Videointerviews

Josefine Preuß: "Ich versuche, Job und Privates strikt voneinander zu trennen""

Ihr habt die Fragen gestellt, Josefine Preuß hat sie beantwortet und euch eine Frage zurück gestellt

16. März 2013 - 09:47
von SPIESSER-RedakteurIn Planet Interview.
Deine Bewertung bewertet mit 5 5 basierend auf 17 Bewertungen
Planet Interview Offline
Beigetreten: 21.04.2010

„Inwieweit war es während des Drehs von „Rubinrot“ möglich, sich in die damalige Zeit hineinversetzen zu können ”, fragt alina347. „Was haben dabei zum Beispiel die Kostüme ausgemacht?”

Weitere Videointerviews zum Beispiel mit August Diehl, Matthias Schweighöfer und Bela B. findet ihr in der Übersicht.

Wie kam Josefine Preuß eigentlich zum Schauspieler-Beruf?...

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

35 Kommentare
  • Ich habe definitiv gelernt, dass Menschen grundverschieden sind und man sie stets ein bisschen besser behandeln sollte, als sie es vielleicht auf den ersten Blick verdient haben.

  • dass auch Menschen die einem im ersten Augenblick eher unsympathisch erscheinen dann doch deine besten Freunde werden können.

  • ok , so ist es.

  • ... und das ist nicht so blöd gemeint, wie es klingt. Was man vor der Schule lernt sind Fähigkeiten auf eher banalem Niveau, aber Laufen ist wie Sprechen ein wichtiger Schritt zum Weiterlernen. Als Schüler lerne ich dann (nach und nach) Empathie u.Ä., das zwar nicht im Unterricht, aber oft in der Schule, weil in dem Alter mein Leben zu einem großen Teil in der Schule statt gefunden hat. Und nach dem Abi, wie heftig die Kontraste zwischen Chillen und Lernen sein können. (Gerade als Student:-))

    #Josefine Preuß //Das ist, damit Google dir Bescheid sagt.

  • Reue ist Zeitverschwendung. Bringt dich nicht weiter, hält dich und deinen Kopf nur auf. Also weiter geht's!

  • Man muss manchmal etwas im Leben riskieren um weiterzukommen!

  • bedeutungsloser sex macht nicht auf dauer glücklich!

Mehr zum Thema „Videointerviews