Kissenschlacht

Kissenschlacht vom Feinsten

Der Norden hat mehr zu bieten als Leuchttürme und Fischbrötchen – die Jungs von „Feine Sahne Fischfilet“ zum Beispiel. SPIESSERin Eva hat mit den Punkrockern im DOCK INN  Warnemünde in den Kissen gewühlt und erfahren, welches Gadget die Band noch unbedingt in ihrem Tourbus braucht und warum AfD-Wähler nicht mit in die Koje dürfen.

09. März 2018 - 11:35
SPIESSER-Autorin Kohlrabiblatt.
Deine Bewertung bewertet mit 5 5 basierend auf 2 Bewertungen
Kohlrabiblatt Offline
Beigetreten: 26.01.2014

Ihr seid in einer Gegend groß geworden, in der „rechts sein“ normal und Teil einer Jugendkultur war. Wie kam es, dass ihr im Gegensatz dazu eine linke Punkband geworden seid?

Christoph: Bei uns auf‘m Dorf kam man gar nicht drum rum, von Anfang an Stellung zu beziehen. Ich bin schon in der dritten Klasse mit meinen Eltern auf Anti-Nazi-Demos gegangen. Und mir war da schon klar, dass ich mich immer in meinem Leben gegen diese Menschen stellen werde.

Monchi: Mir war das in der Schulzeit noch relativ scheißegal. Bei uns an der Schule war‘s  normal, Nazi-Mukke zu hören, hab ich anfangs auch gemacht. Dann kam aber irgendwann der Punkt, an dem ich da keinen Bock mehr drauf hatte. Auch als auf unsere ersten Konzerte noch Faschos gekommen sind und unsere Texte mitgegrölt haben, war für uns klar, dass wir uns positionieren wollen.

Feine Sahne Fischfilet

wurde 2004 im norddeutschen Loitz gegründet. Die Bandmitglieder Jan „Monchi“, Christoph,  Jacobus, Max, Kai und Olaf verbindet nicht nur die Liebe zum Punkrock, sondern auch ihre  gemeinsame Jugend auf dem Land in Meck-Pomm. Die Band ist bekannt für ihre politischen Texte. Mit Kampagnen wie „Noch nicht komplett im Arsch“ stellt sich FSF offensiv der rechten Szene entgegen. Im Januar ist das fünfte Album der Band erschienen. Mit „Sturm & Dreck“ sind sie aktuell auf Tour.
Soll man mit Rechten in die inhaltliche Diskussion gehen oder sagt ihr: „Mit solchen Leuten reden wir nicht“?

Monchi: In erster Linie sind wir keine Sozialarbeiter, wir sind ‘ne Band. Ich find, dass AfDlern, Nazis und so weiter in Deutschland eh schon viel zu viel zugehört wird. Wir wollen lieber geile Leute supporten, die sich diesem Rechtsruck nicht hingeben.

Max: Ich denk aber schon, dass man da gucken muss, in welchem Kontext man sich bewegt. Privat, an der Uni oder im Sportverein find ich‘s schon wichtig in die Diskussion zu gehen.

Christoph: In unserer Gesellschaft gucken wir viel zu sehr darauf, wer die Täter sind – wir wissen zum Beispiel alle, wer Beate Zschäpe ist, wie sie aussieht und so weiter – die Opfer kennt aber keiner. Genau das muss sich ändern.

Darf man mit jemandem schlafen, der AfD wählt?

Max: Kein Sex mit Nazis! (alle lachen)

Monchi: Seh ich auch so. Keine Ahnung, vielleicht hab ich in Single-Zeiten auch schon mit AfD-Leuten gepennt, ich lass mir da vorher keinen Parteiausweis zeigen. Aber grundsätzlich würd mich jemand mit so einer Einstellung schon vorher so abturnen, da könnte es gar nicht so weit kommen. Sex ist ja auch Kopfsache.

Thema unseres Heftes ist „Technik und Zukunft“. Wie funky seid ihr so drauf?

Jacobus: Poah, ich hab da null Ahnung von. VR-Brillen, Alexa und so ein Kram, damit kann ich nichts anfangen.

Monchi: Naja, vor 100 Jahren hat man vielleicht auch noch gesagt: Was will man mit ‘nem Auto? Jetzt sind alle froh, dass man nicht mehr mit ‘nem Pferdewagen rumfahren muss. Ich find‘s deshalb Quatsch, sich vor neuen Sachen zu verschließen. Ich hab jedenfalls seit sechs Wochen zum ersten Mal ‘n iPhone und ganz ehrlich – das Ding ist übelst geil! (alle lachen)

Und welche krasse Neuerung bräuchtet ihr noch unbedingt in eurem Tourbus?

Max: Ich fänd ‘nen Tourzug geil – jeder hat ‘nen eigenen Waggon, und wir fahren auf Schienen rum.

