Frage der Woche

Kritik an Spenden für Notre Dame - unangebracht oder gerechtfertigt?

23. April 2019 - 16:08
von SPIESSER-Redakteurin Onlineredaktion.
Noch keine Bewertungen
Onlineredaktion Online
Beigetreten: 25.04.2009

Auch dieses Jahr haben wir Ostern wieder überstanden. Während einige von euch das gemütliche Beisammensein genossen, protestierten andere gegen das bis heute anhaltende Tanzverbot an Karfreitag. Letzte Woche haben wir euch daher gefragt, was ihr vom Tanzverbot haltet. Hier kommt die Antwort: Die Hälfte von euch hält das Tanzverbot für veraltet und findet, dass es abgeschafft werden sollte. Dem gegenüber stehen 33%, die meinen, dass dieses bestehen bleiben sollte, um an die Leiden Jesu Christi zu erinnern. 7% meinten, dass auch mal einen Tag auf das Feiern verzichtet werden kann und weiteren 7% war es egal. Sie wollten lediglich an der Abstimmung teilnehmen.

Aber auch diese Woche bleiben wir thematisch weiterhin beim Christentum. Ein berühmtes Gotteshaus machte in letzter Zeit nämlich vermehrt Schlagzeilen. So kam es erst vergangene Woche zu einem Großbrand in der Pariser Kathedrale Notre Dame, bei dem weite Teile des Dachstuhls abbrannten. Doch binnen weniger Tage nach dem schrecklichen Ereignis konnten bereits mehr als 800 Millionen Euro Spenden für den Wiederaufbau gesichert werden. In Anbetracht dieser großen Summe gingen über Ostern u. a. Pariser Obdachlose auf die Barrikaden. Mit plakativen Sprüchen wie „Notre-Dame braucht ein Dach. Wir auch“ kritisieren sie die Spendenbereitschaft von vor allem reichen Franzosen für ein derartiges Unterfangen, während es beispielsweise kaum Gelder für die Problembewältigung der Obdachlosigkeit in Frankreich gibt. Ohne Zweifel ist ein Wiederaufbau der Kathedrale erstrebenswert, aber sollten nicht Menschen die oberste Priorität besitzen?

Was meint ihr? Ist der Protest seitens der Obdachlosen gerechtfertigt oder unangebracht?

Icon: Church by Qoblin Salim from the Noun Project

Es ist eine legitime Entscheidung für den Wiederaufbau zu spenden. Dennoch frage ich mich warum vor allem reiche Familien nach dem Brand urplötzlich mit Millionenbeträgen um sich „schmeißen“, während sie bei anderen gesellschaftlichen Problemen nicht bereit sind die Brieftasche zu öffnen.
Ich kann die Obdachlosen absolut verstehen. Sie bekommen kaum Geld fürs Betteln. Aber für „irgendein“ abgebranntes Gebäude kommt so kurzfristig eine große Menge Geld zusammen.
Notre Dame ist ein wichtiges Kulturgut. Die Leute haben sich bewusst ausgesucht für den Wiederaufbau zu spenden, daher ist der Protest an dieser Stelle unangebracht.
Es ist die Aufgabe des Staates für seine Bürger zu sorgen. Anstatt die Spender für den Wiederaufbau zu kritisieren, sollte vielmehr Kritik an der französischen Regierung geübt werden.
Ich habe nichts von dem Protest mitbekommen und habe mir noch keine Meinung dazu gebildet

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Ein kleiner Schritt für dich, ein großer Schritt für die Diskussion.
Mehr zum Thema „Frage der Woche