht verloren gehen. Auch ein zweiter passt noch hinein, dann ist die Kapazität jedoch erschöpft. Am Ende darf man unsere Collegemappe aber nicht mit einem Schlampermäppchen oder Rucksack gleichsetzen. Es ist eine Mappe, in der die wichtigsten Dinge für die Uni oder das nächste Meeting dank der übersichtlichen Fächerung ohne lästiges Suchen schnell bei der Hand sind. Eine Mappe, die robust und sinnvoll konstruiert ist, damit jeder möglichst lange seine Freude daran hat.

    Vielleicht gibst du unserer Mappe ja nochmals bei einem anderen Einsatz eine Chance. Wir würden uns darüber sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Anke Fähnrich vom Wedo Team

Mehr zum Thema „Testlabor