Christoph: Schweben mit dem Zug wäre auch cool, komplett ruckelfrei.

Kai: Und Duftbäume! Gegen den Mief im Tourbus.

Am 12. April kommt die Doku „Wildes Herz“ über eure Band, vor allem über Monchi, raus. Warum sollten SPIESSER-Leser den Film sehen?

Jacobus: In der Zeit, die der Film zeigt, ist super viel passiert. Dinge, die wir überhaupt nicht geplant haben. Ich finde der Film schafft es, genau das abzubilden, wie diese ganzen Zufälle ineinander gegriffen haben, wie wir als Band groß geworden sind. Es kommen auch einige Sachen vor, die die Öffentlichkeit von uns bisher so noch nicht gesehen hat.

Max: Der Film ist mega ehrlich und authentisch. Er ist kurzweilig und witzig und zeigt vor allem auch, was im Hintergrund bei uns in der Band abläuft. Das ist auch für eingefleischte Fans sehenswert.

Zum Draufhauen!
Noch aufgeladen von der geballten Energie der Kissenschlacht und handsigniert: Die noch heilen Kissen vom Kampf mit Feine Sahne Fischfilet für euch zu gewinnen! Zum Gewinnspiel geht´s hier!
Was hat eure neue Platte „Sturm & Dreck“, was die Alben davor noch nicht hatten?

Kai: „Sturm & Dreck“ hat ‘ne wahnsinnige Energie und geht nach vorne wie kein Album davor. Ich drehe es selbst jetzt ständig auf, obwohl ich‘s im Studio schon gefühlt tausend Mal gehört hab. Ich glaub, das ist ‘n sehr gutes Zeichen.

Monchi: Ist bei mir genauso. Das Album kommt zum ersten Mal an unsere Live-Qualitäten ran und bringt genau rüber, was wir auf der Bühne abliefern.

Jacobus: Wir haben in diese Platte auch einfach extrem viel Zeit und Arbeit gesteckt und das Ganze mit ‘ner Akribie – das haben wir vorher so nicht gemacht, auch weil wir‘s nicht anders wussten. Wir haben super viel dazu gelernt und genau das auf dem Album umgesetzt. Deshalb freue ich mich wahnsinnig darauf, das Album rauszubringen. Ich bin echt stolz auf uns.

Text: Eva Schulze-Gabrechten
Fotos: Tony Haupt
Video: Frieda Rahn

Teaserbild: Lena Schulze

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Sag' uns deine Meinung!
Mehr zum Thema „Kissenschlacht
  • PaulausMdorf
    Kissenschlacht

    Hauptzutat Happy-Gefühl

    In Kissen gehüllt sprach SPIESSER-Redakteur Paul mit Alvaro Soler über seine spannende Kindheit, wie er mit dem Ruhm klarkommt und seine kulinarischen Vorlieben.

  • Minkho
    Kissenschlacht

    Konfetti im Bundestag

    Poetin, Musikerin und Schauspielerin – all das kann Julia Engelmann. Die Kanzlerschaft überlässt sie aber dann doch anderen und schreibt lieber über ihren eigenen kleinen Mikrokosmos. Wie sie dadurch einigen Schülerinnen und Schülern zu einer guten Abi-Note verhalf, erzählte

  • sophielorraine.senf
    Kissenschlacht

    Im Bett
    mit den „schönsten Mädchen der Welt“

    SPIESSER-Autorin Sophie hüllte sich mit Luna Wedler, Aaron Hilmer und YouTuberin Julia Beautx in weiche Kuscheldecken für eine Fragerunde zu Klassenfahrten, heimlichen Leidenschaften und ihrem neuen Film „Das schönste Mädchen der Welt“, den es ab 6. September im Kino zu sehen gibt.

  • JanD
    Kissenschlacht

    „Wir sind Lauchs!”

    Vom Poetryslam zur Musikerkarriere: Max Kennel und Jonas Meyer sind zusammen „Das Lumpenpack“. Mit SPIESSER-Autor Jan sprachen die beiden über Berufsbezeichnungen, Starrummel und das „Haifischbecken“ Showgeschäft.

  • freedy.beedy
    5
    Kissenschlacht

    Origami im Bett

    Pünktlich zur Weihnachtszeit hat SPIESSER-Redaktionspraktikantin Frieda im „Holiday Inn Berlin-City East Side“ Sänger Wincent Weiss getroffen, um mit ihm im Bett zu fläzen, lange Gespräche zu führen und zu … basteln.

  • teaserette
    Kissenschlacht

    Fack ju Kissenschlacht

    Kissenschlacht mit Kampfansage: SPIESSER-Autorin Simone und Jella Haase chillen in einem Hotelbett des Bayerischen Hofs und unterhalten sich über Familie, Studium und Migration im Schulalltag, bevor sie sich die Kissen um die Ohren hauen.

