Videointerviews

Alexandra Maria Lara: "Erfolg ist relativ."

Ihr habt die Fragen gestellt, Alexandra Maria Lara hat geantwortet und euch zum Schluss auch etwas gefragt.

04. Dezember 2011 - 13:01
von SPIESSER-RedakteurIn Planet Interview.
Deine Bewertung bewertet mit 3.5 5 basierend auf 4 Bewertungen
Planet Interview Offline
Beigetreten: 21.04.2010

Los gehts mit einer Frage von abuela: „Von all den Rollen, die du schon spielen durftest: Welches war bis jetzt für dich die anspruchsvollste?“

 

TV-Film oder Hollywood? Klickt euch weiter zur nächsten Frage...

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

63 Kommentare
  • Man könnte doch jetzt schon die Geschenke für das nächste Weihnachten planen und vielleicht auch schon kaufen. Unter http://www.mein-deal.com/ gibt es immer ein paar tolle Schnäppchen und dann muss man gleich zu schlagen, denn sonst sind sie dann nicht mehr aktuell. ;)) Also ich werfe da jetzt immer einen Blick drauf.

  • Der Gerät wird nie müde.
    Der Gerät schläft nie.
    Der Gerät ist immer vor die scheff in die Geschäft
    und scheidet das Dönerfleisch schweißfrei.

  • Liebe,Alexandra Maria Lara.
    Also in disem Jahr würde ich mir an dieser Stelle einfach alle Zeit nehmen zum Kauf der Geschnke und keinen Stress nachen. Es ein paar Wochen früher alls sonst und Stress duch gutes überlegen sparen.
    Die besten Weihnachtsgeschencke sind Bücher ,weil sehr viele Menschen sehr gerne lesen.Ich mache meine Freunde und Verwandten an Weihnachen Glücklich,weil ich sehr fröhlich bin und mir nicht viel Stress mache.
    Gruß annem

  • Einfach am Anfang des Jahres mal schön gemütlich mit einer Tasse Tee hinsetzen und eine Liste machen: Wen wirst du beschenken? Was könnte ihm oder ihr gefallen, welche Hobbies ... hat der Geschenkempfänger.

    Die Liste ins Portmonaie legen und beim Shoppen gehen immer mal drauf schauen ... So bekommst du irgendwann automatisch den Geschenke - Blick und musst dir nur noch Gedanken machen, dass deine Lieben nichts vorher entdecken (; .

  • Geschenkgutschein, NEIN DANKE!!!

    der Dezember ist vor der Tür! Weihnachten? Ach das hat noch Zeit . . .

    Den Satz und diese Überlegung kennt jeder. Vorallem die W Fragen. Was schenke ich, wie verpacke ich es, wann kaufe ich es, wieviel soll es kosten??? Duzent Fragen, die eigentlich ganz einfach sind. Ersteinaml muss man nicht Wochenvorher immer kaufen. Man sollte sich im letzten Quartal des Jahres Gedanken machen, wem man beschenken will und die Personen beobachten und sich kleine Infos abspeichern. Anfang Dezember denkt man nach was man schenken könnte. AUF JEDEN FALL VON HERZEN und nicht von der Stange kaufen! Regel 1 die vorallem Man(n) wissen sollte. Dann wird das Gehirn durchstöbert und kreativ überlegt ( Wahlweise mit Freunden) was dem oder der Jenigen geschenkt werden kann. Es muss nicht imemr Teuer oder Groß sein. Der gedanke sollte zählen. Auch wenn es wie die Weihnahctsgeschichte klingt, es ist und bleit ein Fest der Familie und Feunden mit viel Gefühl, da kann man seten falsch kaufen. Es sollte einfach passen und nicht gerade einfallslos sein, wie z.B.: Geschenkgutscheine oder so, die sind unpersönich und kalt.

    Deswegen braucht keiner Tsress sich machen. Familie kennt man und Freunde auch und man kennt sie imemr so gut, das einem immer was einfällt was schön ist und persönlich, wahlweise einen Nutzen besitzt.

    Mit ein wenig mehr Selbstbewusstsein, kann jeder diesen "Stress" um Weihnachten entgehen und dem fest gelassen ins Auge sehen!

    PS. denkt 2012 an meine WORTE, Weihnachten kommt WIEDER!!!

  • Für mich gehört es dazu um so richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen, deswegen kaufe ich aus Prinzip gerne noch an Heilig Abend geschenke ein.

  • Wie ich Weihnachtsstress vermeide: Garnicht! Das ist für mich einfach etwas, was dazu gehört.
    Das ist ja ähnlich wie bei der Frage, wie man an Ostern das Suchen vermeidet.
    Oder wie man ohne Verzicht fastet.
    Oder wie man an seinem Geburtstag kein Jahr älter wird.
    So gern ich den Stress auch vermeiden würde, ich kann es nicht. Und die Hoffnung habe ich auch langsam aufgegeben. Also lebe ich einfach mit der Hektik - und freue mich jeder Mal wieder, wenn ich mich dabei ertappe, wie ich wieder hektisch eine Geschenkeliste in mein iPhone tippe... weil ich dann weiß: Es ist Weihnachten!

Mehr zum Thema „Videointerviews