Frage der Woche

SPIESSER fragt nach: Wer soll für Deutschland zum ESC?

23. November 2015 - 16:11
von SPIESSER-Redakteurin Onlineredaktion.
Noch keine Bewertungen
Onlineredaktion Online
Beigetreten: 25.04.2009

Heute vor einer Woche war nicht nur ganz Frankreich entsetzt und erfüllt von Trauer. Nach dem Terroranschlag in der französischen Huptstadt Paris, bei dem über 120 Menschen sterben mussten, sind auch viele Menschen in Deutschland ängstlich und besorgt. Deswegen wollten wir vergangene Woche von euch wissen, wie ihr damit klarkommt.

Die meisten von euch bewahren noch einen kühlen Kopf: So haben 55 Prozent keine Angst vor neuen Anschlägen in Europa, lediglich 8 Prozent geben zu, dass ihnen doch ein wenig mulmig zumute ist. 7 Prozent dagegen meiden in nächster Zeit sogar große Menschenmengen.

Angst hatte jetzt auch der Norddeutsche Rundfunk. Der hat nämlich seine Nominierung von Sänger Xavier Naidoo für den kommenden Eurovision Song Contest 2016 in Schweden lieber ganz schnell wieder zurückgezogen. Der Grund: Es hagelte massig Kritik im Netz für die plötzliche Entscheidung Naidoo antreten zulassen. Der Sänger selbst findet es „ok“, dass er jetzt doch nicht nach Schweden fahren soll. Dennoch stellt sich jetzt eine große Frage: Wer soll dann fahren und für Deutschland antreten?

Von euch wollen wir deshalb wissen: Wer soll für uns zum ESC 2016 fahren?

Rammstein – die lassen's wenigstens richtig krachen!
Es sollte wieder eine Entscheidungsshow geben. Ist doch für alle am besten!
Die Lochis – die Menschen leben ja ohnehin nur noch im Internet, warum also nicht gleich YouTuber zum ESC schicken?
Helene Fischer – deutschsprachige Schlagermusik, was gibt’s besseres?
Lena – sie hat für uns schon mal den Song Contest gewonnen – aller guten Dinge sind drei!

Dir gefällt dieser Artikel?

Kommentare

Zwei Kommentare
  • Ich glaube auch, dass man jungen, erfolgreichen Musikern den Vortritt lassen sollte, die ein breites Publikum über die Ländergrenzen hinweg erreichen. Für Xavier Naidoo wie Helene Fischer werden sich kaum Leute begeistern, die nicht gerade in deutschsprachigen Ländern wohnen, und selbst da ist es teils schwierig.

  • Schlechte Auswahl.. Jemand modernes und internationales bekanntes sollte Deutschland vertreten. Jemand wie z.B. Zedd. :)

Mehr zum Thema „Frage der Woche