  • Minkho
    Kissenschlacht

    Alles andere als Kuschelpolitik

    „Jugend ohne Gott“, mit Emilia Schüle und Alicia von Rittberg in den Hauptrollen, skizziert eine Gesellschaft, die keinen Raum für Andersdenkende hat. SPIESSER-Autor Daniel unterhielt sich mit den Schauspielerinnen abseits vom runden Tisch über dieses spannende und gesellschaftskritische

  • macareeen
    Kissenschlacht

    Pubertieren mit
    „Von wegen Lisbeth“

    In ihren besten Pubertätsjahren haben die Jungs von „Von wegen Lisbeth“ fremde Gärten aufgewühlt, jetzt wirbeln sie die deutsche Musikszene ordentlich auf. Warum gegenseitiges Dissen bei ihnen zum Bandleben gehört, hat SPIESSER-Autorin Maren in einer Kissenschlacht im

  • sophielorraine.senf
    5
    Kissenschlacht

    Kuscheln
    mit der „High Society“

    Die beneidenswerte SPIESSER-Autorin Sophie durfte mit Jannik Schümann und Jannis Niewöhner, umgeben von weichen Kissen, auf Tuchfühlung gehen und plauderte mit ihnen über Facebook, Familie und ihre Teenagerzeit. Ab dem Herbst sind die beiden Jungs in den Filmen „Jugend ohne

  • DieLaura
    Kissenschlacht

    Ich glaub,
    ich lieg mit
    Patrice im Bett

    Weltweit erfolgreiche Musiker wie Patrice haben ständig Stress. Sein Rezept dagegen: Beten. Warum er sich aber nicht als religiös bezeichnet und sein Mathe-Abi vergeigt hat? SPIESSER-Autorin Laura hat das in einer intimen Kissenschlacht herausgefunden.

  • Minkho
    Kissenschlacht

    Kissenschlacht im Nirgendwo

    Erwachsen werden ist nicht einfach – das wissen auch Schauspieler Saskia Rosendahl und Ludwig Trepte. SPIESSER-Autor Daniel hat sich mit den beiden eine Auszeit gegönnt und zwischen kuscheligen Kissen über Träume, ihren neuen Film „Nirgendwo“ und Ganzkörperanzüge geplaudert.

  • whiteblankpage
    Kissenschlacht

    Kids in Kissen

    OK KID gehören spätestens seit ihrem zweiten Album fest zum deutschen Rapgeschäft. SPIESSER-Redakteurin Mireille durfte sich mit Jonas, Moritz und Raffi in den Laken wälzen und hat dabei von den Jungs so einiges über Bandstreitigkeiten, die Generation Y und Zukunftsängste erfahren.

  • whiteblankpage
    Kissenschlacht

    Sportliches Bettgeflüster

    In ihrem Leben dreht sich alles um den Sport: Kate Hall und Detlef D! Soost sind das Fitness-Paar Deutschlands. Mit SPIESSER-Redakteurin Mireille hat es sich das Power-Duo im Musik und Lifestyle Hotel nhow Berlin bequem gemacht und über ihre große Leidenschaft, ihre Kinder und das eigene Selbstbild geredet.

  • Onlineredaktion
    Kissenschlacht

    Die geilste Kissenschlacht

    Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz bringen Mädchenherzen zum Schmelzen. Nun gibt’s das Duo im Kinofilm „Der geilste Tag“ endlich gemeinsam zu sehen. SPIESSER-Redakteurin Mireille hat es sich mit den beiden im Bett bequem gemacht und über Sexszenen und eindeutige

  • whiteblankpage
    Kissenschlacht

    Kuscheln mit dem Lieblings­menschen

    Mit ihrem Hit „Lieblingsmensch“ versüßte uns Newcomerin Namika den heißen Sommer. SPIESSER-Redakteurin Mireille traf die sympathische Frankfurterin zum kuschligen Interview im Bett des Citadines City Centre Frankfurt. Die beiden schnackten über Marokko, fiesen Liebeskummer

  • whiteblankpage
    5
    Kissenschlacht

    Hysterische Zicken?!

    Jetzt wird’s kuschlig: SPIESSER-Redakteurin Mireille hat es sich mit Lena und Carolin Kebekus im Bett im Kölner „Hotel am Augustinerplatz“ bequem gemacht und mit den beiden über Frauenpower, peinliche Dates und heiße Promis getratscht.

  • whiteblankpage
    5
    Kissenschlacht

    Im Bett mit Biene und Löwe

    In unserer brandneuen Rubrik „Kissenschlacht“ gehen wir auf Tuchfühlung! In Daunenkissen gehüllt quatschen unsere Autoren mit euren Stars über Liebe und alles, was dazugehört. Dieses Mal hat es sich SPIESSER-Redakteurin Mireille mit dem YouTube-Pärchen DagiBee und